Jürgen Mümken

Geboren 1965 in Oeding. Ausbildung zum Bauzeichner, studierte an der Gesamthochschule Kassel Architektur mit den Schwerpunkten: Gefängnisarchitektur, Wohnungspolitik, Macht und Raum. In den 1990er-Jahren vor allem in der autonomen Bewegung aktiv. Befasst sich heute mit Postanarchismus verstanden als Fortführung der klassischen Herrschaftskritik unter Einbeziehung postmoderner Debatten.

Im WWW
Jürgen Mümken
Beitræge von Jürgen Mümken
Grundrisse, Nummer 27
Gabriel Kuhn:

Jenseits von Staat und Individuum

Individualität und autonome Politik
September
2008

Münster: Unrast Verlag, 168 Seiten, 14 Euro Seit dem Auftauchen des neuzeitlichen Individuums im 16. Jahrhundert sind die Menschen einem permanenten Prozess der Individualisierung ausgesetzt. Diese Entwicklung bedeutet Befreiung und neue Unterwerfung. Der Neoliberalismus bedeutet zum einen (...)