Psychologie
Themen

Psychiatrie

  • Institutionelle Gewalt
  • NS-Medizinverbrechen
  • NS-Euthanasie in Kärnten

Psychoanalyse

  • Psychoanalyse im Zeitalter des Suicide Bombing
  • Pathologische Massenbildung gegen Juden und Jüdinnen
  • Das Richtige im Falschen?
  • Schizophren ist normal
  • Befreiung und Beschädigung
  • (...)
Beiträge
Café Critique, Jahr 1999

Ressentiments in Aktion

Psychologische Kriegführung in Deutschland und Österreich
Juli
1999

In den 90er Jahren findet eine erstaunliche Auslagerung, ein Outsourcing von Propaganda statt: Kroatien, Bosnien-Herzegowina und zuletzt die Albaner engagierten eine amerikanische Public Relation-Firma, um die politische Öffentlichkeit in den USA, die ursprünglich proserbisch und gegen die (...)

Context XXI, Heft 6/2000

Wer Klarinette spielt, nimmt keine Drogen!

Die Mythologie des Klarinettenspiels
Oktober
2000

Wie sollte jemand, der nichts tut als Klarinette in einem beschissenen Blasmusikverein eines immer noch in klerikalfaschistischer Tradition stehenden Dorfverbandes zu spielen, auf vernünftige Gedanken kommen? Und umgekehrt: Wie sollte jemand dessen Gedanken zwischen Dorfgasthaus, dem zehnten (...)

Context XXI, Heft 5/2001

Die Wut im Bauch — Surrealismus überall

Teil 2 — Das Unsichtbare ist die Wirklichkeit
September
2001

„Die Welt verändern“, hat Marx gesagt; „das Leben ändern“, hat Rimbaud gesagt: Diese beiden Losungen sind für uns eine einzige. (André Breton, 1935) Die große Verweigerung Metro — Boulot — Metro — Dodo — Metro — Boulot — ..., das heißt soviel wie U-Bahn, Arbeit, U-Bahn, Schlaf, U-Bahn, Arbeit, ... und (...)

Context XXI, Heft 7-8/2001 — 1/2002

Neutralität der Wissenschaft. Neutralität der Weißheit.

Zum Rassismus in der Psychologie
Februar
2002

Dieser Text ist weniger eine Aufdeckung, als vielmehr eine Geschichte der Verstrickungen, auch meiner eigenen. Ergebnisse psychologischer Forschung und Theoriebildung und die aus ihnen resultierenden Diskurse dienten seit ihren Anfängen vielfach zur Untermauerung und Legitimierung von (...)

Context XXI, Heft 2/2002

Fahnenflucht in die Krankheit?

Die Militärpsychiatrie und die Behandlung der „Kriegsneurotiker“ in den beiden Weltkriegen
Mai
2002

Der erste Weltkrieg bedeutete den massiven Einbruch des Maschinenzeitalters in die Kriegsführung. Millionen Soldaten waren einer bis dahin ungekannten Zerstörungskraft der neuen Maschinenwaffen, Granaten und Giftgase ausgesetzt. Die Folgen blieben nicht aus: schon in den ersten Kriegsmonaten kam (...)

Café Critique, Jahr 2006

Sexualität und Mutterschaft

Juni
2006

Waren Frauen im „Dritten Reich“ wirklich nur desexualisierte Gebärmaschinen? Über die Geschlechterverhältnisse im Nationalsozialismus. Der Umgang mit dem Nationalsozialismus war bis zum Ende der achtziger Jahre ein Thema, das in der gesamten Frauenbewegung beinahe ausnahmslos auf eine Art behandelt (...)

Café Critique, Jahr 2009

Postmoderner Apriorismus

Zur Anthropologie Judith Butlers
 
2009

Spätestens seit Günther Jacob Mitte der 90er Jahre die These aufgestellt hat, dass sich „Antinationalismus möglicherweise viel besser mit Judith Butler, Robert Miles, Fredric Jameson, Etienne Balibar oder Michel Foucault begründen [läßt]“ als mittels der „pseudo-objektivistische[n] Ideologiekritik der (...)

Streifzüge, Heft 65

Erziehung

November
2015

„Kinder brauchen Grenzen“, tönt es aus Erziehungsratgebern, sonst würden aus kleinen Menschen später maßlose Monster werden. Gerne werden die empfohlenen Grenzen mit moralischen Werten drapiert, die Heranwachsenden Orientierung bieten sollen. Erstaunlicherweise findet sich eine ähnliche Argumentation (...)

Streifzüge, Heft 67

Alltägliche Befangenheit

August
2016

Veränderungen machen Angst. Allein der Gedanke daran stresst, versetzt uns in Abwehrhaltung. Haben wir uns einmal an etwas gewöhnt, bleiben wir gerne dabei – kein pausenloses Abwägen, kein ständiges Für und Wider, wir laufen bei alltäglichen Verrichtungen in einer Art Energiesparmodus. Routinen geben (...)

Streifzüge, Heft 67

Alltag. Stillhalten, Gedankenlosigkeit und Verdrängung.

Notizen aus dem Vorbewussten
August
2016

Grundriss „Du lebst. Erinnerst du dich?“ – erst wenn ein Baumarkt in seiner Werbung so hinreißend formuliert, rumort es ein bisschen im Kopf, eine Art gedankliche Blähung mit werblich angestupsten, kurzem Innehalten. Von selbst kommt man da selten drauf – einfach zu viel Alltag. Marx hat zwar dichte (...)

Streifzüge, Heft 67
2000 Zeichen abwärts

Wie reden?

August
2016

Mit den meisten Menschen hab ich so meine Probleme. Ich würd sie alle gern viel lieber mögen und auf jeden zugehen und lächelnd grüßen und fragen, ob wir nicht gemeinsam was spielen oder basteln könnten oder den Kapitalismus kritisieren. Nur, zu den meisten entwickle ich aktuell nicht viel (...)

Streifzüge, Heft 67

Emanzipatorische Romantik

August
2016

Wir könnten unsere Textilien, die uns im Alltag so nah am Körper sind, unsere Mauer, die uns vor Kälte, Wind und Regen schützt, oder unsere Nahrung, die uns stärkt, gestalten. Das wäre ein Einbringen unserer Ideen in die Auseinandersetzung mit dem Stoff, bei dem wir Betroffenen uns zusammensetzen. (...)

Die Psychologie ist eine empirische Wissenschaft. Ihr Ziel ist es, menschliches Erleben und Verhalten, deren Entwicklung im Laufe des Lebens sowie alle dafür maßgeblichen inneren und äußeren Ursachen oder Bedingungen zu beschreiben und erklären.

Das Wort Psychologie (als psychologia erstmals im 16. Jahrhundert belegt) bedeutet wörtlich Seelenkunde[1] (abgeleitet von griechisch ψυχολογία, psychología, von altgriechisch ψυχή psyché ‚Hauch‘, ‚Seele‘, ‚Gemüt‘ und -logie als Lehre bzw. Wissenschaft[2]).

Einordnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Psychologie ist als Wissenschaft bereichsübergreifend: Sie lässt sich weder gänzlich den Naturwissenschaften noch den Sozialwissenschaften oder Geisteswissenschaften allein zuordnen. Eine Anthropologie im weitesten Sinn und die Methoden der Statistik bilden ihre Grundlage. Eine aus dem angelsächsischen Raum stammende Einteilung untergliedert Psychologie im Sinne der Behavioural sciences in Verhaltenswissenschaft, Kognitionswissenschaft und Neurowissenschaft. Da nach Meinung mancher mittels rein naturwissenschaftlich-empirischer Forschung nicht alle psychologischen Phänomene erfasst werden können, ist auch auf die Bedeutung der geisteswissenschaftlichen Psychologie zu verweisen.

Neben der akademischen Psychologie existiert eine Alltagspsychologie. Sie ist vereinzelt Gegenstand der akademischen Disziplin, von der hier die Rede ist.[3] Sie bedient sich ursprünglich akademisch-psychologischer Konzepte und Begriffe, die in die Alltagssprache eingeflossen sind, und beruft sich gerne auf den sogenannten „gesunden Menschenverstand“. Dessen Erkenntnisse genügen nicht den wissenschaftlichen Ansprüchen, etwa hinsichtlich ihrer Objektivität, Reliabilität und Validität.[4]

Psychologen sind Personen, deren Berufsbild durch die Anwendung psychologischen Wissens charakterisiert ist und deren Bezeichnung in Deutschland ein Hochschulstudium im Hauptfach Psychologie voraussetzen.

Ursprung und Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Psychologie wurde als eigenständige akademische Disziplin Anfang des 19. Jahrhunderts in damaligen wissenschaftlichen Zentren Deutschlands wie Leipzig und Königsberg begründet.

In Leipzig gründete Wilhelm Wundt gemeinsam mit Gustav Theodor Fechner 1879 (zunächst als Privatinstitut) das Institut für experimentelle Psychologie. Um diese beiden sammelte sich binnen kurzer Zeit ein Kreis engagierter junger Forscher, zu denen unter anderem Emil Kraepelin, Hugo Münsterberg, Granville Stanley Hall und James McKeen Cattell gehörten. 1883 wurde das Institut offizielles Universitätsinstitut.

Insbesondere Johann Friedrich Herbart, ab 1809 Nachfolger Immanuel Kants auf dessen Königsberger Lehrstuhl, bemühte sich mit zahlreichen Veröffentlichungen um eine eigene Lehre der Psychologie (siehe die entsprechenden Angaben dazu in dem Namensartikel zu Herbart 1816, 1824, 1839–1840 und 1840). Dies ist deshalb nicht so geläufig, da Herbart vornehmlich als Begründer der wissenschaftlichen Pädagogik gilt. Dennoch ist die Bedeutung Herbarts für beide Disziplinen nicht zu unterschätzen. Wissenschaftler heutiger Zeit entdecken bisweilen, dass scheinbare neue Entwicklungen sich schon in Ansätzen bei Herbart und zeitgenössischen Wissenschaftlern finden.

1896 verwendete Sigmund Freud zum ersten Mal den Begriff Psychoanalyse.

Die Tierpsychologie (heute: Verhaltensforschung) sonderte sich im frühen 20. Jahrhundert unter Konrad Lorenz als eigenständiges Fach von der Psychologie ab. Sie ging ebenfalls maßgeblich vom ehemaligen Lehrstuhl Kants aus.

Standortbestimmung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entgegen ihrem Bild und dem Verständnis in der Öffentlichkeit ist die in den akademischen Institutionen betriebene und gelehrte Psychologie eine streng empirische Wissenschaft. Als empirische Wissenschaft vom Erleben und Verhalten obliegt es der Psychologie, Theorien und daraus abgeleitete Modelle, Hypothesen, Annahmen für die Beantwortung einer konkreten Fragestellung usw. mit geeigneten wissenschaftlichen Methoden empirisch zu prüfen. Die Methodik ist überwiegend naturwissenschaftlich, mithin quantitativ, in Verbindung mit experimentellem oder quasi-experimentellem Vorgehen. Daher stellen die Mathematik, insbesondere die Deskriptive Statistik, die Stochastik – hier besonders die Induktive Statistik und die statistischen Testverfahren – sowie zunehmend Ansätze der Systemtheorie – insbesondere die mathematische Systemanalyse – wichtige Werkzeuge der Psychologen dar.

Als empirische Humanwissenschaft unterscheidet sich Psychologie von verwandten Forschungsgebieten anderer Fächer, die zum Teil eigene „Psychologien“ inkorporieren, wie beispielsweise Philosophie, Soziologie, Pädagogik, Anthropologie, Ethnologie, Politikwissenschaft, Wirtschaftswissenschaften, Allgemeinen Linguistik, Medizin[5] und Zahnmedizin[6] oder Biologie, durch naturwissenschaftlich-experimentelle Ausrichtung: Mentale Prozesse, konkrete Verhaltensmechanismen sowie Interaktionen von mentalen Prozessen und dem Verhalten von Menschen werden beschrieben und erklärt, wobei Überschneidungen bis hin zur gegenseitigen Interdisziplinarität möglich sind. Diese Abgrenzung kann als eine erweiterte Definition der Psychologie gelesen werden.

Methodisch finden sich heute neben den naturwissenschaftlichen Ansätzen auch solche der empirischen Sozialwissenschaften. Eine Schwerpunktsetzung schwankt je nach Ausrichtung eines psychologischen Fachbereiches. Vorherrschend sind hier quantitative Methoden, wiewohl auch qualitative Methoden zum Repertoire gehören, zum Beispiel Grounded Theory oder Inhaltsanalyse. Die Trennung zwischen qualitativer und quantitativer Sozialforschung ist nicht immer eindeutig: Die Psychologie unterscheidet eher zwischen primär naturwissenschaftlichen und primär sozialwissenschaftlichen methodischen Ansätzen, die sehr oft neben den quantitativen in einer gewissen Art und Weise auch qualitative Aspekte beinhalten. Eine Trennung zwischen natur- und sozialwissenschaftlichen Ansätzen ist nicht immer eindeutig möglich.

Insbesondere bei mathematischen und statistischen Modellierungen ist, wie sonst in der quantitativ geprägten psychologischen Arbeitsweise, das Vorgehen nicht zwingend deduktiv.

Wenig bekannt ist, dass in der Psychologie wie in anderen Naturwissenschaften und der Medizin auch Tierversuche durchgeführt werden, sowohl im Rahmen der psychologischen Grundlagenforschung, vornehmlich der Allgemeinen und der Biopsychologie, als auch zum Beispiel in der Klinischen Psychologie. Schon in den 1920er Jahren, vor allem im Rahmen der Lernforschung durchgeführt, wurden sie grundlegender Bestandteil der Aggressions-, Stress- und Angstforschung, später auch der Depressionsforschung und der Wahrnehmungsforschung. Insbesondere bei neuropsychologischen Fragestellungen wurden sie nochmals, besonders in Form von Läsionsexperimenten, verstärkt eingesetzt. Heute werden sie vornehmlich in Forschungen zur Psychoneuroendokrinologie und -immunologie, zur Umweltpsychologie, zur Ernährungspsychologie und zum Beispiel auch in der Erforschung selbstverletzenden Verhaltens, vor allem aber in der Sucht­forschung eingesetzt. Auch psychologische Tierexperimente unterliegen weltweit strengen ethischen Standards.

Was die moderne Psychologie nicht ist[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auffassung über Psychologie als Wissenschaftsdisziplin unterliegt einem historischen Wandlungsprozess, immer im Spannungsfeld zwischen Geistes- und Naturwissenschaften liegend. Eine rein „geisteswissenschaftlich“ verstandene Psychologie lässt sich am ehesten aus der deutschen Philosophie als „verstehende Psychologie“ (Wilhelm Dilthey) ableiten. Die Psychologie ist nach moderner Auffassung nur insoweit eine „Geisteswissenschaft“, zumindest bezogen auf die englische Bedeutung der Humanities, als sie sich mit dem Menschen, genauer gesagt mit den ausgewählten Aspekten des Menschseins, eben dem zu beobachtenden Erleben und Verhalten, befasst.

Dabei darf nicht übersehen werden, dass bis weit ins 19. Jahrhundert hinein die Psychologie ein Teil der Philosophie war und als „spekulative“ oder „rationale“, also nicht-empirische, Psychologie meist der Metaphysik zugeordnet wurde. Der deutsche Aufklärungsphilosoph Christian Wolff setzte dieser „rationalen“ Psychologie bereits eine „empirische“ entgegen, meinte damit aber eine introspektive, also nach heutigem Sprachgebrauch gerade nicht empirische Psychologie.[7] Wiewohl anfangs die Introspektion anerkannte Methode in den frühen psychologischen Experimenten war und erst später wegen erkannter methodischer Probleme und besserer indirekter Beobachtungsmethoden – besonders durch die Gestaltpsychologie der Würzburger Schule – aus dem Repertoire der Psychologie weitgehend verschwand. Im Unterschied zu den Begriffen Seele oder Geist als Synonyme für Psyche sind sie im metaphysischen beziehungsweise theologischen Sinn nicht Gegenstand der heutigen Psychologie. Bei ihrer Begründung im 19. Jahrhundert wurden metaphysische Elemente explizit ausgeklammert, jedoch deren Gegenstände – natürlich mit Beschränkung auf im gewählten methodischen Zugang auch untersuchbare Bereiche – in Kombination damals neuer Methoden der Biologie und Physik, später auch der modernen Inferenzstatistik, erforscht.

Die Ausgestaltung der Psychologie als eine eigene akademische Disziplin geht einher mit der durchaus kompromisshaften Lösung methodologischer Probleme, die schon innerhalb der Philosophie lange Zeit heftig diskutiert wurden, wie beispielsweise auch von Immanuel Kant. Möglich wurde dies durch neue Erkenntnisse der Experimentalphysik und Neuerungen insbesondere der Biologie, genauer: der Sinnesphysiologie des 19. Jahrhunderts. Dadurch bedingt, beschränkt sich die Psychologie in ihrer Arbeitsweise wie auch in ihrem Anspruch (Psychologie ist keine Universalwissenschaft der „menschlichen Seele“ oder „des Menschlichen“); wesentlich ist also auch ein vornehmlich der Physik und besonders der Biologie entlehnter Reduktionismus. Außerhalb dieses Vorgehens bleiben die methodologischen Probleme bestehen, sodass auch nach heute gültigen mehrheitlich vertretenen wissenschaftstheoretischen Ansichten Psychologie als eine eigene Wissenschaftsdisziplin nur unter diesen Prämissen, analog insbesondere zu den Naturwissenschaften, möglich ist.

Insofern bestehen Gebiete mit stärker „spekulativen“ oder „metaphysisch“ geprägten „psychologischen Ansätzen“ oder Seelenlehren, zum Beispiel eingebettet innerhalb der Philosophie und Theologie, teilweise auch in den Kulturwissenschaften und vereinzelt in der Soziologie weitgehend unabhängig von der akademischen Psychologie fort.

Psychologie ist auch nicht – insbesondere im Hinblick auf die Darstellung ihrer Geschichte – mit dem Gebiet der Philosophie des Geistes zu verwechseln. Nach einem weiteren populären Irrtum beschäftigt sich die Psychologie hauptsächlich mit gestörtem Verhalten und „psychischen Problemen“. Tatsächlich stellt die Klinische Psychologie aber nur einen Teilbereich der Angewandten Psychologie dar.

Verhältnis zu angrenzenden Fächern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Häufig wird die Psychologie mit Psychotherapie, Psychiatrie, Psychosomatik und Psychoanalyse verwechselt oder gleich gesetzt. Hierbei handelt es sich um irrtümliche Auffassungen.

Psychotherapie und Psychiatrie

Psychotherapie ist die professionelle Behandlung von psychischen Erkrankungen mit psychologischen Mitteln.[8] Um als Psychotherapeut in Deutschland tätig werden zu dürfen, ist eine Approbation nötig. Diese setzt grundsätzlich neben einem einschlägigen wissenschaftlichen Hochschulstudium in Psychologie oder Medizin (im letzteren Fall mit Approbation zum Arzt) auch eine entsprechende, gesetzlich geregelte Weiterbildung voraus. Auch wenn das Fach Klinische Psychologie absolviert wurde, dürfen daher Psychologen ohne entsprechende Approbation nicht als Psychotherapeuten tätig sein. In Deutschland ist zwischen einem (bloßen) Psychologen und einem Psychologischen Psychotherapeuten bzw. zwischen einem (bloßen) Arzt und einem Ärztlichen Psychotherapeuten zu differenzieren. Für Ärzte gibt es mehrere Wege, die Qualifikation zum Psychotherapeuten zu erlangen. Darüber hinaus existiert das Berufsbild eines Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten. Unter gewissen Voraussetzungen dürfen auch Heilpraktiker Psychotherapie betreiben.

Psychoanalyse

Ein Psychoanalytiker ist in den meisten Fällen ein Psychologe oder Arzt, der nach dem jeweiligen Studium eine Weiterbildung in Psychoanalyse abgeschlossen hat. Die Psychoanalyse ist Teil der Tiefenpsychologie und wurde durch Sigmund Freud begründet. Das Spezifische der Psychoanalyse ist ihre Ausrichtung auf die Erforschung des Unbewussten. Psychoanalytische Konzepte spielen in der Entwicklungspsychologie, der Pädagogischen Psychologie, der Klinischen Psychologie, der Sozialpsychologie, sowie in der Differentiellen- und Persönlichkeitspsychologie eine Rolle. In der internationalen Psychotherapie stellt die Psychoanalyse in vielen modifizierten Formen keine einzelne, vielmehr verschiedene Behandlungsverfahren für Psychische Störungen dar. Gleichzeitig ist die Psychoanalyse nicht nur eine Behandlungsmethode der Psychotherapie, sondern auch ein Modell des Menschen im Sinne von Heuristiken durch Induktion.

Die Psychoanalyse nach Sigmund Freud sowie die Theorien anderer Vertreter einer Tiefenpsychologie wie Carl Gustav Jung oder Alfred Adler spielen in der heutigen Psychologie an den meisten deutschen Universitäten eine Nebenrolle, an vielen naturwissenschaftlichen Fakultäten wird an den psychologischen Instituten die Psychoanalyse (im Gegensatz zu kultur- und geisteswissenschaftlichen Fakultäten) praktisch ausgeklammert und häufig wissenschaftshistorisch aufgrund des Induktionsproblems kritisiert. Nach dem Zweiten Weltkrieg avancierten tiefenpsychologische Ansätze innerhalb der Psychologie kurzzeitig zum Forschungsparadigma. Insbesondere in den Bereichen Motivation und Kognition gab es Versuche, tiefenpsychologische Annahmen in der Modellbildung zu berücksichtigen. Einiges konnte nach den vorherrschenden wissenschaftstheoretischen Vorstellungen in weiterführende Modelle integriert und weiter differenziert werden und einiges konnte anders oder zumindest sparsamer erklärt werden (siehe Ockhams Rasiermesser). In der Regel entfernen sich Ansätze dieser Art jedoch sehr weit von den theoretischen und praktischen Konzepten der Psychoanalyse.

Die Psychoanalyse wird oft als unwissenschaftlich abgelehnt, z. B. durch Karl Popper, der sie als Pseudowissenschaft einstufte. Gleichwohl gibt es heutzutage Bestrebungen seitens der Psychoanalyse, sich der Forderung nach wissenschaftlicher Überprüfbarkeit zu stellen. Besonders deutlich wurde dies in Deutschland durch die Umwandlung des Sigmund-Freud-Instituts Frankfurt zur reinen Forschungseinrichtung, die Gründung der International Psychoanalytic University Berlin, sowie durch zahlreiche Publikationen der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung, der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft, der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung und der Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie.

Der Mediziner Otto F. Kernberg, der zurzeit wohl bedeutendste Vertreter der Objektbeziehungstheorie, publizierte beispielsweise über die Integration von Erkenntnissen und Vorstellungen verschiedener neurowissenschaftlicher Disziplinen mit psychoanalytischen Erklärungsmodellen. Auch in erkenntnistheoretischer Hinsicht wird der kritisch-rationalistische Standpunkt Poppers nicht unwidersprochen rezipiert.[9] Dennoch wurde und wird die Psychoanalyse sowohl aus der Psychologie heraus wie auch von Seiten der Philosophie kritisiert; insbes. Grünbaum (1988) legte eine v. a. aus erkenntnistheoretischer Sicht grundlegende moderne Kritik an der Psychoanalyse vor.[10]

Wissenschaftliche Paradigmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Innerhalb der Psychologie existieren viele grundlegend verschiedene Denkansätze (Paradigmen) und Behandlungsmethoden, die darauf basieren. Die wichtigsten sind das

  • behavioristische Paradigma,
  • das Informationsverarbeitungsparadigma
  • das psychoanalytisch-psychodynamische Paradigma
  • das phänomenologisch-humanistische Paradigma,
  • das Eigenschaftsparadigma,
  • das dynamisch-interaktionistische Paradigma und
  • das soziobiologische Paradigma sowie die Evolutionäre Psychologie.

Diese Paradigmen sind keine Teildisziplinen der Psychologie (wie etwa die Allgemeine Psychologie), sondern jedes ist ein theoretisches Konzept für die verschiedenen Teildisziplinen und Forschungsprogramme der Psychologie. Diese Ansätze, die sich in Grundannahmen und in der Methodik unterscheiden, werden in der Regel nicht explizit erwähnt, bilden aber eine sehr wichtige Grundlage für das (korrekte) Verständnis der Psychologie, ihrer Theorien und v. a. der psychologischen Forschungsergebnisse. Heute sind innerhalb eines psychologischen Faches (einer Disziplin) in der Regel verschiedene Paradigmen gleichberechtigt (so z. B. in der aktuellen persönlichkeitspsychologischen Forschung das Informationsverarbeitende Paradigma, das Eigenschaftsparadigma und das dynamisch-interaktionistische Paradigma). Diese Komplexität der Psychologie sollte man vor allem auch in Bezug auf die einzelnen Disziplinen berücksichtigen: Es gibt eben innerhalb einer Disziplin immer verschiedene Herangehensweisen, unter denen ein Gegenstandsbereich betrachtet werden muss, bzw. eben eine hohe methodologische Flexibilität, unter der eine Fragestellung bestmöglich wissenschaftlich-methodisch beantwortet werden kann.

Zuordnung zu den unterschiedlichen Fakultäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Anbindung eines psychologischen Fachbereichs an eine Fakultät (in der Regel naturwissenschaftliche, sozialwissenschaftliche oder philosophische) sagt nicht immer etwas über dessen Ausrichtung aus (eher naturwissenschaftlich oder eher sozialwissenschaftlich). Diese Anbindungen sind in der Regel historisch oder verwaltungstechnisch begründet. Insofern kann man z. B. auch keine analogen Rückschlüsse über den Doktorgrad eines promovierten Psychologen ziehen; anders ausgedrückt: Man kann als Psychologe im Extrem einen Dr. phil. mit einer Dissertation in Neuropsychologie erlangen und genauso im Extrem einen Dr. rer. nat. mit einer qualitativ-sozialwissenschaftlichen Arbeit.

Disziplinen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vielfach wird innerhalb der Psychologie zwischen Grundlagen-, Anwendungs- und Methodenfächern unterschieden. Außerdem kann der empirischen Forschung sowie der Praxis der Angewandten Psychologie eine Theoretische Psychologie (Metatheorie) gegenübergestellt werden.

Grundlagenfächer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Innerhalb dieser Disziplinen kann man noch zwischen solchen unterscheiden, die auch Bestandteil anderer Grundlagenfächer sind, und solchen, die grundlegende Erkenntnisse in spezifischen Kontexten liefern. Zu den ersteren gehören die Psychologische Methodenlehre, sowie die Allgemeine Psychologie und die Biopsychologie (die wiederum untereinander stark vernetzt sind), zu den letztgenannten die Sozialpsychologie, die Entwicklungspsychologie sowie die Persönlichkeits- und Differenzielle Psychologie. Die neuere Einteilung (z. B. für die Bachelor-of-Science-Studiengänge) fasst die Allgemeine und die Biologische Psychologie unter „Kognitive und biologische Grundlagen des Verhaltens und Erlebens“ zusammen, die Persönlichkeits-, Differenzielle, Sozial- und Entwicklungspsychologie unter „Grundlagen intra- und interpersoneller Prozesse“.

Anwendungsfächer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Anwendungsbereiche der Psychologie bilden u. a. die Verkehrs-, Personalpsychologie, Medien-, Rechts-, Kulturvergleichende-, Geronto-, Sport-, Umwelt-, politische Psychologie, Führungspsychologie, Gesundheitspsychologie, Behavioral Finance, Werbepsychologie, Suchtprävention usw.

Methodenfächer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Psychologische Methodenlehre befasst sich mit der gesamten Bandbreite des Instrumentariums („Handwerkszeug“) psychologischen Erkenntnisgewinns. Sie stellt den existierenden Verfahrensfundus für andere Disziplinen der Psychologie bereit und ist gleichermaßen ein eigenständiges Forschungsgebiet mit dem Ziel, den Methodenbestand zu verbessern und zu ergänzen, etwa durch Eigenentwicklungen (wie z. B. der Metaanalyse) oder auch durch Adaption von Verfahren aus den Katalogen anderer Wissenschaften. Dabei reicht ihr inhaltliches Spektrum von Wissenschaftstheorie und Ethik über Experimentalmethodik, Evaluations­forschung bis hin zu Hilfswissenschaften mit hohem Stellenwert, v. a. Mathematik (hauptsächlich Statistik) sowie Informatik oder Spezialfällen der Psychologischen Methodenlehre wie der Mathematischen Psychologie.
  • Ein weiteres Methodenfach ist die Psychologische Diagnostik (diagnostische Entscheidungsfindung) mit Verbindungen zur Methodik (z. B. Testtheorie, -konstruktion und -analyse). Die Diagnostik ist die Grundlage jeglicher Intervention und somit für alle Bereiche der Psychologie relevant.

