Judith Gruber

Geboren am: 1. November 1952

Hat Germanistik studiert und ist als Schriftstellerin tätig.

Im WWW
Judith Gruber-Rizy
Beitræge von Judith Gruber
Weg und Ziel, Heft 5/1997
Zum Tod von Franz Kain

Den Finger an die Würgmale gelegt

Dezember
1997

„Der Kain“, sagte mein Vater immer, „ist der beste Grabredner und Nach­rufschreiber.“ Sich mit einem Nachruf über Franz Kain mit Franz Kain selbst messen zu müssen, scheint mir daher unmöglich zu sein. Für den Tag vor Allerheiligen, an dem Franz Kain auf dem Linzer Urnenfriedhof verabschiedet wurde, (...)

Judith Gruber-Rizy (* 1. November 1952 in Gmunden; auch Judith Gruber) ist eine österreichische Schriftstellerin.

Kindheit und Jugend verbrachte sie in den oberösterreichischen Orten Altmünster und Attnang; anschließend studierte sie Germanistik und Theaterwissenschaften in Wien. Sie ist mit dem Schriftsteller Helmut Rizy verheiratet und lebt in Wien und Oberösterreich. Judith Gruber-Rizy ist Mitglied der Grazer Autorinnen Autorenversammlung, des Österreichischen Schriftsteller/innenverbandes (von 2009 bis 2013 stellvertretende Vorsitzende) und der Europäischen Autorenvereinigung Die Kogge.

Werkbeschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In geographischen Magiepunkten (Aurach; Text-Landschaft) erzählt Judith Gruber-Rizy von einer Aura, die als Kindertraum evoziert und als Erwachsenenwelt dekonstruiert wird. Flucht und Ziel liegen dabei wie Zusatztanks unter den Flügeln einer kunstvollen 'Drächin', welche die Leser in abgelegene Zeiten und Landschaften führt.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]