Slave Cubela

Geboren 1972, Studium der Politologie und Germanistik in Frankfurt am Main, seit 2003 publizistische Mitarbeit bei „express. Zeitschrift für sozialistische Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit“ in Frankfurt am Main; zwischen 2006 und 2009 Betriebsrat beim CeBeeF Frankfurt e.V.; Mitinitiator des bundesweiten Behindertenhelfer-Netzwerkes UAPA (Unabhängige Arbeitnehmervertretungen in der Persönlichen Assistenz); seit 2009 beschäftigt bei einer großen deutschen Gewerkschaft.

Beitræge von Slave Cubela
Grundrisse, Nummer 11

Warum Amerika es besser hat

Die aktuelle Debatte der nordamerikanischen Linken über Konjunktur, Krise und politische Strategie
September
2004

Kommt er oder kommt er nicht? Obgleich hier zu Lande immer mehr öffentliche und private Debatten gegenwärtig ex- oder implizit um diese eine Frage kreisen, scheint es, als ob der diskursive Aufwand in keinem Verhältnis zum Ertrag stünde. Gerät doch der wirtschaftliche Aufschwung, der Gegenstand (...)

Grundrisse, Nummer 16

Bonjour, Tristesse ...

Stéphane Beauds und Michel Pialouxs Studie ,,Die verlorene Zukunft der Arbeiter“ über die Peugeot-Werke in Sochaux-Montbéliard
Dezember
2005

An Antworten auf die Frage, wie die einstmals gesellschaftlich und politisch so bedeutende Arbeiterbewegung mitsamt ihren Vertretern in eine derart tiefe Krise geraten konnte, wie wir sie gegenwärtig Tag für Tag miterleben, herrscht kein Mangel. Umso bemerkenswerter ist es da, wenn man in diesem (...)

Grundrisse, Nummer 29

Krise und sozialer Kampf

Über ein kompliziertes Verhältnis aus aktuellem Anlass
März
2009

Es ist noch nicht lange her, dass man in linken politischen Kreisen mit der Andeutung, dass eine schwere globale Wirtschaftskrise in naher Zukunft zu erwarten sei, kaum Gehör fand. Üblicher waren da abrupte Gegenreaktionen wie der Verweis darauf, dass solche Krisenprognostik mit Blick auf die (...)

Grundrisse, Nummer 47

Klassenkampf ohne Marx!

Zur bürgerlichen Theorie der Arbeit vor Marx
Mai
2013

So unbestritten es ist, dass der materialistische Ansatzpunkt der Marxschen Theorie in seinem beständigen reflexiven Rekurs auf die (Re-)Produktionspraxis der Menschen besteht, so sehr wirft diese besondere Bedeutung der menschlichen Arbeit innerhalb der Marxschen Theorie doch auch bei vielen (...)

Grundrisse, Nummer 48

Klasse gemacht!

Zum 50. Jahrestag der Erstausgabe von The Making Of The English Working Class
Dezember
2013

Es gibt Bücher, die kauft man einfach deshalb, weil ihnen ein legendärer Ruf vorauseilt. Zumeist verbringen sie dann eine ganze Zeit lang ungelesen im eigenen Bücherregal, denn – das haben solche Werke häufig an sich – ihre schiere Länge aber auch die hohe Erwartung sorgt dafür, dass man ihre Lektüre (...)