Grundsätzlich sind auch andere Klassifikationen psychologischer Teildisziplinen möglich, z. B. solche, die einen Forschungsgegenstand benennen und als Untergebiet oder Arbeitsschwerpunkt ausweisen oder diesen über alle ihn betreffende Disziplinen hinweg und zusammenfassend beschreiben (z. B. Wahrnehmungspsychologie, Emotionspsychologie u. a.), oder auch solche, die zugrunde liegende Ansätze oder besondere Aspekte von Paradigmen betonen (z. B. Verhaltenspsychologie, Evolutionäre Psychologie u. a.). Diese eher bereichsspezifischen Bezeichnungen (mit entsprechender thematischer Bündelung von verschiedenen Inhalten) finden sich auch häufig dann, wenn es um eine umfassende Vermittlung von spezifischen Inhalten und weniger um Forschung und methodische Zusammenhänge geht, also insbesondere wenn psychologisches Wissen im Rahmen von Neben- oder Hilfsfächern (z. B. an nicht-psychologischen Fachbereichen, in Fachhochschulstudiengängen usw.) vermittelt wird. Hier werden auch zum Teil Bezeichnungen o. g. Grundlagendisziplinen anders inhaltlich ausgefüllt, wie z. B. Allgemeine Psychologie als eine den allgemeinen (ersten) Überblick gebende Einführung in die Psychologie (wie in den sprichwörtlichen 101-Kursen in den USA) oder Pädagogische Psychologie als Psychologie für Pädagogen.

Analyseebenen der Psychologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jedes Individuum ist ein komplexes System aus mehreren kleinen Systemen, das wiederum Teil eines großen sozialen Systems ist. Es wird also auf unterschiedlichen Analyseebenen gearbeitet, die einander ergänzen. Die differierenden Analyseebenen bilden zusammen einen sogenannten biopsychosozialen Ansatz: Darin werden die Einflüsse biologischer, psychologischer und soziokulturellen Faktoren gleichermaßen beachtet und berücksichtigt. Diese drei zentralen unterschiedlichen Analyseebenen beeinflussen und steuern das Verhalten und die mentalen Prozesse eines Individuums.[11]

Biologische Einflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den biologischen Einflüssen zählt die Selektion adaptiver Merkmale, also Merkmale, die für das Überleben und den Fortpflanzungserfolg eines Individuums vorteilhaft sind. (Siehe Evolutionäre Anpassung). Auch die genetischen Prädispositionen, also die erblich bedingte Empfänglichkeit für bestimmte Erkrankungen in der entsprechenden Umgebung, spielen eine große Rolle beim menschlichen Verhalten. Zudem wirken sich die Gehirnmechanismen und die hormonellen Einflüsse unterschiedlich auf das Verhalten und Prozesse des Denkens, der Vorstellung, der Sprache und des Urteils aus.

Psychologische Einflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den psychologischen Einflüssen, die sich auf unser Verhalten auswirken, zählen erlernte Ängste, Unsicherheiten und andere erlernte Erwartungen. Auch emotionale Reaktionen, kognitive Verarbeitungen und Wahrnehmungsinterpretationen werden unter die psychologischen Einflüsse gefasst.

Soziokulturelle Einflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Großen Einfluss auf das menschliche Verhalten und die mentalen Prozesse haben die soziokulturellen Faktoren. Das soziale Umfeld in dem sich ein Individuum bewegt und die Anwesenheit Anderer hat erheblichen Einfluss auf individuelle Verhaltensweisen. Auch die Erwartungen, die die Kultur, die Gesellschaft und die Familie an einen stellt zählen zu den soziokulturellen Einflüssen. Besonders wichtig sind zudem Einflüsse vonseiten der Gleichaltrigen und von anderen Gruppen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Portal: Psychologie – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Psychologie

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Philosophische Grundlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemeine Einführungen und Lehrbücher (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • David G. Myers: Psychologie. 3. Auflage. Springer, Heidelberg, Berlin 2014, ISBN 978-3-642-40781-9.
  • Lyle E. Bourne, Bruce R. Ekstrand: Einführung in die Psychologie. 4. Auflage (Nachdruck). Verlag Dietmar Klotz, Frankfurt am Main 2005, ISBN 3-88074-500-5.
  • Stefan Lautenbacher, Astrid Schütz, Herbert Selg (Hrsg.): Psychologie – Eine Einführung in ihre Grundlagen und Anwendungsfelder. 3. Auflage. Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart, Berlin, Köln 2005, ISBN 978-3-17-018373-5.
  • Hilgards Einführung in die Psychologie, Frontcover, Rita L. Atkinson, Richard C. Atkinson, Edward E. Smith, Joachim Grabowski, Susan Nolen-Hoeksema, Daryl J. Bem, Akademie Verlag 2001
  • Norbert Groeben (Hrsg.): Zur Programmatik einer sozialwissenschaftlichen Psychologie. Aschendorff, Münster 1997/1999.
  • Joachim Grabowski, Elke van der Meer (Hrsg.): Hilgards Einführung in die Psychologie. Von Rita L. Atkinson, Richard C. Atkinson, Edward E. Smith u. a. Spektrum Lehrbuch, 2001, ISBN 3-8274-0489-4.
  • Richard J. Gerrig, Philip Zimbardo: Psychologie. 18. Auflage. Pearson Studium, München 2008, ISBN 3-8273-7275-5.
  • Wolfgang Metzger: Psychologie – Die Entwicklung ihrer Grundannahmen seit Einführung des Experiments. 6. Auflage. Krammer, Wien 2001 (Erstauflage 1941).
  • Jochen Müsseler (Hrsg.): Allgemeine Psychologie. 2. Auflage. Spektrum, Heidelberg 2008, ISBN 3-8274-1780-5.
  • Kurt Pawlik (Hrsg.): Handbuch Psychologie. Wissenschaft – Anwendung – Berufsfelder. Springer, Heidelberg 2006, ISBN 3-540-22178-6.

Lehrbücher zu Teilbereichen der Psychologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • M. Amelang, D. Bartussek: Differentielle Psychologie und Persönlichkeitsforschung. Kohlhammer, 2001, ISBN 3-17-016641-7.
  • J. R. Anderson: Kognitive Psychologie. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 1996, ISBN 3-86025-354-9.
  • E. Aronson et al.: Sozialpsychologie. Pearson Studium, 2003, ISBN 3-8273-7084-1.
  • Bernad Batinic, Markus Appel (Hrsg.): Medienpsychologie. 2008, Heidelberg: Springer. ISBN 978-3-540-46894-3.
  • Niels Birbaumer, R. F. Schmidt: Biologische Psychologie. Springer, Berlin 2005, ISBN 3-540-25460-9.
  • Jürgen Bortz, Christof Schuster: Statistik für Human- und Sozialwissenschaftler. 7. Aufl. Springer, 2010, ISBN 978-3-642-12769-4.
  • Jürgen Bortz, Nicola Döring: Forschungsmethoden und Evaluation. 4. Auflage. Springer, 2006, ISBN 978-3-540-33305-0.
  • G. C. Davison, J. M. Neale: Klinische Psychologie. PVU, Weinheim 2002, ISBN 3-621-27458-8.
  • Walter Hussy, Margrit Schreier, Gerald Echterhoff: Forschungsmethoden in Psychologie und Sozialwissenschaften – für Bachelor. Springer, 2009, ISBN 978-3-540-95935-9.
  • G. Felser: Werbe- und Konsumentenpsychologie. 2. Auflage. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 2001, ISBN 3-7910-1944-9.
  • K. D. Kubinger: Psychologische Diagnostik – Theorie und Praxis psychologischen Diagnostizierens. Hogrefe, Göttingen 2006, ISBN 3-8017-1693-7.
  • G. Lienert, U. Raatz: Testaufbau und Testanalyse. PVU, Weinheim 1998, ISBN 3-621-27424-3.
  • R. Oerter, L. Montada: Entwicklungspsychologie. PVU, Weinheim 2002, ISBN 3-621-27479-0.
  • Lawrence A. Pervin, Daniel Cervone, Oliver P. John: Persönlichkeitstheorien. Mit 33 Tabellen (Originaltitel: Personality, übersetzt von Elfriede Peschel). 5., vollständig überarbeitete und erweitert Auflage, UTB 8035 / Reinhardt, München / Basel 2005, ISBN 978-3-497-01792-8 (E. Reinhardt) / ISBN 3-8252-8035-7 (UTB).
  • Hans-Otto Schenk: Psychologie im Handel. Entscheidungsgrundlagen für das Handelsmarketing. 2., vollständig überarbeitete Auflage. Oldenbourg, München / Wien 2007, ISBN 978-3-486-58379-3 (1. Auflage 1995 unter dem Titel: Handelspsychologie).
  • Heinz Schuler, Hermann Brandstätter (Hrsg.): Lehrbuch Organisationspsychologie. 4., aktualisierte Auflage, Huber, Bern 2003, ISBN 978-3-456-84458-9.

Fachzeitschriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wikibooks: Regal Psychologie – Lern- und Lehrmaterialien
 Wikiquote: Psychologie – Zitate
 Wikiversity: Psychologie – Kursmaterialien, Forschungsprojekte und wissenschaftlicher Austausch
 Wiktionary: Psychologie – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Begriff Seelenkunde im Duden
  2. Wilhelm Gemoll: Griechisch-Deutsches Schul- und Handwörterbuch, München/ Wien 1965
  3. Uwe Laucken, Naive Verhaltenstheorie. Klett, Stuttgart 1974, ISBN 3-12-925260-6
  4. Die akademische Psychologie hat sich von der Alltagspsychologie her entwickelt. Die Philosophie hat Jahrhunderte lang Einzelthemen aus ihr reflektiert, aber keine zusammenhängende Theorie der Psychologie formuliert und eine empirische psychologische Forschung angeregt. Anstöße zu einer wissenschaftlichen Erforschung psychischer Tatbestände datieren aus dem 19. Jahrhundert und kamen damals einerseits aus der sinnesphysiologischen Forschung in der Medizin („Psychophysik“), während andererseits die damals langsam wichtiger werdende junge psychische Heilkunde oder Psychiatrie immer mehr Bedarf an Klärung psychologischer Zusammenhänge zumindest im Bereich der Psychopathologie entwickelte (siehe Geschichte der Psychiatrie).
  5. Gernot Huppmann, S. Fischnbeck (Hrsgg.): Psychologie in der Medizin. Würzburg 1992.
  6. Gernot Huppmann: Zu den Anfängen der Zahnärztlichen Psychologie: Arbeiten von Erich Stern (1898–1959), Wilhelm Balters (1893–1973) und Erich Heinrich (1895–1982). In: H.-G. Sergl, G. Huppmann, G. Kreyer (Hrsgg.): Jahrbuch der Psychologie und Psychosomatik in der Zahnheilkunde. Band 6, 1998, S. 213–224.
  7. Vgl. zu diesem (historischen) Psychologieverständnis den Artikel Psychologie in Friedrich Kirchners Wörterbuch der philosophischen Grundbegriffe (1907).
  8. Stichwort Psychotherapie im DORSCH (Enzyklopädie für Psychologie)
  9. Eberhard Döring: Immanuel Kant. Einführung in sein Werk. Marix Verlag, Wiesbaden 2004, ISBN 3-937715-00-2, Seite 122 zur Falsifikation; Seite 236 ff. zum Kritischen Rationalismus.
  10. Grünbaum, A. (1988): „Die Grundlagen der Psychoanalyse – Eine philosophische Kritik.“ Reclam: Ditzingen.
  11. [Drei zentrale Analyseebenen der Psychologie, Quelle:David G. Myers: Psychologie. 3. Auflage]. Heidelberg: Springer, 2014, ISBN 978-3-642-40781-9
Angebote zum Thema bei

Kritik der Psychologie. Das moderne Opium des Volkes von... | Buch | Zustand gut

EUR 9,15
Angebotsende: Sonntag Jun-30-2019 13:44:59 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 9,15
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der klassischen Psychologie. Mit e. Vorw. von Thomas Leithäuser u. e. Nac

EUR 5,93
Angebotsende: Samstag Jul-6-2019 22:30:58 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 5,93
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Grundlagen der Psychologie: Psychologie und Psychoanalyse - edition s

EUR 4,93
Angebotsende: Montag Jul-8-2019 0:05:02 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 4,93
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Grundlagen der Psychologie von Georges Politzer

EUR 3,06
Angebotsende: Dienstag Jun-25-2019 12:16:44 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 3,06
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der bürgerlichen Psychologie | Buch | Zustand gut

EUR 2,70
Angebotsende: Mittwoch Jul-3-2019 0:33:02 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 2,70
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Psychologie und Praxis : eine marxist. Kritik. (Urban-Taschenbücher ; Bd. 829) J

EUR 5,43
Angebotsende: Mittwoch Jun-26-2019 1:01:14 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 5,43
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der kritischen Psychologie. Herausgegeben von Hans Albert und Herbert Keu

EUR 21,15
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 21:56:24 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 21,15
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Gruppendynamik: Kritik der Massenpsychologie. (Nr. 38) Hofstätter, Peter R.:

EUR 3,93
Angebotsende: Montag Jul-8-2019 0:34:29 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 3,93
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Gruppendynamik : Kritik der Massenpsychologie. (Nr. 38) Hofstätter, Peter Robe

EUR 4,43
Angebotsende: Montag Jul-8-2019 1:28:19 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 4,43
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der bürgerlichen Psychologie. (Nr. 6198) Bruder, Klaus-Jürgen:

EUR 4,43
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 1:05:49 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 4,43
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Klassischen Psychologie von Georges Po... | Buch | Zustand akzeptabel

