Alfred Kohlbacher

1935 als Sohn proletarischer Eltern in Salzburg geboren. Studium der Architektur an der TU Wien. Wissenschaftliche Arbeiten im Österreichischen Institut für Raumplanung und im Institut für empirische Sozialforschung. Hochschulassistent an der TU Wien. 25 Jahre Abteilungsleiter im Bundeskanzleramt. Seit der Pensionierung: Aktivist in der Dritten Welt-Bewegung, Friedensarbeit und politisch aktiv in der SPÖ. Zeichnet seit Kindheit. Karikaturist. Buchillustrationen und zahlreiche Ausstellungen, auch von Landschafts- und Städtebildern.

Beitræge von Alfred Kohlbacher
FORVM, No. 237/238

Stadt frißt Land

Grenzen der Regionalplanung
September
1973

Die größte Teilung der materiellen und geistigen Arbeit ist die Trennung von Stadt und Land ... Mit der Stadt ist zugleich die Notwendigkeit der Administration, der Polizei, der Steuern usw., kurz des Gemeindewesens und damit der Politik überhaupt gegeben: Hier zeigt sich zuerst die Teilung der (...)