Aktualitäten
4. April 2020
Telepolis

Covid-19: Klein gegen Groß

■ heise online
Der Hebel umgelegt, die Maschine stockt. Bürokraten katapultieren eine kapitalistische Industrienation zurück in die Vormoderne. Wir landen derweil per Verordnung in häuslicher Zwangsverdummung
Radio Dreyeckland

Frauen- Lesben Tagesinfo von Mittwoch, 5.April 1995

Mi 05.04.95 0. FuL Intro 1:56
Radio Dreyeckland

Frauen- Lesben Tagesinfo von Mittwoch, 5.April 1995

Mi 05.04.95 0. FuL Intro 1:56
Radio Dreyeckland

Frauen- Lesben Tagesinfo von Mittwoch, 5.April 1995

Mi 05.04.95 0. FuL Intro 1:56
Radio Dreyeckland

Frauen- Lesben Tagesinfo von Mittwoch, 5.April 1995

Mi 05.04.95 0. FuL Intro 1:56
Radio Dreyeckland

Frauen- Lesben Tagesinfo von Mittwoch, 5.April 1995

Mi 05.04.95 0. FuL Intro 1:56
Radio Dreyeckland

Frauen- Lesben Tagesinfo von Mittwoch, 5.April 1995

Mi 05.04.95 0. FuL Intro 1:56
Radio Dreyeckland

Frauen- Lesben Tagesinfo von Mittwoch, 5.April 1995

Mi 05.04.95 0. FuL Intro 1:56
Telepolis

EuGH: Kein Urteil im Interesse der Migranten

■ heise online
Der Gerichtshof entscheidet gegen Polen, Ungarn und die Tschechische Republik wegen der Verteilung der Flüchtlinge 2015 - doch die innenpolitischen Verhältnisse in der EU sind längst in einer anderen Realität
Jungle World

Homeoffice statt Nine to Five

■ Elke Wittich
2020/14 | dschungel | Zu Hause arbeiten schon vor Corona Fangen wir doch gleich mal mit dem an, was nett ist. Nett ist, dass nun endlich doch der Winter angefangen hat, oder wenigstens eine Vorform davon, mit Wind und eisigem Nieselregen und abscheulich niedrigen Temperaturen, also genau dem Wetter, das man in normalen Zeiten durch das geschlossene Fenster anguckt und denkt, neenee, da will ich nicht raus, auf keinen Fall will ich da (...)
Jungle World

Das Teilen und das Ganze

■ Jörn Schulz
2020/14 | Thema | Die Sharing Economy kommerzialisierte soziale Beziehungen Die kommerzielle Sharing Economy gerät in die Krise. Ob nach der Pandemie ein Zeitalter der Solidarität beginnt, ist jedoch fraglich. Von Jörn Schulz
Jungle World

Hotspot Neukölln

■ Ralf Fischer
2020/14 | Antifa | Die Ermittlungen der Berliner ­Polizei gegen Nazis in Neukölln sind fragwürdig Das Vorgehen der Berliner Polizei im Fall einer Serie neonazistischer Angriffe im Bezirk Neukölln wird immer fragwürdiger. Von Ralf Fischer
Jungle World

Eis gegen Viren

■ Tobias Buhlmann
2020/14 | Hotspot | Porträt Lukaschenko spielt Eishockey gegen Corona Von Tobias Buhlmann
amerika21

Forderungen nach Ende der US-Blockade gegen Kuba mehren sich

■ egoell
Washington/Havanna. Der kubanische Kirchenrat und der Nationale Rat der Kirchen Christi in den USA haben in einem Kommuniqué ein Ende der US-Blockade gegen Kuba gefordert. Beide Organisationen lehnen die Zwangsmaßnahme ab, die Kuba seit mehr als 60 Jahren betrifft. In dem Dokument heißt es: "Wir rufen die internationale ökumenische Bewegung, alle Kirchen und Religionen in den... weiterlesen auf amerika21.de Kuba (...)
amerika21

USA schicken Kriegsschiffe vor Venezuelas Küste

■ pzimmermann
USA starten eine der größten Militäroperationen in der Region seit 30 Jahren. Venezuelas Regierung weist "Verleumdungen und Drohungen" zurück. Kritik auch aus Kuba und Russland Caracas/Washington. Die Vereinigten Staaten bauen ihre militärische Präsenz vor der Küste Venezuelas aus. US-Präsident Donald Trump gab am Mittwoch bekannt, dass "weitere Zerstörer, Kriegsschiffe, Flugzeuge und Helikopter, Schiffe der Küstenwache und Überwachungsflugzeuge" im karibischen Meer eingesetzt (...)
amerika21

Neuer Rekord bei Frauenmorden in Mexiko

■ ehaule
Mexiko-Stadt. In Mexiko sind im Januar und Februar dieses Jahres bereits 632 Frauen und Mädchen getötet worde. 166 Fälle wurden als Femizide eingestuft, also als Morde an Frauen allein aufgrund ihres Geschlechts. Damit ist das erste Bimester 2020 das tragischste seit Beginn der Aufzeichnungen. Im Schnitt starben pro Tag zehn Frauen und Mädchen, zwei davon nur aus dem Grund,... weiterlesen auf amerika21.de (...)
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Mitschnitt – Die Corona-Krise in China (AkG)

Mitschnitt: Digitale Diskussionsreihe der Assoziation für kritische Gesellschaftsforschung vom 25 März 2020 [powerpress] Corona wurde lange Zeit als chinesisches Problem wahrgenommen. Lange diskutierte die europäische Öffentlichkeit über einen möglichen Legitimitätsverlust der chinesischen Regierung. Mittlerweile ist die Kritik einer beinahe ehrfürchtigen Bewunderung der Steuerungsfähigkeit des chinesischen Staates gewichen. Durch ein radikales Vorgehen habe man die Corona-Krise in beneidenswert (...)
Telepolis

Sachbücher des Monats: April 2020

■ heise online
Die Top Ten unter den Sachbüchern nebst einer persönlichen Empfehlung
Telepolis

"Vollgeld", Giralgeld, Helikoptergeld, "Schuldgeld" , Zinsen ...

■ heise online
Kaum ein Thema verschwendet so viel Energie wie die Geldsystemkritik
Telepolis

Covid-19-Ausnahmezustand: Ostern wird der Test für den Obrigkeitsgehorsam

■ heise online
Dringend muss jetzt über mögliche Exitstrategien verhandelt werden, da eine "Umkehrisolation" letztlich Gefängnis für bestimmte Gesellschaftsgruppen bedeutet
3. April 2020
Radio Dreyeckland

Bittersweet 03.04.2020

Radio Dreyeckland

O-Ton Playback 03.04.2020

Telepolis

Das schwedische Experiment scheint schief zu gehen

■ heise online
Die Regierung setzte mit ihrem Chefvirologen auf die kontrollierte Erzielung der Herdenimmunität durch möglichst wenige Verbote
Radio Dreyeckland

Infomagazin 03.04.2020

Telepolis

Covid-19: Der umstrittene Infektiologe Didier Raoult

■ heise online
Corona-Pandemie: Die Wissenschaft, Big Pharma und der Streit über die Behandlung mit Hydroxychloroquin
Jungle World

Jenseits der Pandemie

■ Bernhard Schmid
2020/14 | Ausland | Der afrikanische Kontinent in Zeiten der Pandemie In den meisten Staaten des afrikanischen Kontinents wurden bislang nur wenige Fälle von Covid-19 registriert. Sollte sich die Krankheit ausbreiten, wären die Folgen wahrscheinlich fatal. Von Bernhard Schmid
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Die Straßen zu, die Gärten auf! Für eine Umverteilung des städtischen Raums

In Zeiten von Corona feiert das Auto ein Comeback als Inbegriff der Sicherheit. Doch weil Autos einen Großteil des städtischen Raums besetzen, können Menschen auf engen Gehsteigen nicht den geforderten Abstand halten. Es ist Zeit gegenzusteuern, schreibt Matthias Krams, und gewisse Straßen für Autos zu sperren. Das Privatauto erlebt in Zeiten der Corona-Krise ein Comeback in Wien. Entgegen der langfristigen Stadtentwicklungsstrategie zur Reduzierung des Autoverkehrs hob die Stadt vor zwei Wochen (...)
ANDI - Alternativer Nachrichtendien

ANDI 117 – 3. April 2020: KV-Abschluss Sozialwirtschaft + #UndokumentiertGesund + Kulturvereine in Corona-Krise + Sonderförderung für Medien + Arbeitsrecht in Corona-Krise …

■ ANDI Alternativer Nachrichtendienst
Kritik am Kollektivvertragsabschluss der Sozialwirtschaft Vergangene Woche wurden die Verhandlungen über den Kollektivvertrag der Sozialwirtschaft überraschend abgeschlossen. Die Reaktionen auf das Ergebnis fallen seitens der Arbeitnehmer*innen jedoch zwiespältig aus: Der Abschluss sei überhastet akzeptiert worden und falle schlechter aus als erwartet. Stefan Resch hat darüber mit Selma Schacht, der Betriebsratsvorsitzenden von Bildung im Mittelpunkt, gesprochen. *** #UndokumentiertGesund – (...)
Sozialismus

Ein »extrem unpolitisches Manöver« des AfD-Vorsitzendem Meuthen

Mehrere Spitzenfunktionäre westlicher AfD-Landesverbände forderten den Bundesvorstand der Partei auf, dem vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuften »Flügel« Einhalt zu gebieten. Der Landesvorstand der AfD in Nordrhein-Westfalen drang sogar auf eine vollständige Auflösung dieser Strömungs-Vereinigung. Die Auflösung des »Flügels« und weitere Maßnahmen seien geeignet, »wieder Ruhe in unsere Partei einkehren zu lassen und die bereits begonnene Austrittswelle zu stoppen«, hieß es in einem Brief, den (...)
Telepolis

Den Vereinten Nationen geht das Geld aus

■ heise online
Die UN-Mitgliedsstaaten schulden den Vereinten Nationen über zwei Milliarden US-Dollar. USA und Covid-19 lähmen die Arbeit zur nuklearen Abrüstung
Le Monde diplomatique

Punir le viol

■ Hélène Richard
En 1976, la Ligue des femmes, une association proche de Simone de Beauvoir qui apporte son aide aux femmes victimes de viol, affirme que « ce n'est pas l'emprisonnement de l'agresseur qui changera sa mentalité » et « refuse de se servir de l'institution carcérale » . La formule sonne étrangement à (...) / France, Droits des femmes, Droit, Justice, Femmes, Justice pénale, Criminalité - (...)
Telepolis

Corona-Krise und Zukunft

■ heise online
Keine Zeit für Kriegsherren - Ein Kommentar
Radio Dreyeckland

Gewollt oder ungewollt - viele Menschen werden in Spanien keine Miete mehr zahlen können

Spanien ist eines der Länder, die am härtesten vom Ausbruch der Corona-Epidemie betroffen sind. Der Versuch, die Neuinfizierungen zu senken, führt auch dort zum Stillstand weiter Teile der Gesellschaft. Die Maßnahmen sorgen neben hoffentlich bald sinkenden Fallzahlen aber auch für Arbeitslosigkeit und Verschuldung bei denjenigen, die keine Rücklagen und prekäre Jobs haben. Ein Mittel gegen immer neue Schulden wird seit dem 1. April erprobt: Seitdem läuft der Mietenstreik. Unser (...)
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Zwischen Überwachung und Selbstbestimmung: Klassenkampf im Home-Office

Wer profitiert vom Home-Office? Sind es die Beschäftigten, die selbstbestimmter arbeiten oder doch Firmen, die ein höheres Arbeitspensum verlangen können? Die Frage ist offen, schreibt Benjamin Herr. Die Antwort hängt davon ab, wie der Konflikt zwischen Kapital und Arbeit im Betrieb ausgeht. Mit Corona spitzt sich die soziale Ungleichheit in der Arbeitswelt zu: Baustellen bleiben offen und die Lieferdienste weiterhin prekär. Sowohl im Pflegebereich als auch in der Landwirtschaft wird die (...)
Transit

Albena Azmanova:Our Neoliberal War on the Pandemic

■ Anita Dick
In fighting the pandemic, our societies are deploying the very same policy logic that created our current predicament. Neoliberalism – the policy doctrine that has prevailed in Western democracies since the 1980s has two pillars: (1) Individuals are held responsible for a thriving society. (2) Governments are held responsible for a thriving business environment. Conspicuously absent is the third ingredient that allows privately affluent societies to truly thrive – a robust public sector. One (...)
Telepolis

Neues von der Heimatfront

■ heise online
YouTube und Co. - unsere wöchentliche Telepolis-Videoschau
Radio Dreyeckland

Klimastreik am 3. April

Der große Klimastreik am 3. April 2020 ist weitgehend der Corona-Krise zum Opfer gefallen. Aber Friday for Future Freiburg sagt: Die Klimakrise ist auch eine globale Krise und sie muss Thema bleiben.
Telepolis

Corona und das Krisenprekariat

■ heise online
Die Corona-Pandemie bringt es schlagartig an den Tag: die Konkurrenzökonomie erzeugt massenhaft prekäre Existenzen und soziale Unsicherheit
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Dienstag, 4.April 1995

Di 04.04.95 O. TI Intro   Di 04.04.95 1. TI RDL versus Radio Lokal.Interview mit Michael Menzel, Geschäftsführer von rdl, zum neusten Stand der Dinge
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Dienstag, 4.April 1995

