Bernhard Frankfurter

Geboren am: 11. Januar 1956

Gestorben am: 2. Februar 1999

Geboren am 11.1.1946 in Graz (Steiermark), gestorben am 2.2.1999 in Wien, Regisseur, Schriftsteller. 1966 während des Studiums in Graz Gründung der Studentenbewegung „Aktion“ mit G. Sperl; ab 1970 Redakteur des neu gegründeten Nachrichtenmagazins „profil“, ab 1972 Tätigkeit für den ORF. 1974-85 zahlreiche Low-Budget-Filmproduktionen, in denen er sich insbesonders mit der Exilforschung und der Vertreibung von Österreichern zwischen 1938 und 1945 beschäftigte; bis 1983 Vorsitzender des Verbands österreichischer Filmregisseure. In den 90er Jahren vorwiegend als Publizist und Dramatiker tätig. Sein „Gürtelbuch“ blieb unvollendet.

Beitræge von Bernhard Frankfurter
FORVM, No. 191/I

Zur Aporie der Studentenbewegung

November
1969

Die Unternehmen der im letzten Studienjahr aktivsten studentischen Gruppe in Wien, vorläufig pauschal als die „Linke“ bezeichnet, drängten diese derart in die Isolation, auch unter den Studenten, daß ihre weitere hochschulpolitische Tätigkeit gefährdet ist und sie selbst der Gefahr eines Aktivismus (...)

FORVM, No. 202/II/203/I

Studenten am Nullpunkt

Oktober
1970

B. F., einst Spiritus Rector der Wiener Studentengruppe „Aktion“, unternimmt hier, auf inhaltlich wuchtige, sprachlich leider ärgerlich komplizierte Weise, den Versuch, Diskussion und Analyse oder gar Neubelebung studentischer Politik in Österreich vorzuschlagen. I. Die bisherige oppositionelle (...)