Béla Rásky

Geboren 1957, Studium der Geschichte und Kunstgeschichte an der Universität Wien. Seit Jänner 2010 Geschäftsführer des Wiener Wiesenthal Instituts für Holocaust-Studien (VWI).
 Mitarbeit an zahlreichen zeithistorischen Projekten und Ausstellungen, zahlreiche Übersetzungen historischer Werke aus dem Ungarischen; langjähriger Mitarbeiter der „Österreichischen Kulturdokumentation. Internationales Archiv für Kulturanalysen“, bis 2003 Leiter der „Austrian Science and Research Liaison Office Budapest“; danach freiberuflich und im Wien Museum tätig.

Beitræge von Béla Rásky
FORVM, No. 415/416

Länge mal Breite

FORVM Mai/Juni
Juli
1988

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft