Harald Ofner
Foto: Von Franz Johann Morgenbesser from Vienna, Austria - BM Dr. Harald Ofner-9062, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=41579074

Geboren am: 25. Oktober 1932

Beitræge von Harald Ofner
Wurzelwerk, Wurzelwerk 33

Waldsterben

beim Wort genommen
Oktober
1984

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft

FORVM, No. 462-464

Gegen kommunistische Wiederbetätigung

Parlamentarische Anfrage an den Bundeskanzler
Juli
1992

1. Welche Schritte haben Sie vor dem Hintergrund der Tatasache, daß nahezu täglich weitere entsetzliche Verbrechen, begangen unter der kommunistischen Gewaltherrschaft, bekannt werden man denke nur an den jüngst aufgedeckten systematischen Massenmord an Neugeborenen, durchaus lebensfähigen (...)

FORVM, No. 499-504

Gegendarstellung

Dezember
1995

In der Nummer 496-498 der Zeitschrift »FORUM« vom 9. Juni 1995 schreiben Sie auf Seite 43 unter dem Titel »Wer, wenn nicht wir?« unter anderem: Hat das vielleicht so ähnliche Gründe, wie sie dafür zu vermuten sind, daß Herr Neworal mit Zuständigkeit für Fremde weiter im Amt ist, wiewohl er bei Roßkopf (...)

Beitræge zu Harald Ofner
FORVM, No. 303/304

Aufputsch in Mödling

Alexander Götz und der FPÖ-Wahlkampf
März
1979

Wahlkampfzeit! Am 25. März sind in Niederösterreich Landtagswahlen, am 6. Mai kommt die Nationalratswahl. Die Freiheitlichen veranstalteten am 23. Jänner in Mödling bei Wien einen Abend mit Alexander Götz, Bürgermeister von Graz und seit Oktober vorigen Jahres neuer Bundesparteiobmann der FPÖ. „Götz (...)

Wurzelwerk, Wurzelwerk 26

Of(f)ner Brief

Dezember
1983

Herrn Dr. Harald Ofner, dtz. Justizminister der Republik Österreich Dieses Schreiben kommt nicht von ungefähr. Ich darf voraussetzen, daß Ihnen mein Fall fragmentarisch, protokollarisch bekannt ist. Ich muß annehmen, daß Sie sich, wenn überhaupt, nur sehr einseitig damit befaßt haben. Gewiß ein (...)

FORVM, No. 462-464

Gegen nazistische Wiederbetätigung

Antwort auf die nebenstehende Parlamentarische Anfrage
Juli
1992

Ungeachtet des Umstands, daß die Bewertung historischer Ereignisse grundsätzlich nicht Gegenstand der Vollziehung im Sinn des Art. 52 B-VG ist und ungeachtet des Umstands, daß weite Teile dieser Anfrage Angelegenheiten betreffen, die nicht in meinen Wirkungsbereich fallen, möchte ich in (...)