W3-Kooperative
Context XXI unterstützen
Sie wollen mehr kritische Texte online lesen? Werden Sie förderndes Mitglied!
Kritik hat viele Gesichter
AutorInnen

René Dubos

Geboren am 20. Februar 1901, gestorben am 20. Februar 1982 — Gebürtiger Franzose, ist Professor an der Rockefeller University, New York. Er wurde weltberühmt durch seine mikrobiologische Grundlagenforschung, die zur Entdeckung der Antibiotika führte. Heute ist er vor allem Umweltforscher. Als solcher war er 1974 in Paris Vorsitzender des ersten UNESCO-Weltkongresses für Umweltmedizin und Umweltbiologie.

AutorInnen

Marion Kremla

Geboren am 13. Februar 1969 Mitarbeiterin der Deserteurs- und Flüchtlingsberatung, des Integrationshauses sowie der Asylkoordination Österreich in Wien.

AutorInnen

Katharina Echsel

Geboren am 10. Februar 1967 Juristin, von 1989 bis 2000 Redaktionsmitglied, von 1989 bis 1999 Produktionsleiterin und von 1998 bis 1999 Geschäftsführerin des Juridikum. Vorstandsmitglied der Betreuungsorganisation für Migrantinnen peregrina.

Kritische Kooperative
Kritische Revue: Krisis

Gigs für die Massen. Arbeitnehmerrechte für Plattformarbeiter konnten auf EU-Ebene nicht (...)

■ Peter
von Minh Schredle (zuerst erschienen in der Jungle World 2024/07 vom 15.02.2024; hier leicht aktualisiert) Deutschland und Frankreich haben einen Vorschlag zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen von Plattformarbeiter:innen seitens der EU-Kommission und des Europaparlaments blockiert. Nun musste ein neuer Kompromiss erarbeitet werden, dem zufolge es der nationalen Rechtsprechung überlassen (...)
Kritische Revue: A Contretemps

Anzin 1833 : la grève des « quatre sous »

■ F.G.
Le 16 mai 1833, cinq mille ouvriers de la Compagnie des mines d'Anzin se mettent en grève. Dans une période guère favorable aux ouvriers (de 1831 à 1834, quatre insurrections ouvrières et républicaines, à Paris et à Lyon, ont été noyées dans le sang), ce mouvement est victorieux. Payer toujours au même (...)
Kritische Revue: ak — analyse &

Konsequenzen, nein danke

■ Amina Aziz
Die Tat war durch die hessischen Sicherheitsbehörden nicht zu verhindern.« So steht es im Abschlussbericht des Untersuchungsausschusses zum Anschlag vom 19. Februar 2020 in Hanau, bei dem Mercedes Kierpacz, Vili Viorel Păun, Kaloyan Velkov, Fatih Saraçoğlu, Sedat Gürbüz, Ferhat Unvar, Gökhan Gültekin, Hamza Kurtović und Said Nesar Hashemi aus rassistischen Motiven ermordet wurden. Der (...)
Kritische Revue: Basisgruppe Gesellsc

Vortag und Diskussion: Remigration, Bevölkerungsaustausch und mehr – zeigen rechtsextreme (...)

■ stefon
Ort: Sub Salzburg / Müllner Hauptstraße 11, 5020 Salzburg Datum und Zeit: Donnerstag, 7. März 2024 um 18:00 Gemeinsam mit Herbert Auinger – Autor der Bücher „Die FPÖ – Blaupause der Neuen Rechten in Europa“ und „Haider“ – wollen wir uns am Beispiel der FPÖ die Grundlagen rechter Argumente ansehen, die zu den Forderungen nach „Remigration“ und der Angst vor einem Bürgerkrieg im eigenen Land bzw. dem (...)
Kritische Revue: Geschichten aus (...)

GAG438: Die Pinkerton-Detektei

■ Daniel
Eine Geschichte über Detektive und Streikbrecher Der Beitrag GAG438: Die Pinkerton-Detektei erschien zuerst auf Geschichten aus der Geschichte.
Kritische Revue: Krisis

Bürgergeld unter Beschuss. Der vermeintlich faule Arbeitslose als gern gepflegtes (...)

