Gruppen & Organisationen

autonome antifa [wien]

Wir haben uns als autonome antifa [w] 2009 gegründet und beschäftigen uns in theoretischer Auseinandersetzung und öffentlichen Aktionen mit gesellschaftlichen Kontinuitäten des Nationalsozialismus und neuen faschistischen Tendenzen. Uns geht es sowohl um die Konfrontation einer postnazistischen Gesellschaft, als auch der ständigen Unterdrückung des selbstbestimmten Lebens in einer kapitalistischen Weltordnung.

Neueste Beitræge

Gegen Islamismus und Faschismus! Unsere Solidarität gegen ihren Terror!

antifa_w, 7. November 2020
Am Montag den 2. November 2020 fand ein Terroranschlag in Wien statt, der uns tief betroffen macht. In unmittelbarer Nähe zur Synagoge, im ersten Bezirk, wurde um sich geschossen. Vier Passant:innen wurden dabei ermordet, viele weitere wurden verletzt und schweben teils in Lebensgefahr. Der (...)

Redebeitrag: Gegen Nationalismus, Antisemitismus und Verschwörungsmythen! Für eine radikale Gesellschaftskritik!

antifa_w, 29. Oktober 2020
Heute ist der 26. Oktober, der österreichische „Nationalfeiertag. Und gerade in Zeiten von Covid-19 zeigt sich, dass die gerade so oft gepredigte Solidarität sehr schnell ihre Grenze findet, und meistens ist es die nationale. Corona offenbart einmal mehr, dass wir in einer Gesellschaft leben, in (...)

Gegen Überwachung und Repression! Keine Kriminalisierung des antifaschistischen Widerstandes!

antifa_w, 16. September 2020
„Die Antwort, die dieses System dem Umsturz, der ‚Umwerfung aller Verhältnisse’ (Marx) erteilt, findet sich nicht in der Wissenschaft, sondern im Strafgesetzbuch.“ (Johannes Agnoli) Am Freitag, den 28.8. wurden zwei unserer Freunde von der Polizei am Weg zu ihrer Arbeit auf offener Straße und in der (...)

Konsequent und entschlossen gegen jeden Antisemitismus!

antifa_w, 24. August 2020
In den letzten Tagen wurde die Grazer Synagoge wiederholt zum Ziel antisemitischer Attacken, die ihren traurigen Höhepunkt im tätlichen Angriff auf den Präsidenten der Jüdischen Gemeinde in Graz fanden. Erschreckend waren neben diesen widerlichen antisemitischen Anschlägen aber auch die Reaktionen (...)

Erste Einschätzungen und Überlegungen über die Zusammenstöße mit türkischen Faschisten in Wien Favoriten Ende Juni 2020

antifa_w, 29. Juni 2020
Was war da los in den letzten Tagen im 10. Wiener Gemeindebezirk Favoriten? Der medialen Berichtserstattung zufolge habe es einen unübersichtlichen Haufen an Informationen und Demonstrationen sowie vermeintlichen „Gegendemonstranten“ gegeben. Für die meisten Medien, die Polizei und die Politik (...)

Antifa Café 2.0: Die Situation für Geflüchtete in Griechenland

antifa_w, 24. März 2020
Antifa Café Livestream: Die Situation in Griechenland und das EU-Grenzregime Mit:▪️ Katerina Anastasiou von Transform Europe▪️ Michael Trammer, Foto- und Videojournalist▪️ Zwei Genossen der URA Dresden, die sich aktuell auf Lesbos befinden ### Der Livestream startet um 19 Uhr. Der Link wird eine halbe (...)

Chronologie: Rechtsextremer Saalschutz bei den Vorlesungen des rechten Geschichte-Professors Lothar Höbelt

antifa_w, 11. Januar 2020
Nachdem es am 19. November 2019 sowie am 3. Dezember 2019 bei den Vorlesungen des FPÖ-nahen Geschichte-Professors Lothar Höbelt zu antifaschistischen Protesten gekommen war, mobilisierten diverse Rechtsextreme zum Saalschutz für Höbelt. Zeigte sich die Unterstützung organisierter Rechter und (...)

Antifaschistisch ins neue Jahr – Gegen Rechtsextremismus an der Uni Wien!

antifa_w, 7. Januar 2020
Seit einigen Wochen ist einiges los im Hörsaal 50 an der Universität Wien: Nachdem bekannt wurde, dass der weit rechts stehende Professor Lothar Höbelt bei einer Akademie des rechtsextremen „Freiheitlichen Akademikerverbands“ und des neofaschistischen „Instituts für Staatspolitik“ referieren sollte, (...)

Antifa statt Verbote!

antifa_w, 18. September 2019
Oder: Warum man sich im Kampf gegen Rechts nicht auf den Staat verlassen kann. „Soll man Menschen, Vereinen und Parteien den Schutz der Grundrechte gewähren, die sie dazu verwenden, eben diese Grundrechte zu zerstören? Soll man ihnen die Mittel der Demokratie zur Verfügung stellen, damit sie damit (...)