Ernst Winkler
Beiträge von Ernst Winkler
FORVM, No. 130

Otto Bauer — Bild und Zerrbild

■  Ernst Winkler
Oktober
1964

FORVM ist stets bestrebt gewesen, ein Forum aller geistigen Kräfte Österreichs zu sein. Der Austromarxismus schien uns hievon nicht nur nicht ausschließbar, sondern besonders beachtlich — als bisher sträflich vernachlässigtes Gebiet der Information und Kontroverse. Vor allem dem erstgenannten Zweck (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.

Ernst Winkler (* 23. August 1899 in Hobersdorf; † 27. Dezember 1976 in Wien) war ein österreichischer Politiker (SPÖ) und Chefredakteur. Er war von 1956 bis 1966 Abgeordneter zum Österreichischen Nationalrat.

Winkler besuchte nach der Volks- und Bürgerschule eine Handelsschule und absolvierte Kurse in Wiener Volkshochschulen sowie in der Arbeiterhochschule. Er erlernte den Beruf des Forstpraktikanten und arbeitete als Redakteur und Leiter des Pressereferates der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien. Politisch engagierte sich Winkler als Bezirksparteivorsitzender der SPÖ Mistelbach und übernahm in der Folge das Amt des Landesparteivorsitzenden der SPÖ Niederösterreich. Zudem war er Mitglied der Parteiexekutive und des Parteivorstandes der SPÖ und vertrat die SPÖ zwischen dem 8. Juni 1956 und dem 30. März 1966 im Nationalrat.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • WINKLER, Ernst: Auf den Zinnen der Partei. Ausgewählte Schriften. Wiener Neustadt, Gutenberg, 1967.
  • WINKLER, Ernst und Ferdinanda POPPER: 2 x (i. e. Zweimal) Amerika: zwei Augenzeugen berichten. Wien, Österreichischer Gewerkschaftsbund, 1950.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]