Ernst Grandits
Foto: Von Bwag - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=74543910

Geboren am: 28. Oktober 1951

Dokumentarfilmer aus Wien.

Beiträge von Ernst Grandits
FORVM, No. 339-341

Antisemitismus in Ö

Mai
1982

Bild-Journalist, widerlich Betr.: Michael Siegert: »Jud kaputt?«/Jänner-Februar-Heft 1982 War schon der Cover des FORVM vom Jänner/Februar 1982 und der Titel des Artikels von Michael Siegert (»Jud kaputt/Jud süßsaurer«) befremdend, so leistete sich Siegert in seinem nachfolgenden »Bericht« über den (...)

Ernst A. Grandits – Buch Wien 18

Ernst Anton Grandits (meist Ernst A. Grandits, * 28. Oktober 1951 in Wien) ist ein österreichischer Fernsehmoderator und Journalist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ernst A. Grandits studierte an der Filmakademie Wien und arbeitet seit 1975 beim ORF. In Deutschland ist er vor allem bekannt durch seine Moderationen in der Sendung Kulturzeit des Senders 3sat, seine Dokumentationen und die Moderation der Verleihung des alljährlichen Ingeborg-Bachmann-Preises in Klagenfurt in den Jahren 1997 bis 2007. Von 2005 bis 2007 moderierte Ernst A. Grandits ebenfalls die „Literarische Talk-Runde“ bei den von Bernhard M. Baron initiierten Weidener Literaturtagen.[1]

Grandits berichtete unter anderem über die Belagerung Sarajevos, die er vor Ort miterlebte. Andere seiner Dokumentationen befassen sich unter anderem mit der breitgefächerten osteuropäischen Kultur, aber auch mit (scheinbar) Beschaulichem aus Österreich, hier ist vor allem die Sendereihe Stadt-Land-Österreich zu nennen. Zudem führte er Regie bei zahlreichen Shows des Medienkünstlers André Heller.

Am 23. Dezember 2016 moderierte Ernst A. Grandits seine letzte Ausgabe der Kulturzeit, als Moderator folgte ihm Peter Schneeberger nach.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ernst A. Grandits – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Weidener Literaturtage
  2. 3Sat: Peter Schneeberger - Die "Kulturzeit"-Moderatoren. Abgerufen am 19. Mai 2017.