Hans Peter Aubauer

Geboren am: 22. Dezember 1939

Gestorben am: 21. April 2014

1939 – 2014, studierte Experimentielle Physik an der Technischen Universität Wien und promovierte in Theoretischer Physik an der Universtät in Chicago. Er war Leiter der Forschungsgruppe Metalloptik am Max-Planck-Institut für Metallforschung in Stuttgart. Ab 1971 war er Assistent am II. Physikalischen Institut der Universität in Wien und habilitierte sich 1978 habilitierte im Fach Festkörperphysik. Danach leitete er die Arbeitsgruppe Umweltphysik. Seine Forschungen über die komplexen Mensch-Naturwechselwirkungen brachten ihn auch in Kontakt mit Konrad Lorenz in Tübingen und anderen Biologen in Wien sowie mit der interdisziplinären Forschung in Laxenburg. Des weiteren engagierte er sich in österreichischen und internationalen Umweltkonflikten.

Beitræge von Hans Peter Aubauer
FORVM, No. 366

Arbeitsplätze mal 3

Juni
1984

Ein 3-jähriges Wald-Rettungs-Programm wäre sauber, billiger und könnte neue Arbeitsplätze schaffen. Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft

FORVM, No. 371/373

Vernunft mit Rissen

Januar
1985

Ein Dialog, der nie geführt wurde: Dr. Erich Schmidt, Staatssekretär im Bundesministerium für Handel, Gewerbe und Industrie, argumentiert für die Inbetriebnahme des Kernkraftwerkes Zwentendorf (kursiv gedruckter Text). Universitätsprofessor Dr. Alexander Tollmann (Geologe) und Universitätsdozent Dr. (...) Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft

FORVM, No. 379/380

Sehr viel Geld

besonders rasch ...
September
1985

Der Wald stirbt und die Zeit drängt. Ein Maßnahmenkatalag am Beispiel Verkehr. Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft

MOZ, Nummer 46
Öko-Steuern:

Ablaß oder Weg zur Umweltsanierung?

November
1989

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft