ZOOM 2/1996

Medieninhaberin: Arbeitsge­meinschaft für Wehrdienstver­weigerung und Gewaltfreiheit
Redaktion: Günther Castanetti, diE nOt, Gerold Ecker, Manfred Gmeiner, Julia Hošek, Elfi Hufnagl, Markus Kemmerling, Ilse Kilic, Alexander Lehar, Alfred Pranzl, Andreas Rieder und Peter Steyrer
Lay Out: Anita Frühwirth, Andreas Rieder, Gerald Waibel
Titelfoto: Floris Neusüss
Hersteller: Resch & Vana, 1150 Wien
Offenlegung: Medieninhaberin: 100% Arbeits­gemeinschaft für Wehrdienstverweigerung und Gewaltfreiheit; Vorstand: Walter Schnöll, Markus Kemmerling, Harald Schlegl, Stefan Ebelsberger, Birgit Hebein und Paul Friedrich; Grundlegende Richtung: Schwerpunkte der ZOOM sind Europa- und Sicherheitspolitik, internatio­nale Entwicklungen, Herrschafts- ­und Gewaltkritik und Kultur im politischen Kontext. ZOOM soll Lust erzeugen, die Verhältnisse zu verändern und sich herrschenden Tendenzen entgegenzustellen.
Die ZOOM ist Mitglied der VAZ — Vereinigung alternativer Zeitun­gen und Zeitschriften

Liebe Leserin, lieber Leser!

Fünfzig Jahre nach dem Rassenkrieg der Deutschen Wehrmacht in Rußland fahren 1.000 ÖsterreicherInnen nach Stalingrad, dem heutigen Wolgograd, um ein den Opfern gewidmetes Denk­mal zu eröffnen. Die Arbeitsgemein­schaft für Wehrdienstverweigerung und Gewaltfreiheit plante in Zusammenarbeit mit der Österreichischen HochschülerInnenschaft für den 10. Juni eine Podiumsdiskussion zum „Mythos Stalingrad“. Diese wird nicht stattfinden, sie wäre allzu einseitig geraten: Alle an­gefragten ProponentInnen des (...)

Beiträge

In der Wolga versenken

Friedrun Huemer über ein Kriegerdenkmal, mit dem die Täter ihren Opfern verzeihen

4

Am 8. Juni wurde in Wolgograd, dem früheren Stalingrad, ein Denkmal für die Opfer der Schlacht von 1943 eingeweiht. Friedrun Huemer, Wiener Landtagsabgeordnete der Grünen und Vorstandsmitglied von SOS-Mitmensch, versuchte drei Jahre lang, das „Versöhnungsdenkmal“ (Junge Freiheit) zu verhindern. (...)


Die Dialektik des Olivenbaums

6

In der neuen italienischen Regierung wohnen zwei Seelen: die der Linken und die der Banker. Mai 1996. Das erste Mal in ihrer Geschichte zieht die Linke in die Regierung Italiens ein. Sie zieht mit einer Koalition ein, die verschiedene Kräfte umfaßt, vom linken Flügel der ehemaligen [Democrazia (...)


Rückkehr der Rechten?

9

Am 3. März dieses Jahres wählte Spanien. Dreizehn Jahre sozialistische Regierung wurden beendet. Wer sind die neuen Machthaber? Während in Österreich von einem Sieg der Konservativen in Spanien die Rede ist, warnten die Sozialisten (PSOE) vor einem Sieg der (...)


Minenkonferenz tanzte

10

Vom 26. April bis 3. Mai 1996 tagte in Genf die UNO-Minenkonferenz. Das Abkommen zur Erneuerung der „Convention on Conventional Weapons“ (CCW) hat betreffend der umfassenden Ächtung von Antipersonenminen (APM) enttäuscht. Die „International Campaign to ban landmines“, eine Aktionseinheit von 500 (...)


Mehr Beschäftigung und Wohlstand durch den Euro?

12

Der Brüsseler EU-Kommission ist das Thema Wirtschafts- und Währungsunion (WWU) seit dem 22. Januar dieses Jahres Hunderte von Millionen Schilling für eine Werbekampagne wert. Sie versucht, die Gemeinde der Monetarismus-Gläubigen zu vergrößern. Oberster Glaubenssatz, formuliert in einer Broschüre des (...)


Tisch, weiblich

16

Ein Porträt der Autorin Margret Kreidl, zusammengestellt aus Gesprächsnotizen. ZOOM: Von dir ist vor kurzem im Wieser Verlag ein Buch mit dem Titel „Ich bin eine Königin“ erschienen. Beginnen wir damit, daß Du über dieses Buch sprichst? Margret Kreidl: In dem Buch sind einerseits dramatische Texte, (...)


Mobile Gedanken

18

abgeschleppt sagen sie mir eins, sagen sie mir eins, was. er wurde abgeschleppt, wie ein ziviler mensch eben abgeschleppt wird, wenn er falsch parkt. denken sie an ihre familie, hat vorher noch so ein idiot zu ihm gesagt, aber nein, er hat sich falsch hingestellt und darum wurde er (...)


Der ideologische Charakter von Network

19

Meine ersten Erfahrungen mit mail art stammen ungefähr aus dem Jahr 1967, als Edgardo Antonio Vigo, Guillermo Deisler, Dámaso Ogaz und ich unsere jeweiligen Publikationen austauschten. Von diesen Publikationen ausgehend, montierten wir schließlich unsere künstlerischen Grundsätze. Offiziell begann (...)


Ich kann nicht schnell laufen!

20

1 das über-ich als haustier so wirft man gern den blick auf sich: ritter und ritterin ohne furcht und tadel, mit dem „richtigen“ politischen und moralischen selbstverständnis, bereit, für unsere überzeugungen einzutreten und dafür – nun, sagen wir – unannehmlichkeiten in kauf zu nehmen. dieses bild (...)


Festival

Sura Za Afrika — Die Gesichter Afrikas

24

Das eigenständige Potential Afrikas, die afrikanische Identität in ihren mannigfaltigen Formen und Ausprägungen versucht das Festival „Sura Za Afrika" aus­schnittweise nahezubringen. Ein wesentliches Anliegen, da unser südlicher Nachbar-Erd­teil wegen der Katastrophen­geilheit der Medien allzu (...)


Emil Vlev

Industrie und Träumerei

DS Music

25

Hoffentlich ist der Titel richtig aus dem Bulgarischen über­setzt. Emil Vlev, einst Chef von Violetov General, erkundet auf vorliegender Kassette extreme­re Industrial-Soundscapes. Ein Mahlstrom zäher Electronics und Stimmverfremdungen wälzt sich nahe dem Stillstand durch imaginierte (...)


J.M.K.E.

14 Evergreen Russian Melodies

Kvresse Music/Cuacha!/SPV

25

Auch wenn die Unterdrückung durch die russischen Kolonisa­toren immens groß war (Est­land war wie die anderen balti­schen Staaten in der Zwi­schenkriegszeit erstmals unab­hängig — bis zum Hitler-Stalin-Pakt), möchte Villu Tamme, Leader von J.M.K.E., das russi­sche Kulturerbe nicht missen. Doch sind Kunst (...)


Extended Versions

Maxi Familienalbum

Tel.: 0222/40 30 728

25

Nach der Würdi­gung des Linkssoziali­sten Robert Wyatt und einer kreativen Pause artikulierten die Extended Versions ihre Opposition gegen Faschisierung, indem sie „Angst macht krank“, einen Text von Axel Corti, vertonten. Geht nun der Wille zur Message ver­loren, wenn sich Heiland & Kurzmann (...)


Drahtzieher im braunen Netz

Ein Handbuch des antifaschisti­schen Autorenkollektivs

26

Erinnert sich noch jemand an Safwan Eid? Der libanesische Bewohner des Lübecker AsylwerberInnenheims wurde Tage nach dem Anschlag, bei dem letztes Jahr zehn Menschen starben, als mutmaßlicher Brandstifter verhaftet. Da wa­ren die drei in der Nähe des Ge­schehens aufgegriffenen Skin­heads schon (...)


