Radio & Podcast

Literadio

Literatur der Gegenwart zum Hören.

Das Webradio – literadio Lausch-Fest gibt es 24 Stunden / 7 Tage die Woche live im Internet. Dies ist das erste LITERATUR Webradio im deutschsprachigen Raum.

Das Literadio – Hör-Archiv ist Teil der Radiothek der Freien Radios, beinhaltet Beiträge seit dem Jahr 2005 und bietet Literaturgespräche auch abseits des Mainstream in verschiedenen Sprachen. Jeder Audiobeitrag ist verbunden mit Hintergrundinformationen und On Demand abrufbar.

Das literadio Team präsentiert seit 2000 auf der Frankfurter Buchmesse und seit 2005 auf der Leipziger Buchmesse in Kooperation mit der IG Autorinnen|Autoren auf einer eigenen Bühne Gespräche mit und Lesungen von AutorInnen sowie Diskussionen mit VerlegerInnen und Literatur-ExpertInnen.

Zusätzlich wird monatlich eine halbe Stunde Radioprogramm “Lit ON AIR” produziert, das auf den Radios des VFRÖ on air gebracht wird. Die Sendezeiten entnehmen Sie bitte den jeweiligen lokalen Radioprogrammen. Eine Übersicht der Produktionen finden Sie im literadio Hörarchiv.

Neueste Beitræge

Olha Volynska: Wie der Krieg uns verändert

daniela, 23. Februar 2024
„Zwölf Interviews mit Augenzeugen von Russlands Krieg gegen die Ukraine. Die Interviews in diesem Band handeln von persönlichen Geschichten, die dabei helfen, die grausamen Ausmaße und die Folgen der russischen Großinvasion in der Ukraine nachzuvollziehen. Darüber hinaus beinhalten sie Analysen, die (...)

Susanne Jalka: Streitkompetenz

daniela, 23. Februar 2024
Über den Zusammenhang von Konflikt und Demokratie „Streiten ist einerseits eine persönliche soziale Kompetenz, andererseits ein unverzichtbares Mittel für politische Partizipation. Und dieses Streiten kann man lernen. Denn demokratische Staatsformen brauchen Bürger:innen, die sich am politischen (...)

Sina Kiyani: Paradiesstraße

daniela, 23. Februar 2024
„Shiraz 1980. Ramin liebt das Kino, die Literatur und bastelt Puppen, die er verkauft, um sein Taschengeld aufzubessern. in der Bibliothek sieht er Aschkan, einen gleichaltrigen Jungen, und je mehr er über ihn erfährt, desto geheimnisvoller und anziehender wird er für ihn. Doch es bleibt nicht bei (...)

Elisabeth von Samsonow: Museum des Anfangs

daniela, 23. Februar 2024
Mädchen – Pferd – Baum „Im Museum des Anfangs unternimmt die Künstlerin und Philosophin Elisabeth von Samsonow eine dreifache Revision bestehender Gewissheiten: Sie erweitert erstens den Vorrat wirkmächtiger Figuren um das Mädchen, deren bislang ausgeklammerte Bedeutung sie von neolithischen Figurinen – den (...)

Hamed Abboud: Meine vielen Väter

daniela, 12. Februar 2024
„Hamed Abboud ist als Geschichtenerzähler ein Kulturenverbinder und Brückenbauer par excellence. In seinem neuen, auf Deutsch verfassten Buch berichtet er von seinem Aufwachsen in der syrischen Provinzstadt Deir al-Zor, wo sein Vater als Mathematiklehrer und als Inhaber einer Bäckerei tätig war. (...)

Óscar Roemer: Ich wählte das Schiff

daniela, 12. Februar 2024
Eine jüdische Familie. Österreich-Mexiko Aus dem mexikanischen Spanisch ins Deutsche übersetzt von Christian Kloyber „Óscar Roemer wurde 1933 in Wien geboren. 1938 gelang es der jüdischen Familie Römer (später Roemer) gerade noch rechtzeitig, nach Mexiko zu flüchten; mit dem Schiff von Cherbourg über (...)

Ondřej Cikán erhält den Österreichischen Staatspreis für literarische Übersetzung 2023

daniela, 18. Januar 2024
Wir gratulieren Ondřej Cikán zum Österreichischen Staatspreis für literarische Übersetzung 2023! Ondřej Cikán (*1985 in Prag) lebt seit 1991 in Wien, wo er als Autor, Übersetzer, klassischer Philologe, Filmregisseur und Verleger tätig ist. Er übersetzt aus einer breiten Palette an Ausgangssprachen (...)

Verena Prantl: Glas

daniela, 17. November 2023
„Eva, eine junge Frau Anfang zwanzig, ist auf der Suche nach der eigenen Identität, doch sie neigt aufgrund ihrer Un­sicherheit dazu, sich von Anderen definieren zu lassen. Ihre Freundin Mirjam verkörpert all das, was Eva an sich vermisst. Sie ist hübsch, anziehend und selbstbewusst. Sie wird von (...)

literadio gratuliert Arad Dabiri zum Österreichischer Debütpreis 2023

daniela, 14. November 2023
„Die jüngere österreichische Literatur ist reich an großartigem Grauen, das durch die Provinz geistert. Stadtromane aber sind selten – und Großstadtromane mangels großer Städte noch rarer. Drama von Arad Dabiri ist ein Großstadtroman. Wien wird zum Labyrinth – und zur zweiten Hauptdarstellerin der (...)

Alida Bremer: Tesla oder Die Vollendung der Kreise

daniela, 21. Oktober 2023
Nikola Tesla, Erfinder zwischen Genie und Wahnsinn und schillernde Figur im Gesellschaftsleben New Yorks um 1900. Einer seiner Bewunderer ist der junge Anton aus Zadar. Er trifft den alten, vereinsamten, wunderlich gewordenen Tesla, und wird ihm zum Freund. Doch Anton muss zurück nach Europa. (...)