Ljubomir Bratić

Philosoph und freier Publizist; regelmäßige Publikationen über die Selbstorganisation, Widerstandstrategien, Politik der Gleichheit, Migrationsgeschichte Österreichs, Diversitätspolitik, Antirassismus und Aktivismus, Soziale Arbeit als Machttechnik, Politik und Kunst und Diskurs des Rassismus im österreichischen Staat; Diverse Bücher-, Film- und Ausstellungsrezensionen; Herausgeber des Buches: „Landschaften der Tat. Vermessung, Transformationen und Ambivalenzen des Antirassismus in Europa.“ im Jahr 2002; zuletzt - gemeinsam mit Daniela Koweindl und Ula Schneider - Herausgeber des Readers „Allianzenbildung. Zwischen Kunst und Antirassismus. Annäherungen. Überschneidungen. Strategien. Reflexionen“; von 1994 bis 1996 Redaktionsmietglied des multikulturellen Magazin MOZAIK in Innsbruck; Initiator von „Die Bunte (Zeitung)“ in Wien; seit 2007 Redaktionsmietglied von „Kultrurisse“; Ehemaliger Flüchtlingsberater und Geschäftsführerstellvertreter in Integrationshaus Wien; ehemaliger Bundessprecher von ANAR (Austrian Network Against Racism); bis 2004 Leiter des „Büro für ungewöhnlichen Maßnahmen – BUM“ im Rahmen des EQUAL Projektes „Open up“; in dieser Funktion, gemeinsam mit Arif Akilic, Gestalter der Station „Selbstorganisation und Wiederstand“ in der Ausstellung „gastarbajteri“ in Wien Museum 2004; Mitglied des KuratorInenteams des Projektes „Verborgenen Gerschichte/n – remapping Mozart“ im Mozartjahr 2006; im Rahmen des Equal - Projektes „work im prozess- WIP“, Leiter des Theaterprojekts „Liebesforschung“ von „Initiative Minderheiten“ und „Romani dori“ über die Diskriminierung von Roma.

Beiträge von Ljubomir Bratić
Context XXI, Heft 2-3/2004

„Wir sind hier, weil ihr dort wart’s!“

Die Ausstellung Gastarbejteri und der migrantische Widerstand
■  Ljubomir Bratić
März
2004

Welches Terrain betre­ten wir, wenn wir von migrantischem Wider­stand reden? Welche Art von Kämpfen führen MigrantInnen? Und wer ist ihr Haupt­gegner? Die Kontextualisierung der Ausstellung Gastar­bajteri steht uns allen erst noch bevor. Im Folgenden liefere ich, als jemand, der in die Ausstellung (...)

Beiträge zu Ljubomir Bratić
Grundrisse, Nummer 1

Apologie der Erstarrung

März
2002

Die Gesichtspunkte der Eiszeit ermangelten nicht einer gewissen Größe. Der Mensch wurde nicht so sehr nach seiner Leistung geschätzt als vielmehr dem Vertrauen nach, das auf ihn (in ihm) gehäuft lag. Das ist kein unfreier Standpunkt. Das Gefühl der Freiheit wird gemeinhin weniger geschätzt als das (...)

Context XXI, Heft 4-5/2004

„Es kommt darauf an“*

Einige Überlegungen zu einer politischen und antirassistischen Pädagogik
Juni
2004

Anleitung zur Selbstermächtigung statt psychologisierender Pädagogik: über die Arbeit mit Jugendlichen im Rahmen der Ausstellung „gastarbajteri – 40 Jahre Arbeitsmigration“ Die Ausstellung „gastarbajteri – 40 Jahre Arbeitsmigration“ der Initiative Minderheiten, über die in der letzten Ausgabe von (...)

Context XXI, Heft 4-5/2004

Migration und Integration

Juni
2004

Mit dem Österreichischen Migrations- und Integrationsbericht ist erstmals eine umfassende Sammlung an Daten, Fakten und Analysen zu diesem Themengebiet in Österreich erschienen. Während bei den Beiträgen über „Fremdenfeindlichkeit" die analytische Ebene zu kurz kommt, ist eine tiefergehende Analyse (...)

Ljubomir Bratić bei

Ohne Titel