EUR 5,20
Angebotsende: Donnerstag Jun-27-2019 1:34:27 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 5,20
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Gruppendynamik - Kritik der Massenpsychologie (Rowohlts deutsche Enzyklopädie Nr

EUR 3,80
Angebotsende: Sonntag Jun-23-2019 1:14:21 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 3,80
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Beiträge zu einer Kritik der Sprache, 1. Band: Zur Sprache und zur Psychologie,

EUR 74,80
Angebotsende: Samstag Jun-29-2019 22:00:58 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 74,80
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Grundlagen der Psychologie. Psychologie und P... | Buch | Zustand gut

EUR 5,01
Angebotsende: Dienstag Jul-2-2019 23:37:51 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 5,01
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Gruppendynamik.Kritik der Massenpsychologie. von ... | Buch | Zustand akzeptabel

EUR 2,70
Angebotsende: Dienstag Jul-2-2019 19:53:03 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 2,70
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Gruppendynamik. Die Kritik der Massenpsychologie (= rowohlts deutsche enzyklopäd

EUR 4,00
Angebotsende: Samstag Jun-22-2019 1:35:14 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 4,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Die heutige Psychologie der Pubertät : Kritik ihrer Wissenschaftlichkeit. (= Son

EUR 23,50
Angebotsende: Mittwoch Jul-10-2019 22:12:44 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 23,50
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Studien zur Kritischen Psychologie, Bd. 12: Kritik des ... | Buch | Zustand gut

EUR 4,71
Angebotsende: Samstag Jun-29-2019 0:03:31 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 4,71
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kierkegaards Kritik der romantischen Psychologie nach Karl Gustav Carus, Re ...

EUR 14,99
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 16:37:17 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 14,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Gruppendynamik.Kritik der Massenpsychologie. - Peter R. Hofstätter

EUR 1,39
Angebotsende: Sonntag Jun-16-2019 13:36:47 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 1,39
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Krise und Kritik (in) der Psychologie: Festschrift ... | Buch | Zustand sehr gut

EUR 8,94
Angebotsende: Mittwoch Jul-3-2019 3:51:22 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 8,94
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Zur Kritik der Sozialpsychologie. von Helmut Nolte | Buch | Zustand gut

EUR 3,42
Angebotsende: Dienstag Jul-9-2019 3:01:19 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 3,42
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Zur Kritik des Behaviorismus. Studien zur kritischen Psychologie ;( Bd. 8) Fried

EUR 4,93
Angebotsende: Donnerstag Jul-11-2019 2:27:55 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 4,93
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Gruppendynamik. Kritik der Massenpsychologie von Hofstät... | Buch | Zustand gut

EUR 2,70
Angebotsende: Donnerstag Jul-4-2019 17:42:37 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 2,70
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Studien zu Kritischen Psychologie, Bd. 5: Erkenntnis oder Dogmatismus? Kritik de

EUR 5,87
Angebotsende: Montag Jun-17-2019 2:12:19 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 5,87
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Psychologie Albert Krölls

EUR 17,80
Angebotsende: Freitag Jun-28-2019 10:18:04 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 17,80
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Mainstream-Psychologie - Zygowski, Hans (Herausgeber)

EUR 36,95
Angebotsende: Donnerstag Jul-4-2019 17:31:14 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 36,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Marxismus Psychologie Kritik der bürgerlichen Psychologie Zur Theorie kapital

EUR 6,99
Angebotsende: Sonntag Jun-16-2019 19:30:49 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 6,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Neuropsychologie, Hans Werbik

EUR 19,90
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 15:51:20 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 19,90
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritische Psychologie: Zur marxistischen Kritik an Theorie und Praxis der Psycho

EUR 8,95
Angebotsende: Sonntag Jun-23-2019 22:43:12 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 8,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Krölls, Albert: Kritik der Psychologie, Taschenbuch

EUR 17,80
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 21:35:14 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 17,80
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Gruppendynamik Kritik der Massenpsychologie, Hofstätter, Peter R.:

EUR 19,58
Angebotsende: Donnerstag Jul-4-2019 0:55:11 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 19,58
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Psychologie, eine Form bürgerlicher Ideologie : Aufsätze z. Kritik psycholog. Th

EUR 4,95
Angebotsende: Montag Jun-17-2019 23:46:25 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 4,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Die Gruppendynamik - Kritik der Massenpsychologie

EUR 5,99
Angebotsende: Mittwoch Jun-19-2019 12:43:19 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 5,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Neuropsychologie von Hans Werbik; Gerhard Benetka (Buch) NEU

EUR 19,90
Angebotsende: Montag Jul-15-2019 7:42:21 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 19,90
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik des Regierens

EUR 20,00
Angebotsende: Dienstag Jul-9-2019 9:21:33 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 20,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Psychologie von Albert Krölls

EUR 17,80
Angebotsende: Dienstag Jun-25-2019 19:23:35 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 17,80
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Psychologie: Das moderne Opium des Volkes von... | Buch | Zustand gut

EUR 16,02
Angebotsende: Mittwoch Jun-26-2019 9:13:20 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 16,02
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Psychologie - Albert Krölls - 9783899656909

EUR 17,80
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 18:18:10 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 17,80
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Peter Sloterdijk - Beide Bände Zur Kritik der zynischen Vernunft Band 1+2

EUR 8,99
Angebotsende: Sonntag Jun-30-2019 8:24:55 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 8,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik des Regierens, Michel Foucault

EUR 20,00
Angebotsende: Samstag Jun-29-2019 14:07:03 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 20,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Psychologie, Albert Krölls

EUR 17,80
Angebotsende: Freitag Jul-12-2019 12:46:41 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 17,80
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik des Regierens, Michel Foucault

EUR 20,00
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 11:52:22 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 20,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Dorothea Thielen - Kritik des Werttheorien Philosophie 1937

EUR 17,00
Angebotsende: Samstag Jun-22-2019 3:12:33 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 17,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Psychologie | Albert Krölls | 2016 | deutsch | NEU

EUR 17,80
Angebotsende: Dienstag Jun-25-2019 19:03:08 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 17,80
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Krise und Kritik (in) der Psychologie, Katrin Reimer-Gordinskaya

EUR 15,00
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 14:43:08 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 15,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Foucault, Michel: Kritik des Regierens

EUR 20,00
Angebotsende: Montag Jul-1-2019 14:33:21 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 20,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Neuropsychologie | Hans Werbik, Gerhard Benetka | 2016 | deutsch

EUR 19,90
Angebotsende: Mittwoch Jun-19-2019 23:00:48 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 19,90
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Gottesbeweise und ihre Kritik, Wolfgang Cramer

EUR 23,90
Angebotsende: Samstag Jun-29-2019 14:07:19 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 23,90
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Leistungsgesellschaft - 9783895287978 PORTOFREI

EUR 19,80
Angebotsende: Samstag Jul-6-2019 14:03:55 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 19,80
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Einleitung in die Moralwissenschaft : Eine Kritik der ethischen Grundbegriffe ;

EUR 6,43
Angebotsende: Dienstag Jun-25-2019 2:32:55 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 6,43
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der reinen Hermeneutik - Hans Albert - 9783161518065 PORTOFREI

EUR 39,00
Angebotsende: Freitag Jun-28-2019 19:03:56 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 39,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Zur Kritik der Gewalt und andere Aufsätze, Walter Benjamin

EUR 10,00
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 11:52:14 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 10,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Adornos Kritik der politischen Ökonomie Dirk Braunstein

EUR 36,99
Angebotsende: Freitag Jul-5-2019 17:26:41 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 36,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Unterstützung und Kritik bei Paaren mit einem phobischen Patienten, Franz M ...