■ Peter
Von Peter Samol (Zuerst erschienen in der Jungle World 2024/06 vom 08.02.2024) Viele Menschen sind von der Inflation gebeutelt. Sie reagieren darauf jedoch nicht mit Kritik am Konkurrenzkapitalismus oder wenigstens mit der Forderung, Bessergestellte stärker in die Pflicht zu nehmen, sondern empören sich lieber über angeblich zu hohe Sozialleistungen. Kaum werden die Mittel knapper, beginnen (...)
Kritische Revue: Krisis

Diskussion zur Kategorie der Arbeit. Kritik und Analyse eines gesellschaftlichen (...)

■ Norbert
Podiumsdiskussion mit Daniel Göcht und Ernst Lohoff Dienstag 27. Februar, 19 Uhr, Dresden Jugendraum im Volkshaus Dresden, Schützenplatz 14, 01067 Dresden (Zugang über Parkplatz) Eine Veranstaltung vom Referat Politische Bildung (StuRa TU Dresden) in Kooperation mit der DGB-Jugend Dresden Erst kürzlich bezeichnete der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz mit Verweis auf Martin Luther Arbeit als (...)
Kritische Revue: Krisis

Thesen zur Kritik des modernen Naturverhältnisses

■ Norbert
von Julian Bierwirth Working Paper Nr. 2, Februar 2024 Download als PDF Furchtbares hat die Menschheit sich antun müssen, bis das Selbst, der identische, zweckgerichtete, männliche Charakter des Menschen geschaffen war, und etwas davon wird noch in jeder Kindheit wiederholt. (Theodor W. Adorno) Das Ergebnis des Versuchs, totale Kontrolle über die Natur zu übernehmen, erweist sich als Chaos und (...)
Kritische Revue: A Contretemps

« Avec des moyens barbares… »

■ F.G.
■ Avec la fraternelle autorisation des Éditions L'échappée et en hommage à Jacques Baynac – décédé le 4 janvier dernier, à l'âge de quatre-vingt-cinq ans –, nous publions ci-après l'avant-propos que l'ami Charles Jacquier a rédigé pour la réédition augmentée de La Terreur sous Lénine, que Baynac avait éditée (...)
Kritische Revue: hagerhard –

ich verzichte

■ hagerhard
es gibt so tage, wo ma eigentlich nicht recht weiss, wie man mit den ereignissen angemessen umgehen soll. in der vergangenen woche war so eine situation. es ging um eine suchaktion nach der abgängigen journalistin föderl-schmid und den verdacht eines suizids nach anhaltenden persönlichen angriffen wegen eines angeblichen plagiats. der standard hat das in einer chronologie (...)
Kritische Revue: Dark Marxism – Advent

Marx, Faraday and the Spectral Objectivity of Value (in Cosmonaut magazine)

■ Ian Wright
A Victorian ghost story about the spectral objectivity of economic value.
Kritische Revue: Basisgruppe Gesellsc

Diskussionsabend: Kritische Auseinandersetzung mit SLP/ISA

■ stefon
Ort: Sub Salzburg / Müllner Hauptstraße 11, 5020 Salzburg Datum und Zeit: Mittwoch, 21. Februar 2024 um 18:00 Die Auseinandersetzung mit Texten und Argumenten anderer Gruppen finden wir wichtig und lohnenswert. Daher wollen wir dieses mal gemeinsam den Artikel „Heizen darf kein Luxus sein!“ der SLP/ISA Zeitung „Vorwärts“ (Ausgabe Nr. 318 | 12/23-01/24) diskutieren. Welchen Argumenten des Textes (...)
Kritische Revue: Anarchie Archiv (...)
Kritische Revue: Anarchie Archiv (...)

Die Gottespest — Johann Most

■ Johann Most
Kritische Revue: Anarchie Archiv (...)
Kritische Revue: Geschichten aus (...)

