Heinrich Gleissner

Geboren am: 12. Dezember 1927

Gestorben am: 1. Juni 2016

Beiträge von Heinrich Gleissner
FORVM, No. 120

Presse und Partei

Dezember
1963

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft

Heinrich Gleissner (* 12. Dezember 1927 in Linz; † 1. Juni 2016 in Wien) war ein österreichischer Botschafter.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heinrich Gleissner trat 1951 in den auswärtigen Dienst. Von 1953 bis 1955, von 1973 bis 1975 und von 1982 bis 1992 wirkte er im Bundeskanzleramt (Abteilung für auswärtige Angelegenheiten) bzw. im Außenministerium, zuletzt als Leiter der Abrüstungsabteilung. Seine Auslandsstationen waren

Er war Mitglied der katholischen Studentenverbindungen KÖStV Austria Wien (seit 1945) und AV Austria Innsbruck (seit 1946), jeweils im ÖCV.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rudolf Agstner, VON CHANDOS HOUSE ZUM BELGRAVE SQUARE in Mitteilungen des österreichischen Staatsarchivs: Volume 45, Österreichisches Staatsarchiv - 1997, S. 46
  2. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF; 6,9 MB)
VorgängerAmtNachfolger
Kurt EnderlÖsterreichischer Botschafter im Vereinigten Königreich
1. Februar 1979 bis 14. Jänner 1982
Reginald Thomas