Rudi Anschober / Rudi Leo:

Die Prügelknaben der Nation

27

„Die Prügelknaben der Nation“ — die Doppeldeutigkeit des Buchtitels ist beabsichtigt. Die Grundaussage der Autoren lau­tet: Übergriffe der Polizei sind in Österreich keine Einzelfälle. Gleichzeitig sind aber auch die Polizisten selbst, innerhalb die­ser Strukturen, der Ausbildung, der schlechten (...)


Beat Leuthardt:

Leben online

Von der Chipkarte bis zum Euro­pol-Netz: Der Mensch unter ständigem Verdacht

27

In den buntesten Farben wird uns die Zukunft der Computer­welt geschildert. Wir brauchen kein Kleingeld mehr herumtra­gen, keine Automaten mehr, vor denen wir zu Bettlern wer­den. Mit der elektronischen Geldbörse (Chipkarte) können wir überall bezahlen. (Die Bett­ler existieren nicht mehr in die­ser (...)


Mogelpackung Schengen

28

Österreich hat am 28. Mai 1995 in Brüssel die sogenannten Schengenverträge unterzeichnet. Die österreichische Regierung rechnet für Ende 1997 mit dem Schengenstart. Voraussetzung für die Anwendung des Übereinkommens sind allerdings noch strengere Außengrenzkontrollen. Keine parlamentarische (...)


Zufälliger Tod eines Journalisten

29

Xavier Bernard Gautier, Bal­kankorrespondent des französi­schen „Le Figaro“ und Autor mehrerer Bücher über den dor­tigen Krieg, wurde Ende Mai in seinem Haus auf der Balearen­insel Menorca tot aufgefunden. Gautier war von seiner Zeitung vorübergehend freigestellt. Er arbeitete an einem Buch über (...)


Iranian Connection

29

In Washington ist wieder ein­mal ein politischer Skandal ge­platzt. US-Präsident Bill Clin­ton, sein Nationaler Sicher­heitsberater Anthony Lake und der stellvertretende Außenmi­nister Strobe Talbott haben ira­nische Waffenlieferungen an die moslemische Regierung [Bosnien-Herzegowinas] via Kroatien (...)


Teurer Rat

29

Am Mittwoch, den 24. April 1996, durchsuchten fünf Poli­zistInnen, darunter ein Beamter des Landeskriminalamtes, die Wohnungen von Detlev Beut­ner und Rainer Scheer, Mitarbeiter der deutschen „Total­verweigerer-Initiative Braun­schweig“, wegen Verdachts des Verstoßes gegen das (...)


Wahrnehmungsprobleme

30

Die Wahrnehmung ist eine komplizierte Sache, die Er­kenntnis gleich noch komplizierter. Bevor im „Truppen­dienst“ die LeserInnen daher mit Erkenntnistheorie überfor­dert werden, beschränkt sich der Autor lieber auf die „Wahr­nehmung von psychisch rele­vanten Tatsachen“, da dabei die größten (...)


Radikalenerlaß

30

Vor einem Jahr hetzten FPÖ und die Hardcorefraktion inner­halb der ÖVP massiv gegen zahlreiche Institutionen, die MitarbeiteriInnen im Rahmen der Aktion 8000 beschäftigten. Erfolgreich: Seit kurzem müssen alle Organisationen, die um eine Förderung ansuchen, folgende Erklärung unterschreiben: „Der (...)


Die blauen Reiter

30

F sei dank konnte im Frühjahr 1995 in der „Neuen Freien Zei­tung“ auch „das linke Netz in Oberösterreich“ enttarnt wer­den. Insbesondere die Kultur­plattform (KUPF) und der Kul­turverein Kanal (Schwertberg) sowie Franz Primetzhofer (Gründer von KUPF und Ka­nal) wurden in ein terroristi­sches, (...)


„Rassenreinheit“ in Krems

30

Vom 8.7. bis 14.7.1996 findet in Krems/Donau das Bundesturn­fest des Österreichischen Tur­nerbundes (ÖTB) statt. Der ÖTB wird vom Dokumentati­onsarchiv des Österreichischen Widerstands (DÖW) als „dank ihrer Mitgliederzahl, ihrer organisatorischen Verankerung in ganz Österreich und ihres Anse­hens mit (...)


Aaach-tunck!

Tagesbefehl des Bundespräsidenten
diE nOt

31

Dokumente