GAG437: Die holprige Karriere des Reißverschlusses

■ Richard
Eine Geschichte über eine Idee, die Jahrzehnte brauchte, um die Welt zu erobern Der Beitrag GAG437: Die holprige Karriere des Reißverschlusses erschien zuerst auf Geschichten aus der Geschichte.
Kritische Revue: Krisis

Schlimmer geht immer. Die Lage von Mieter:innen wird sich weiter verschlechtern

■ Peter
Von Peter Samol (Zuerst erschienen in der Jungle World 2024/05 vom 01.02.2024 ) Die Mieten werden in Deutschland weiter steigen und die Wohnungsnot wird noch schlimmer. Wer denkt, die Situation auf dem Wohnungsmarkt könnte für Mieterinnen und Mieter nicht noch schlimmer werden als derzeit, irrt wohl gewaltig. Die Wohnungsnot wird sich in den kommenden Jahren nicht abmildern. Wie schon in den (...)
Streifzüge

Remigration ist deutsche Staatsraison

Das Wort Remigration liegt in aller Munde. Es ist das gekürte Un-Wort des Jahres 2023 und gehört folglich zum Wortschatz der Bösen, der AfD und der Nazis. Tatsächlich ist „Remigration“ Teil der deutschen Staatsraison. Hunderttausende sind am 20. Jänner 2024 auf die Straße gegangen. Dieses Mal zählte sogar die Polizei die Teilnahme nicht klein. Alle kamen, die Bundesregierung, die Kirchen, die (...)

Streifzüge

Schlechtes Wetter, harte Zeiten! Für die Demokratie fighten?

Die Aufstände, sie kommen. Endlich auch in Deutschland und Österreich! Aber wieder nur ein Aufstand der Anständigen. Ein Treffen von extremen Rechten, u.a. von Sellner und AfD-PolitikerInnnen, in denen über Massenabschiebungen, die mehr oder weniger direkt erzwungene Auswanderung – auch von „nicht-assimilierten“ deutschen Staatsbürgern – und einem Musterstaat in Nordafrika, in dem man „Ausländer“ und (...)

Streifzüge

Türkis-Grün als Auslaufmodell

Die Frage lautet nur: Dauert es noch bis in den Herbst oder ist bereits im Sommer Schluss, sollten die Nationalratswahlen doch noch vorgezogen werden. Rein rechnerisch gibt es keine Chance auf eine Neuauflage. Der Zuspruch für Konservative und Grüne, der 2019 noch bei über 50 Prozent gelegen ist, dürfte sich fast halbieren, zusammengezählt werden sie keine 30 Prozent mehr erreichen. Die ÖVP (...)

Streifzüge

Montagehöllen des Krieges

Zumindest im Rückblick ist die militärische Konfrontation in der Ukraine eine nicht wirklich überraschende Folge des Zerfalls der „realsozialistischen“ Sowjetunion (1992) und ihrer Satelliten. Es war das Scheitern des Versuchs einer auf die Arbeiterklasse gestützten, von einer Parteielite angeleiteten „nachholenden Modernisierung“ Osteuropas durch eine staatskapitalistische Industriealisierung. Diese (...)

Streifzüge

Rechtsaußen als Rechtsinnen

Wenn man schon in Österreich alles falsch gemacht hat, warum sollte man das nicht auch in Deutschland können? Der aktuelle Aufbruch der Mitte gegen AfD und Identitäre, Rechtsextreme und Rechtspopulisten wirkt wie eine sattsam bekannte Reprise, allerdings auf weitaus größerem Raum und im Zeitraffer noch dazu. Das Multiplizieren rechten Irrsinns durch liberale Vervielfältigungsmaschinen beherrscht (...)

Streifzüge

Nachsommer der wehrhaften Demokratie

Anlass für den folgenden Text ist eine Meinungsverschiedenheit bezüglich des Ukrainekriegs, die im Herbst 2022 bei einem Telefongespräch mit Franz Schandl zutage trat. Meine unzweideutige Parteinahme für die Ukraine (einschließlich der westlichen Waffenlieferungen) wurde mir als Parteinahme für die „westliche Demokratie“ ausgelegt. Ich hätte, so Franz Schandl, meine kritische Haltung zur Demokratie (...)

Kritisches Archiv
FORVM
August
1970

Landleben in Kuba

Der vorliegende Aufsatz entstand nach einer längeren Studienreise durch Kuba und wurde auch in der FAO-Zeitschrift „Ceres“ unter dem Titel „Cuba: The Agricultural Worker is the real Winner“ veröffentlicht. Erich H. Jacoby wird voraussichtlich im Herbst 1970 nach Österreich kommen, um auf Einladung (...)

FORVM
August
1970

Über Castro

„Ihr in Europa neigt dazu, die Persönlichkeit in der Geschichte zu unterschätzen“, sagte mir Armando Hart, führendes Mitglied der kubanischen Regierung; ohne Castro hätte es in Kuba keine Revolution gegeben, ohne Castro hätte Kuba weder den amerikanischen Druck noch auch die sowjetischen (...)

FORVM
August
1970
Abba an Dick:

Schreib nächstes Mal an Nasser!

■  Abba Eban

Lieber Dick! Du hast Dich nicht im geringsten geändert. Das ist keine kleine Sache, wenn man aus sechs Jahren Ministertätigkeit mit so offenkundig unbeschädigtem moralischem Bewußtsein und literarischem Können hervorgeht. Ich wußte, daß Du tief in einer fernen Welt parlamentarischer Reformen, (...)

FORVM
August
1970
An Abba Eban (Jerusalem):

Ihr werdet Preußen!

Lieber Abba! Fast sechs Jahre lang las jeder von uns beiden aus streng geheimen Akten die Gedanken des anderen. Du bekamst von Eurer Londoner Botschaft Berichte über unsere vertraulichen Kabinettsberatungen, ich die Foreign-Office-Telegramme aus Tel Aviv. Nie wieder konnten wir so vertraulich (...)

FORVM
Oktober
1970

Pop und Klassenkampf

1. Notwendigkeit einer Popästhetik Pop ist keine authentische ästhetische Kategorie. In der Nachfolge der Philosophie Platos und Croces sehen viele bürgerliche Kulturtheoretiker Kunst als eine „intuitiv-expressive Einheit“. Demgegenüber hat Della Volpe gezeigt, daß jede materialistische Ästhetik (...)

FORVM
Oktober
1970

Pop und Politik

Gespräch

„Was hat Sie eigentlich dazu bewogen, zu filmen?“ — mit dieser Frage begann unser Interview mit Mick Jagger. „Das Singen war mir gerade langweilig, das war alles“, sagte er. Er sprach es, wie er eben spricht — wenn er einmal spricht — und davon sollte man mehr hören. Daher im folgenden: nur knappe (...)

Es geht um's Ganze
2° Institute
FORVM
September
1979

Klapp off, Rom!

Diskussion bei der Anti-UNO

Während sich bei der offiziellen UNO-Veranstaltung die Militärdiktatoren der Dritten Welt um ein paar Brosamen vom Tisch der Multis balgten, während auf der zugehörigen Fachleutekonferenz im Wiener Eisenbahnerheim die Konsulenten der Weltbank Wissenschaft markierten, fand die einzig bemerkenswerte (...)

Streifzüge
Juni
2011
2000 Zeichen abwärts

Gespenstisch 1

Glaubte man zu Beginn des Reaktorunfalls in Fukushima noch, die Welt ginge gleich unter, so ist es jetzt geradewegs so, als wäre fast gar nichts geschehen. Eine irre Bagatellisierung hat den jenseitigen Alarmismus abgelöst. So ein GAUcherl halten wir locker aus, das soll uns gar nicht (...)

MOZ
September
1990
Unser Öl, ihr Öl:

30 Jahre Golfkrieg

Es geht ums Öl. Völker- und Menschenrechte müssen sich dem Kampf ums ‚schwarze Gold‘ unterordnen. England, Frankreich und — später — die USA stehen seit dem Ende des Osmanischen Reiches den Arabern gegenüber. Hintergründe, die die aktuelle Krise am Golf wohl eher erklären als das allseitig (...)

FORVM
März
1979

Ich bin Öko-Optimist

Eine Gesellschaftsformation geht nie unter, bevor alle Produktionskräfte entwickelt sind, für die sie weit genug ist, und neue höhere Produktionsverhältnisse treten nie an die Stelle, bevor die materiellen Existenzbedingungen derselben im Schoß der alten Gesellschaft selbst ausgebrütet worden sind. (...)

FORVM
September
1972

Das große Rohstoffgeschäft

Zur politischen Ökonomie der 3. und 1. Welt, II. Teil

VII. Profitstrategie Im Kapitalismus werden aber Gebrauchswerte nicht um ihrer selbst willen, sondern allein zum Zweck der Kapitalverwertung produziert. Ein kapitalistisches Unternehmen fördert und verarbeitet nur insoweit Rohstoffe, wie es die kaufkräftige Nachfrage zuläßt, und bietet sie nur (...)