EUR 53,95
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 15:37:43 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 53,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der reinen Theorie, Pirmin Stekeler-Weithofer

EUR 119,00
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 17:02:09 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 119,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Probleme der ""Kritik der reinen Vernunft"", Burkhard Tuschling

EUR 179,95
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 15:18:04 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 179,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Prekarität und Freiheit? Feministische Wissenschaft, Kulturkritik und Selb ...

EUR 6,50
Angebotsende: Donnerstag Jun-20-2019 1:03:53 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 6,50
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der westlichen Philosophie in Iran, Urs Gösken

EUR 99,95
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 15:19:03 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 99,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Das Medusenhaupt der Kritik Manfred Gawlina

EUR 149,95
Angebotsende: Freitag Jul-5-2019 17:27:56 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 149,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Immanente Kritik - Titus Stahl - 9783593398563 PORTOFREI

EUR 39,90
Angebotsende: Mittwoch Jun-19-2019 15:03:52 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 39,90
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Systematisches Handlexikon zu Kants Kritik der reinen Vernunft - Heinrich Ratke

EUR 16,90
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 11:03:08 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 16,90
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der neomythischen Vernunft 1, Linus Hauser

EUR 119,00
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 15:33:28 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 119,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der reinen Vernunft, Immanuel Kant

EUR 159,95
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 15:18:03 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 159,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Evolutionären Vernunft / Die Jagd nach dem angeborenen Apriori: ...

EUR 10,36
Angebotsende: Mittwoch Jun-26-2019 3:06:42 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 10,36
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Text/Kritik: Nietzsche und Adorno Martin Endres

EUR 109,95
Angebotsende: Freitag Jul-5-2019 17:28:11 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 109,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der reinen Vernunft, Immanuel Kant

EUR 25,00
Angebotsende: Montag Jun-24-2019 13:56:52 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 25,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik des Common Sense, Robert Nehring

EUR 74,00
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 17:19:31 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 74,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Politische Kunst-Kritik von Ines Kleesattel [Turia + Kant, Verlag]

EUR 32,00
Angebotsende: Sonntag Jun-30-2019 10:19:31 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 32,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Gesellschaftstheorie und Kulturkritik, Theodor W. Adorno

EUR 12,00
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 12:26:53 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 12,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Ästhetizistische Kulturkritik und ethische Utopie, Konstantinos Kavoulakos

EUR 109,95
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 15:17:49 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 109,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Urteilskraft von Kant, Immanuel | Buch | Zustand gut

EUR 3,28
Angebotsende: Sonntag Jun-23-2019 4:26:44 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 3,28
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Bildung für nachhaltige Entwicklung: Zur Kritik eines pädagogischen Program ...

EUR 14,36
Angebotsende: Mittwoch Jun-26-2019 3:06:47 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 14,36
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Urteilskraft Kant, Immanuel Philosophische Bibliothek

EUR 14,90
Angebotsende: Dienstag Jun-25-2019 9:19:03 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 14,90
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik, Norm und Utopie Seyla Benhabib

EUR 19,99
Angebotsende: Montag Jul-1-2019 13:16:07 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 19,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Warenästhetik von Wolfgang Fritz Haug [Suhrkamp Verlag AG]

EUR 16,00
Angebotsende: Freitag Jun-28-2019 9:22:21 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 16,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kindheits- und Jugendforschung in der Kritik, Andrea Kleeberg-Niepage

EUR 49,99
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 16:31:03 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 49,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Warenästhetik, Wolfgang Fritz Haug

EUR 16,00
Angebotsende: Montag Jun-24-2019 13:56:52 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 16,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Urteilskraft

EUR 6,95
Angebotsende: Mittwoch Jun-26-2019 9:25:21 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 6,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik und absolute Methode in Hegels Dialektik, Günther Maluschke

EUR 58,00
Angebotsende: Donnerstag Jul-4-2019 13:51:22 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 58,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Repräsentation, Hans Jörg Sandkühler

EUR 11,00
Angebotsende: Montag Jun-24-2019 13:56:40 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 11,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Aufklärungs-Kritik und Aufklärungs-Mythen Sonja Lavaert

EUR 99,95
Angebotsende: Sonntag Jun-30-2019 17:25:41 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 99,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kulturkritik nach Ernst Cassirer, Enno Rudolph

EUR 78,00
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 16:41:27 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 78,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Verfassung Deutschlands ~ Werner Mäder ~ 9783428108176

EUR 59,00
Angebotsende: Mittwoch Jul-10-2019 13:10:24 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 59,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der praktischen Vernunft Immanuel Kant Taschenbuch Deutsch 2003

EUR 12,90
Angebotsende: Samstag Jul-6-2019 8:31:17 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 12,90
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Urteilskraft, Immanuel Kant

EUR 16,00
Angebotsende: Montag Jun-24-2019 13:56:53 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 16,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Urteilskraft / Schriften zur Ästhetik und Naturphilosophie, Imma ...

EUR 10,00
Angebotsende: Montag Jun-24-2019 13:57:06 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 10,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der praktischen Vernunft / Grundlegung zur Metaphysik der Sitten

EUR 14,00
Angebotsende: Donnerstag Jun-27-2019 9:52:58 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 14,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik des Kapitalismus, Karl Marx

EUR 30,00
Angebotsende: Montag Jun-24-2019 13:56:45 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 30,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Theorie sozialer Systeme, Werner Krawietz

EUR 20,00
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 12:27:13 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 20,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Text/Kritik: Nietzsche und Adorno, Martin Endres

EUR 109,95
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 16:04:31 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 109,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kant, Immanuel: Kritik der reinen Vernunft; Teil: Kritik der Urteilskraft. hrsg.

EUR 4,95
Angebotsende: Dienstag Jul-9-2019 21:06:27 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 4,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Platonische Kulturkritik in Amerika. Till Kinzel

EUR 76,00
Angebotsende: Sonntag Jun-23-2019 17:13:16 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 76,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Exit! Krise und Kritik der Warengesellschaft: 2/200... | Buch | Zustand sehr gut

EUR 8,27
Angebotsende: Samstag Jun-22-2019 23:10:37 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 8,27
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Marx: Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie. Erster Band, Hamburg 18 ...

EUR 149,95
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 15:17:38 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 149,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der Mitbestimmung, Frank Deppe

EUR 16,00
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 12:27:53 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 16,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik am Integrationsparadigma im ""Behindertenbereich"", Karsten Exner

EUR 29,80
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 16:38:11 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 29,80
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Das Medusenhaupt der Kritik, Manfred Gawlina

EUR 149,95
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 15:18:08 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 149,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Aufklärungs-Kritik und Aufklärungs-Mythen, Sonja Lavaert

EUR 99,95
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 15:57:55 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 99,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Kritik der reinen Erkenntnislehre, Hans Albert

EUR 39,00
Angebotsende: Sonntag Jul-7-2019 15:19:14 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 39,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen