Erika Weinzierl

Geboren am: 6. Juni 1925

Gestorben am: 28. Oktober 2014

Vorstand des Instituts für kirchliche Zeitgeschichte am Internationalen Forschungszentrum Salzburg und Dozentin für österreichische Geschichte an den Universitäten Wien und Salzburg, Vizepräsidentin der Katholischen Aktion Österreichs und Mitherausgeberin des Neuen FORVM. Zu ihren größeren Veröffentlichungen gehören: „Geschichte des Benediktinerklosters Millstatt“, „Die österreichischen Konkordate von 1855 und 1933“, „Österreichs Katholiken und der Nationalsozialismus“ u. a.

Beitræge von Erika Weinzierl
FORVM, No. 150-151

Kein Weg nach Tschenstochau

Versuch einer Dokumentation
Juni
1966

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft

FORVM, No. 154

Der rote Prinz

Zum 120. Geburtstag von Aloys Liechtenstein
Oktober
1966

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft

FORVM, No. 167-168

Kirche und Nationalsozialismus

November
1967

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft

FORVM, No. 182/I

In Sachen Israel

Offener Brief an Ministerpräsident Kossygin
Februar
1969

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft

FORVM, No. 182/II

Österreichs Katholiken sind erwachsen

Zwischenbericht über die Wiener Synode
Februar
1969

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft

FORVM, No. 193

Frauen aller Parteien, vereinigt Euch!

Januar
1970

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft

Context XXI, Radiosendungen 2003

Verleihung der Samuel Bloch Medaille an Karl Pfeifer

November
2003

Elisabeth Orth, Erika Weinzierl und Wolfgang Neugebauer über einen unermüdlichen Kämpfer wider den Antisemitismus.