Di 04.04.95 O. TI Intro   Di 04.04.95 1. TI RDL versus Radio Lokal.Interview mit Michael Menzel, Geschäftsführer von rdl, zum neusten Stand der Dinge
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Dienstag, 4.April 1995

Di 04.04.95 O. TI Intro   Di 04.04.95 1. TI RDL versus Radio Lokal.Interview mit Michael Menzel, Geschäftsführer von rdl, zum neusten Stand der Dinge
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Dienstag, 4.April 1995

Di 04.04.95 O. TI Intro   Di 04.04.95 1. TI RDL versus Radio Lokal.Interview mit Michael Menzel, Geschäftsführer von rdl, zum neusten Stand der Dinge
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Dienstag, 4.April 1995

Di 04.04.95 O. TI Intro   Di 04.04.95 1. TI RDL versus Radio Lokal.Interview mit Michael Menzel, Geschäftsführer von rdl, zum neusten Stand der Dinge
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Dienstag, 4.April 1995

Di 04.04.95 O. TI Intro   Di 04.04.95 1. TI RDL versus Radio Lokal.Interview mit Michael Menzel, Geschäftsführer von rdl, zum neusten Stand der Dinge
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Dienstag, 4.April 1995

Di 04.04.95 O. TI Intro   Di 04.04.95 1. TI RDL versus Radio Lokal.Interview mit Michael Menzel, Geschäftsführer von rdl, zum neusten Stand der Dinge
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Dienstag, 4.April 1995

Di 04.04.95 O. TI Intro   Di 04.04.95 1. TI RDL versus Radio Lokal.Interview mit Michael Menzel, Geschäftsführer von rdl, zum neusten Stand der Dinge
Radio Dreyeckland

Crazy Bluesclubradio 2. April 2020

Die Welt dreht durch und das Bluesclubradio goes crazy... Tracklist: 1  Big Daddy Wilson – Crazy World 2  The Derek Trucks Band – I’d Rather Be Blind, Crippled Crazy 3  Afroman – Crazy Rap 4  Jem – Crazy 5  JJ Grey & Mofro – 99 Shades of Crazy 6  Keith Stone & Red Gravy – Crazy In Love With You 7  Lauren – Crazy Times 8  Pointer Sisters – Don’t It Drive You Crazy 9  Michael Franti & Spearhead – Crazy, Crazy, Crazy 10  Montell Jordan – I’m Going (...)
Radio Dreyeckland

Wird das Lieferkettengesetz in Frage gestellt?

„In Zeiten von Corona“, so ließen Bundeskanzleramt und der Bundesminister der deutschen Wirtschaft verlauten, „dürfe man deutsche Unternehmen nicht noch mehr belasten.“ Diese Aussage von medico International verdeutlicht die derzeitige Situation rund um das Lieferkettengesetz in Deutschland.  
Telepolis

Corona: Gemeingefährlich können auch Virologen sein

■ heise online
Manche Ratschläge prominenter Politikberater sind nicht nur falsch, sondern kriminell - Ein Kommentar
Transit

Michael Geyer: 5 Hours in Chicago in Times of Corona

■ Anita Dick
This is the immediate response of Prof. Michael Geyer to contribute to our new IWM blog. It has taken the form of a page from his diary on an early morning in Chicago in times of Corona. April 2, 2020, 10 a.m.: Got up this morning at 5am; couldn’t sleep; didn’t want to read the news; did what historians always do when the world falls apart; I dug into the archives of even worse times. working with documents always puts a thin white sheet of paper between you and the worst atrocities (...)
Radio Dreyeckland

Streit um den Kurs der Bolsonaro Regierung in Brasilien

Der umstrittene Präsident Brasiliens Jair Bolsonaro ist einer der letzten Staatschefs weltweit, die die massiven Auswirkungen der Corona Pandemie herunterspielen möchte. Im größten und bevölkerungsreichsten Land Südamerikas streiten sich die Gouverneure der Bundesstaaten öffentlich mit dem Präsidenten über die Notwendigkeit der auf Bundesstaaten-Ebene ergriffenen Maßnahmen - der Protest gegen den Präsidenten wächst jeden Tag. Ein Ausschnitt aus dem Corona Update unseres Podcasts (...)
Telepolis

Nordsyrien: Ende der türkischen Besatzung gefordert

■ heise online
Kommentar: Ein Abzug der Türkei würde ebenso zur Befriedung beitragen wie Verhandlungen mit der syrischen Regierung auf Augenhöhe
Radio Dreyeckland

Focus Europa Nachrichten vom Freitag, dem 3. April

Wichtiger iranischer Politiker erkrankt Das International Press Institute kritisiert Unterdrückung der Medien in Nicaragua China befürchtet zweite Virus-Welle, zahlreiche Tote in den USA Frankreich und Deutschland machen Vorschläge zur akuten Krisenfinanzierung Strecke Freiburg-Basel: Nach Absturz eines Brückenteils ist der Zugverkehr vermutlich bis Montagvormittag unterbrochen Keine Tendenzwende bei Corona-Fallzahlen in Deutschland  
Telepolis

Deutschland: Fehler Spaniens nicht wiederholen

■ heise online
Kommentar: Spanien hat italienische Fehler wiederholt und zum Teil noch fataler gehandelt, daraus muss gelernt werden, um ein Hochschnellen der Todeszahlen zu vermeiden
die tiwag.org

Tagebuch: Null Ahnung von „Patient Null“

Null Ahnung von „Patient Null“
Sozialismus

Applaus reicht nicht!

Außerdem Reinigungskräfte, die Kliniken, Büros und öffentliche Einrichtungen sauber halten und desinfizieren; Erzieher*innen, die für Mütter und Väter in »systemrelevanten Berufen« die Kinderbetreuung übernehmen und eine neue Wertschätzung erfahren, weil Eltern nach zwei Wochen Kita- und Schulschließung realisieren, wie unersetzlich sie für das Wohlbefinden ihrer Kinder sind. Bus- und LKW-Fahrer, Hebammen, Sanitäter und viele andere mehr. Die Rockgruppe BAP hat ihnen ein Lied gewidmet: »Huh Die Jläser, (...)
Telepolis

Post Corona

■ heise online
Organisierte Kapitalherrschaft
Jungle World

»Zeitsouveränität heißt auch Abwesenheit von Stress und Zeitdruck«

■ Martin Brandt
2020/13 | Interview | Ein Gespräch mit dem Gewerkschaftssekretär Matthias Ammer über die gewerkschaftliche Debatte über Arbeitszeitverkürzung Matthias Ammer ist Gewerkschaftssekretär der IG Metall Nordhessen. Seit Anfang 2019 können Beschäftigte der Metall- und Elektroindustrie ihre Arbeitszeit für maximal zwei Jahre auf 28 Stunden pro Woche reduzieren. Zuvor waren mehr als 1,5 Millionen Beschäftigte in den Streik getreten. 1995 setzte die IG (...)
Jungle World

Jetzt geht’s um den Wurz

■ Leo Fischer
2020/14 | dschungel | Die Spargelernte steht auf dem Spiel. Die preisgekrönte Reportage. Von Leo Fischer
Jungle World

Abbruch in virigen Zeiten

■ Kirsten Achtelik
2020/14 | Inland | Die Pandemie erschwert den ­Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen Die Covid-19-Pandemie könnte den Zugang zu Beratungsstellen, die straffreie Schwangerschaftsabbrüche ermöglichen, akut gefährden. Schon vorher gab es Versorgungsengpässe. Von Kirsten Achtelik
Jungle World

Von wegen flügellahm

■ Volker Weiß
2020/14 | Inland | Notizen aus Neuschwabenland, Teil 41: Die AfD bleibt auch ohne den »Flügel« rechtsextrem Notizen aus Neuschwabenland, Teil 41: Björn Höcke ist egal, wer unter ihm AfD-Vorsitzender ist. Von Volker Weiß
Jungle World

Geteiltes Leid

■ Julia Hoffmann
2020/14 | Thema | Die Beschäftigten der Sharing-Plattformen arbeiten unter schlechten Bedingungen Je mehr Menschen teilen, desto mehr Wohlstand gibt es für alle – sollte man meinen. Aber gilt das auch für die Lohnarbeit in der sogenannten Sharing Economy? Während das alltägliche Arbeitsleben bereits hohe Risiken birgt, gefährdet die Coronakrise die Existenz der Beschäftigten. Von Julia (...)
amerika21

Brasilien: Auf Druck der Generäle ändert Bolsonaro seine Corona-Politik

■ mschenk
Brasília. Präsident Jair Bolsonaro hat sich dem politischen Druck gebeugt. In der Debatte um die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie hat Brasiliens Staatschef den Ton geändert. In einer offiziellen Ansprache am Dienstag nannte er die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 "die größte Herausforderung unserer Generation". Bisher verharmloste er die von dem Virus... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Neues Polizeigesetz in Peru ruft Menschenrechtler auf den Plan

■ ehaule
Warnende Stimmen: Neues Polizeigesetz begünstigt Übergriffe der Sicherheitskräfte und führt zu Straflosigkeit Lima. Polizisten sollen in Peru künftig stärker vor strafrechtlicher Verfolgung geschützt werden. So sieht es das sogenannte Polizei-Schutz-Gesetz vor, das am vergangenen Freitag vom im Januar neu gewählten Parlament verabschiedet wurde. Wenn staatliche Sicherheitskräfte im Dienst Menschen verletzen oder töten und dies "im Rahmen ihrer verfassungsrechtlichen (...)
amerika21

USA blockieren chinesische Hilfsgüter für Kuba gegen Corona-Pandemie

■ hneuber
Havanna/Beijing/Washington. Der kubanische Botschafter in China, Carlos Miguel Pereira, hat den USA vorgeworfen, trotz der pandemischen Verbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 eine Lieferung von Hilfsgütern des chinesischen Internet-Großkonzerns Alibaba an Kuba zu verhindern. Nach Angaben des Diplomaten lehnte ein US-Logistikunternehmen die Lieferung von Atemmasken und... weiterlesen auf amerika21.de Kuba USA (...)
amerika21

UNO fordert wegen Corona zu Waffenruhe in Kolumbien auf

■ cklar
Bogotá. Der Sonderbeauftragte des Generalsekretärs der Vereinten Nationen (UN) und Vorsitzende der UN-Überprüfungsmission in Kolumbien, Carlos Ruiz Massieu, hat zu einem allgemeinen Waffenstillstand im Land aufgerufen, um dem durch das neuartige Coronavirus verursachten Gesundheitsnotstand zu begegnen. "Es ist Zeit einen Waffenstillstand zu erklären und unsere Kräfte zu... weiterlesen auf amerika21.de (...)
Radio Dreyeckland

Bluesclubradio 02.04.2020

Telepolis

Schutz der Privatsphäre oder der Gesundheit?

■ heise online
Europa will die Ausbreitung der Pandemie per App eindämmen, große Akzeptanz bei Deutschen. UN-Sonderberichterstatter warnt vor Normalisierung der Überwachung
Telepolis

In der Lombardei gibt es viel mehr mit Corona verbundene Tote als offiziell gemeldet

■ heise online
Im italienischen Covid-19-Hotspot ist eine Übersterblichkeit dokumentiert, auch EuroMOMO meldet für Italien und Spanien eine sehr hohe, in Großbritannien eine hohe Exzessmortalität
2. April 2020
Radio Dreyeckland

GayAway Zentralamerika

In der 16. Ausgabe von GayAway, dem rosaroten Ländermagazin, widmen wir uns den Ländern Zentralamerikas. In unserer Sendung über die Karibik, legten wir den Schwerpunkt auf die Inselstaaten. Diesmal werden wir die Länder auf dem mittelamerikanischen Festland in den Fokus rücken. Wir wollen der Frage nachgehen, wie sich das koloniale Erbe auf die aktuelle Situation von Homosexuellen auswirkt und euch dabei einige Länder Zentralamerikas aus einem queeren Blickwinkel (...)
Radio Dreyeckland

Fokus Südwest 02.04.2020 Nachrichten

Nachrichten: # Baden-Württembergs Kliniken stoppen die Aufnahme aus dem Elsass # Babyklappen seit 20 Jahren als Ausweg für Mütter # Schülerbeförderung weiter zahlen # Flüchtlinge als Erntehelfer   # Baden-Württembergs Kliniken stoppen die Aufnahme aus dem Elsass
Radio Dreyeckland

Fokus Südwest 02.04.2020

Beiträge: # Harte Arbeit und miserable Vergütung – Ernthelfer im Süden # 450 Euro Kräfte bekommen bisher kein Geld # Maßnahmen in Notunterkünften zur Prävention für Obdachlose Nachrichten: # Baden-Württembergs Kliniken stoppen die Aufnahme aus dem Elsass # Babyklappen seit 20 Jahren als Ausweg für Mütter # Schülerbeförderung weiter zahlen # Flüchtlinge als Erntehelfer :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::.. # Baden-Württembergs Kliniken stoppen die Aufnahme aus dem (...)
Radio Dreyeckland

Onda-Info 02.04.2020

Semiosisblog

Im Zillertal: „Verstorben. Nach kurzer schwerer Krankheit“

■ Sebastian Reinfeldt
Nun ist es offiziell: Ischgl ist einer der Corona-Hotspot Europas. Allein in Österreich lassen sich 611 Infektionen direkt auf Ischgl zurückführen, erläutert die staatliche AGES. 199 davon haben sich in Tirol verbreitet. Eines der Gebiete, das seit März immer wieder als Corona-Region im Gespräch (...)
Telepolis

Coronakrise: UN-Klimakonferenz verschoben

■ heise online
Klimaverhandlungen auf unbestimmtes Datum vertagt, in den USA explodiert die Zahl der Infizierten
Le Monde diplomatique

Stefan Zweig ou l’horreur de la politique

■ Antony Burlaud
Toute sa vie, l'écrivain autrichien Stefan Zweig (1881-1942) a tenu la politique pour suspecte. Il avait certes, pendant la première guerre mondiale, plaidé publiquement — dans le sillage de Romain Rolland — pour la paix et la conciliation. Mais, comme l'indiquent les éditeurs de L'Esprit européen (...) / Europe, Autriche, Culture, Politique, Intellectuels, Idées, Allemagne, Seconde guerre mondiale 1939-1945, Nazisme - (...)
Radio Dreyeckland

Musikmagazin 02.04.2020

Telepolis

USA: 6,6 Millionen Arbeitslose in einer Woche

■ heise online
Trump in der Bredouille? Vorgeworfen wird der US-Regierung, dass sie trotz vorhandener Pandemie-Pläne das Gesundheitssystem schlecht ausgestattet hat, weil Militärausgaben wichtiger waren
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Montag, 3. April 1994

03.04.95 1. TI Intro 1:41
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Montag, 3. April 1994

03.04.95 1. TI Intro 1:41
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Montag, 3. April 1994

03.04.95 1. TI Intro 1:41
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Montag, 3. April 1994

03.04.95 1. TI Intro 1:41
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Montag, 3. April 1994

03.04.95 1. TI Intro 1:41
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Montag, 3. April 1994

03.04.95 1. TI Intro 1:41
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Montag, 3. April 1994

03.04.95 1. TI Intro 1:41
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Montag, 3. April 1994

03.04.95 1. TI Intro 1:41
Transit

Anton Shekhovtsov:European Far Right and the Rival Virus

■ Anita Dick
The pandemic of coronavirus disease 2019 (Covid-19) is already changing our societies and recently started changing the political fabric of European nations. The entire scope of mid- and long-term political consequences of the pandemic is impossible to predict – not least because of the ongoing character of the pandemic and uncertainty about its further development – but some political changes are taking place right in front of our eyes. Some of them are minor. For example, the Covid crisis (...)
Telepolis

Europas letzte Eurokrise?

■ heise online
Der mit der Pandemiebekämpfung einhergehende Wirtschaftseinbruch lässt die nationalen Widersprüche in Europa wieder aufbrechen - und er droht, die ohnehin erodierende Europäische Union vollends zu sprengen
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Hauptsache billig: Was Corona über die Ausbeutung von Erntearbeiter*innen verrät

Die österreichische Landwirtschaft ist von Erntearbeiter*innen aus dem Ausland abhängig. Momentan dürfen sie nicht einreisen. Mit der Zwangsverpflichtung von Arbeitslosen und Asylerwerber*innen will die Landwirtschaftskammer gegensteuern. An den skandalösen Arbeitsbedinungen soll sich nichts ändern, kritisieren Aktivistinnen der sezonieri-Kampagne. Erntearbeit gehört in Österreich zu den Branchen den niedrigsten kollektivvertraglichen Lohnniveaus und wird seit Jahren großteils von Menschen aus (...)
Radio Dreyeckland

35 Millimeter 02.04.2020

Telepolis

Coronavirus: Neue Zahlen aus Italien

■ heise online
Beschrieben werden vom Istituto Superiore di Sanita die Eigenschaften der bislang über 10.000 Todesfälle, die in Italien registriert und als Covid-2019 positiv getestet wurden
Radio Dreyeckland

450 Euro Kräfte bekommen bisher kein Geld

Die Corona-Krise wirkt sich auch auf die Arbeiterinnen in der Gebäudereinigung aus. Während die Kapitalseite auf die krisenabfedernde Wirkung der Kurzarbeit zählen kann, fürchten Lohnabhängige um ihre Existenzgrundlage. Wer in Kurzarbeit geschickt wird, muss mit bis zu 40% Lohneinbußen rechnen. Arbeiterinnen, die sich mit einem sogenannten "Minijob" auf 450-Euro-Basis bisher über Wasser halten konnten, haben gar keinen Anspruch auf Kurzarbeiter_innengeld. Im Gegenteil, ihnen droht vor allem der (...)
Radio Dreyeckland

Arbeitsweltradio 02.04.2020

Sozialismus

Ansturm auf Kurzarbeit

Logischerweise hat das auch nachhaltige Folgen für die wirtschaftliche Entwicklung. So hat der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (SVR) in einem Sondergutachten eingeräumt,[1] dass die deutsche Wirtschaft im Jahr 2020 deutlich schrumpfen wird. Er geht von drei möglichen Szenarien aus. »In allen drei Szenarien beendet die Ausbreitung des Corona-Virus die sich abzeichnende konjunkturelle Erholung abrupt, sodass eine Rezession im ersten Halbjahr 2020 in (...)
Lunapark21

Lasst uns über Revolution reden

■ Heino Berg
Anmerkungen zum „Green New Deal“ Es ist jetzt vierzig Jahre her, dass ich meinen bis heute gültigen Lieblingswitz gehört, gelesen und bereits häufiger erzählt habe: „Kommt ein Kunde in ein Fachgeschäft für Fahnen und Flaggen. Er bittet den Verkäufer: „Ich hätte gerne eine neue Erkennungsfahne, am liebsten eine grüne“. Antwortet der Verkäufer: „Grün gibt es nicht, wir haben nur Schwarz-Rot-Gold.“ „Gut“, sagt der Kunde, „dann nehme ich die rote“. So ergeht es heute auch der Umweltbewegung. Sie möchte gerne (...)
Radio Dreyeckland

Focus Europa Nachrichten 2. April 2020

AfD entlässt saarländischen Landesvorstand Entscheidung des EuGH zur Flüchtlingsaufnahme erwartet Weltweit Zehntausende wegen Corona aus den Gefängnissen entlassen Donald Tusk fordert Ausschluss Ungarns aus der EVP Rechtsextreme Gewalt in Sachsen weiterhin auf hohem Niveau
Telepolis

Die Ruhe vor dem Sturm

■ heise online
Die Welt nach Corona wird eine andere sein
Merkur – Deutsche Zeitschrift (...)

2 x Rudolph (Welt am Sonntag/FAZ)

■ Redaktion Merkur
Nachdem in den letzten Jahren die Zeitschriftenschauen in den Zeitungen fast alle abgeschafft wurden (löbliche Ausnahme: der Tagesspiegel, mit einer sonntäglich erscheinenden Zeitschriftenkolumne von Gregor Dotzauer), gibt es in der Welt am Sonntag unter Leitung von Jacques Schuster jetzt eine neue Rubrik „Aufgeblättert“. Das ist für Medien wie den Merkur natürlich ohnehin erfreulich. Noch erfreulicher: Am letzten Wochenende gab es einen freundlichen Hinweis auf Moritz Rudolphs im Aprilheft (...)
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Pflegerinnen aus den Philippinen – eine Lösung gegen den Fachkräftemangel?

■ Marina Wetzlmaier
Der Mangel an Pflegekräften wird in Österreich gerade in der Corona-Krise drastisch sichtbar. Pflegerinnen aus den Philippinen sollen Abhilfe schaffen. Dort gelten Arbeitskräfte als Exportschlager. Ein Blick auf beide Seiten der Arbeitsmigration. 1600 zusätzliche Vollzeit-Pflegekräfte werden in Oberösterreich bis 2025 alleine in der Altenbetreuung benötigt. Bis zum Jahr 2040 wird laut Prognosen zudem mit einem Anstieg der Pflegebedürftigen von 80.000 auf 126.000 Personen gerechnet. Im Gegensatz (...)
Telepolis

Wie der Kampf gegen Corona das Leid vieler Flüchtlinge verschärft

■ heise online
Zum Schutz ihrer Bevölkerungen vor Covid-19 unternehmen Regierungen beispiellose Anstrengungen - und lassen jene im Stich, die ihre Hilfe am dringendsten benötigen
Radio Dreyeckland

Stimmen 2020 Lörrach

  Vom 5. Juli bis  27. August findet das 27. Stimmen-Festival in lörrach statt. Genauer gesagt im Dreiländereck Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Dieses Jahr fallen  die Auftritte in Frankreich aus. Ob das Festival stattfinden  kann ist offen. Die Festivalsleitung bereitet sich auf alles vor und Karten  werden verkauft. RDL sprach mit Markus Muffler über den  Stimmensommer 2020. Die akustische Qualität dieses Beitrags ist schlecht. (...)
amerika21

Der feministische Frühling und die patriarchale Gegenoffensive

■ ehaule
Die Welt muss verändert werden und die Frauen stehen dabei an vorderster Front Eine der gegenwärtig relevantesten politischen Tatsachen ist die Positionierung des Feminismus als eine umgestaltende Kraft im Weltmaßstab. Dies geschah sowohl durch ihren Beitrag zur Mobilisierung von Ideen, um die Realität zu begreifen und auf dieser Grundlage zu handeln, als auch durch die politische und strategische Aktion, die sich als Kernstück einer jeden Veränderung in verschiedene... (...)
amerika21

Wegen US-Sanktionen: Rosneft überträgt Venezuela-Geschäft an Russlands Regierung

■ ehaule
Moskau/Caracas. Das russische Mineralölunternehmen Rosneft hat sein gesamtes venezolanisches Portfolio an ein namentlich nicht genanntes Staatsunternehmen in Russland verkauft. Der Konzern veräußerte seine Anteile an allen Joint Ventures mit dem venezolanischen Staat zur Förderung und Verarbeitung von Erdöl. Verkauft wurden auch alle Dienstleistungs- und Handelseinheiten, die... weiterlesen auf amerika21.de Venezuela (...)
amerika21

Venezuela verreißt US-"Übergangsplan" als Bevormundung

■ cklar
Washington droht, die Sanktionen zu verschärfen, bis Abkommen akzeptiert wird. US-Plan torpediert Einigungsschritte innerhalb Venezuelas Caracas. Die venezolanische Regierung hat ein von der US-Regierung entworfenes Abkommen zum "demokratischen Übergang" in dem südamerikanischen Land abgelehnt. Das Außenministerium von Venezuela gab am Dienstagnachmittag eine Erklärung heraus, in der es bekräftigte, dass das Land "frei und souverän" sei und keine "Bevormundung" durch (...)
amerika21

Buenos Aires in Zeiten von Corona

■ cklar
Werden die Ausgangssperren für die Bevölkerung und das Lahmlegen der Wirtschaft schlimmere Folgen haben als das Virus? Am 12. März hat der argentinische Präsident Alberto Fernández eine rigorose Ausgangssperre verhängt. Bis zu diesem Zeitpunkt waren nur wenige an Corona erkrankt – Reisende aus Europa. Die einschneidenden Maßnahmen sollen die Ansteckungskurve verlangsamen. Provisorische Gesundheitszentren werden eingerichtet, Gewerkschaften bieten leerstehende Gästehäuser an. (...)
amerika21

Corona in Lateinamerika: Anstieg der Infektionen, 3.000 deutsche Urlauber in Peru gestrandet

■ mweichler
Lima/Berlin. Die Zahl der mit dem neuartigen Coronavirus infizierten Personen steigt auch in Lateinamerika und der Karibik weiter an. Nachdem am 26. Februar der erste Fall bekannt wurde, sind mittlerweile alle Länder der Region betroffen. Die Panamerikanische Gesundheitsorganisation gab am Dienstag bekannt, dass es bislang 188.949 bestätigte Infektionen gibt und mehr als 3.500... weiterlesen auf amerika21.de Deutschland (...)
Telepolis

China: Nach einem Lockdown folgt der andere

■ heise online
Vor einer befürchteten zweiten Infektionswelle wird erneut Ausgangssperre verhängt - Zugzwang?
WOZ — Die Wochenzeitung

Die Linke in Grossbritannien: Eine Hafenstadt als Vorbild

■ Peter Stäuber
Am Samstag wählt Labour einen neuen Vorsitz. Aber wie kann sich die Partei aus dem Loch befreien, in dem sie zurzeit steckt? Auf der Suche nach Antworten in der roten Hochburg Liverpool.
WOZ — Die Wochenzeitung

Kriegsmaterial: «Das Erbe des Kalten Krieges holt uns immer wieder ein»

■ Kaspar Surber
Die Historikerinnen Monika Dommann und Sibylle Marti haben ein Buch zur Schweizer Rüstungsproduktion im Kalten Krieg veröffentlicht. Ein Gespräch über das Geklüngel zwischen Militär und Industrie, den Mythos Neutralität und die Machenschaften der Crypto AG.
WOZ — Die Wochenzeitung

Lockdown – der Covid-19-Krimi (Teil 3): Keine Party, keine Dealer

■ Stephan Pörtner
Bei einem Abstecher ins Vergnügungsviertel trifft Kriminalpolizistin Vera Brandstetter nur auf leere Trottoirs. Dafür ist sie nun der Frau auf der Spur, die sich wiederholt mit der Polizei angelegt hat.
WOZ — Die Wochenzeitung

Theaterstreaming: Hamlet, allein zu Haus

■ Tobi Müller
Theater auf dem Laptop ist ein Widerspruch. Und doch stehen die Bühnen in der Krise jetzt vor einem digitalen Push. Viele Theater sind noch überfordert, aber wir stehen am Anfang von etwas Neuem.
WOZ — Die Wochenzeitung

Krisenverluste: Die Profiteure müssen zahlen

■ Yves Wegelin
Wie viel darf ein Leben kosten?, fragen nun immer mehr Ökonomen und Wirtschaftsvertreterinnen.
WOZ — Die Wochenzeitung

Kollapsologie: Ein Notstand auch fürs Klima?

■ Bettina Dyttrich
Über fahrende Waffen und die neue Weite der Welt: Die Parallelen von Klima- und Coronakrise – und die fundamentalen Unterschiede.
WOZ — Die Wochenzeitung

Ein Plan für die Zukunft: Für eine besonnene Normalisierung

■ Susan Boos
Welche Optionen gibt es, um den Lockdown sukzessive wieder rückgängig zu machen? Ein Vorschlag für das geordnete Ende des Ausnahmezustands.
WOZ — Die Wochenzeitung

Journalismus: Kurzarbeit trotz Mehrarbeit

■ Andreas Fagetti
Die TX Group, der reichste Medienkonzern der Schweiz, will trotz Krise Dividenden in Millionenhöhe auszahlen – rennt aber gleichzeitig bettelnd zum Staat. Aus der Branche gibt es aber auch gute Nachrichten zu vermelden.
WOZ — Die Wochenzeitung

Virusbekämpfung in Brasilien: Lockdown oder Essen

■ Philipp Lichterbeck
Die Coronaquarantäne stellt die Menschen in den Favelas vor ein Problem: Wenn sie nicht arbeiten, verlieren sie ihr Einkommen. Statt auf den Staat zu warten, organisieren sie sich nun lieber selbst. Ein Streifzug.
WOZ — Die Wochenzeitung

Coronakrise: «Ideen, die zuvor als sozialistisches Teufelszeug galten, werden unter Applaus durch die Parlamente gepeitscht»

■ Raul Zelik
Die Pandemie bedroht das Leben und die wirtschaftliche Existenz von Millionen – und doch verweist die globale Krise auch auf die Möglichkeit einer besseren Zukunft. Über einen historischen Augenblick extremer Offenheit.
WOZ — Die Wochenzeitung

Durch den Monat mit Sandra Gloor und Daniel Hegglin (Teil 1): Hätte die erste Ansteckung auch bei uns passieren können?

■ Stefan Keller
Die WissenschaftlerInnen von Swild untersuchen das Verhältnis zwischen Mensch und Tier in Schweizer Städten. Ein Gespräch über Forschung in Zeiten des Lockdown, Trends in der Biologie und wissenschaftliche Freiwilligenarbeit.
WOZ — Die Wochenzeitung

EU in der Krise: Finanziell distanziert

■ Tobias Müller
Für die Europäische Union wird die Virusbekämpfung zur Existenzprobe: Bei der Koordination dominieren die Mitgliedstaaten, während die Frage nach der Finanzierung alte Konfliktlinien neu akzentuiert.
WOZ — Die Wochenzeitung

Sexismus: Was heisst hier «systemrelevant»?

■ Merièm Strupler
Während patriarchale Gewalt in der Quarantäne steigt, halten die Frauen im Niedriglohnsektor das System aufrecht. Ein feministischer Blick auf die Krise.
WOZ — Die Wochenzeitung

Autoritarismus: Der Griff nach der Allmacht

■ Jan Opielka
Die rechten Regierungen in Polen und Ungarn wittern im Windschatten der Coronakrise Morgenluft: Budapest verabschiedet skandalöse Notstandsgesetze, in Warschau hält die PiS an den anstehenden Wahlen fest, um ihre Macht zu zementieren.
Telepolis

"Perfekte Brutstätte": Flugzeugträger mit Corona auf dem Trockenen

■ heise online
Durch eine unerwartete Bedrohung könnte nun die US-Flugzeugträgerflotte ausgeschaltet werden: SARS Cov-2. Das erste Opfer des Virenangriffs ist der Flugzeugträger CVN-71 U.S.S. Roosevelt
Telepolis

Coronavirus: Das Versagen der alternativen Medien

■ heise online
Für viele ist es unvorstellbar, dass die Regierung ausnahmsweise etwas richtig macht. Ein Kommentar
1. April 2020
Radio Dreyeckland

Corona-Wohnzimmerkonzert mit der österreichischen Band Strandhase

Strandhase mischen mühelos Funk, New Wave und Jazz in ihren Indie Rock und haben gerade ihr Debütalbum Primetime rausgebracht.
Sozialismus

Blackrock sieht große Chancen der Kapitalverwertung nach der Corona-Krise

»Die Psychologie der Anleger wird sich ändern. Die Geschäftstätigkeit wird sich ändern. Der Konsum wird sich ändern.« Um diese Krise zu besiegen, »brauchen wir eine Antwort, die über die Landesgrenzen hinausgeht«. Das beherzte Eingreifen von Zentralbanken und Regierungen schaffe die Grundlagen für einen neuen Aufschwung. Die Notenbanken gingen die Probleme auf den Kreditmärkten schnell an, die Regierungen flankierten aggressiv mit fiskalischen Anreizen und Hilfsprogrammen. Das Tempo und die Form des (...)
Le Monde diplomatique

Le refus de Sartre

■ Anne Mathieu
Le 19 avril 1980, l'enterrement de Jean-Paul Sartre mobilisa la foule, comme celui de Victor Hugo un peu moins d'un siècle plus tôt. Avec la disparition de Sartre, une époque d'engagements et de refus des corsets de la bienséance a semblé se refermer. L'exhibitionnisme médiatique ou l'enfermement (...) / France, Communisme, Intellectuels, Marxisme, Idées, Idéologie, Personnalités, Guerre d'Algérie 1954-1962, Parti politique, Politique, (...)
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Job und Corona – Wie geht es den Arbeitnehmer*innen in Österreich?

■ Michael Diesenreither
Was sind die Sorgen und Ängste der österreichischen Arbeitnehmer*innen? Und welche Erfahrungen haben Betreuer*innen der „Job & Corona“-Hotline gemacht? Arbeiterkammer und ÖGB haben eine Hotline zu Rechtsfragen in der Corona-Krise eingerichtet. Tausende rufen täglich unter 0800 22 12 00 80 an. Von Montag bis Freitag ist die Hotline von 9 bis 19 Uhr besetzt, vergangenes Wochenende ebenfalls von 9-16 Uhr. Zwischen 7 und 21 Uhr reagieren die Hotline-Mitarbeiter*innen und rufen oder schreiben (...)
Radio Dreyeckland

Motionlogic Data – was ist denn das?

Das Chaosradio, der Podcast vom Chaos Computer Club Freiburg, macht den Realitätsabgleich – denn in dem Diskurs um “die Telekom gibt unsere Standortdaten raus” wird vieles gern vermischt….. fuzzle und wuschl vom CCCFR erläutern den Sachverhalt.
Radio Dreyeckland

Infomagazin am 1. April 2020

„Die Alten sollen sich für die Wirtschaft opfern“: Profit over people - Die Wirtschaft in den USA geht über Leichen Tagebuch der Inneren Sicherheit Bundesregierung versucht Rechtsverstoß nachträglich zu heilen indem sie Gesetz ändert und Rechtsgrundlagen für “Kontaktverbote” schafft
Telepolis

Deutschland 2020: "Wir schaffen das"

■ heise online
Eine Fantasie
Le Monde diplomatique

Une guerre tous azimuts

Alors que l'économie chinoise est en plein chaos (effondrement des exportations, affaissement de la consommation, chute des emplois) et que la croissance américaine dégringole, les « Deux Grands » du XXIe siècle vont-ils tirer les leçons de ce constat et contribuer à redéfinir la mondialisation ? / (...) / Commerce international, Capitalisme, Impérialisme, Relations internationales, Histoire, Économie, Relations bilatérales, Politique, États-Unis, Chine, Géopolitique, Asie, États-Unis (affaires (...)
Telepolis

Afrika: Die Furcht vor dem Virus und der "Kur"

■ heise online
Die Zahlen der Corona-Infizierten steigen - Sars-CoV-2 in einem hochreaktiven Mix von Problemen
Radio Dreyeckland

Frieden ist heute Heimarbeit

      Die ARD sendet am Mittwoch, den 1. April 2020, den zweiten Themenabend zum Waffenhandel mit einem neuen Spielfilm  und einer neuen brisanten Dokumentation. Am späteren Abend sendet SWR-Fernsehen noch die Langfassung der Dokumentation. Jürgen Grässlin im Gespräch mit RDL.   Brisanter ARD-Themenabend mit Spielfilm und Dokumentation
Telepolis

Grenzenlose Solidarität

■ heise online
Die Pandemie stellt die neoliberale Gesellschaft und Wirtschaft grundlegend in Frage. Jetzt die richtigen Lehren zu ziehen, ist für eine gemeinsame Zukunft existentiell
Radio Dreyeckland

Morgenradio am 31. März 1995

Fr 31.03.95 1. Mora Zentrum für elektronische Musik Freiburg 11:31
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Nur Brösel für die HeldInnen: Fataler Abschluss im Sozialbereich

Der Sozialbereich hat einen neuen Kollektivvertrag. Doch die erhoffte 35-Stunden-Woche kommt nicht, die Arbeitszeit wird lediglich auf 37 Stunden reduziert – und das erst 2022. Der Abschluss ist eine katastrophale Entscheidung, schreibt Selma Schacht, die als Mitglied des Verhandlungsteams gegen den Abschluss gestimmt hat. Nun ist er da und leider kein „April-Scherz“: Die Gewerkschaften GPA-djp und vida haben einen Kollektivvertragsabschluss im privaten Sozial- und Gesundheitsbereichs (SWÖ) (...)
Von Unten – Das Nachrichtenmagazin

VON UNTEN Gesamtsendung vom 4.1.2020

■ RH Redaktion
# Aktuelle Meldungen # Auswirkungen der Corona-Krise auf Gewaltbereitschaft im häuslichen Bereich Zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus sollen wir alle zu Hause bleiben. Zu Hause, das Private, ist vielfach der Ort, an dem es zu vermehrten Gewaltübergriffen, hauptsächlich gegenüber Frauen, kommt. Wir kennen die Zahlen: Jede fünfte Frau ist in Österreich ab ihrem 15. Lebensjahr körperlicher und/oder sexueller Gewalt ausgesetzt. Wie wirkt sich also die verordnete Isolation in den (...)
Telepolis

Ist die Demokratie in der Corona-Krise nur in Ungarn und Polen bedroht?

■ heise online
Kommentar: Wer kein kritisches Wort zu Ausgangssperren in Deutschland sagt, ist unglaubwürdig, als Demokratielehrmeister aufzutreten
Von Unten – Das Nachrichtenmagazin

Nimmt häusliche Gewalt mit Ausgangssperren wegen Corona-Virus zu? Gespräch mit Männerberatung Steiermark

■ RH Redaktion
Wie gehen Männer und männliche Jugendliche mit der momentanen Krise um? Kommt es zu mehr Beratungen? Und kann man derzeit von einer vermehrten Gewaltbereitschaft im häuslichen Bereich sprechen? Über diese Themen unterhielt sich Steffi mit Manfred Kummer von der Männerberatungsstelle Steiermark. Manfred Kummer ist Berater, Psychotherapeut und Koordinator der Männerberatung Steiermark.
Von Unten – Das Nachrichtenmagazin

„Dort wo Gewalt schon vorher Teil der Struktur war, wird es irgendwann eruptieren“ – Gespräch mit Verein Frauenhäuser Stmk

■ RH Redaktion
Zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus sollen wir alle zu Hause bleiben. Zu Hause, das Private, ist vielfach der Ort, an dem es zu vermehrten Gewaltübergriffen, hauptsächlich gegenüber Frauen, kommt. Wir kennen die Zahlen: Jede fünfte Frau ist in Österreich ab ihrem 15. Lebensjahr körperlicher und/oder sexueller Gewalt ausgesetzt. Wie wirkt sich also die verordnete Isolation in den eigenen vier Wänden auf Gewaltübergriffe aus? VON UNTEN sprach dazu mit Michaela Gosch, Geschäftsführerin (...)
Semiosisblog

Kollektivvertrag Sozialwirtschaft: „Die Unterbezahlung in dieser Frauen-Branche wird weitergeschrieben“ – Interview mit Selma Schacht

■ Sebastian Reinfeldt
Sie werden beklascht und ihnen wird täglich von Seiten der Politik gedankt – und das vom Bundeskanzler Kurz abwärts: 125.000 Menschen, die im Bereich der Gesundheits- und Sozialdienste arbeiten. In der Mehrzahl Frauen. Sie sind „systemrelevant“ und sie gehören in Zeiten von Corona zu unseren (...)
Transit

Fellows Colloquium Goes Virtual

■ Anita Dick
During the weeks that we are forced to close the IWM, we would like to maintain its intellectual life as much as possible. We will, therefore, shift our Monday afternoon Fellows Colloquia to a virtual format, which will allow us to come together once or twice a week to discuss the research of our current Fellows. We invite all our current Visiting Fellows, Guests and Permanent Fellows to join us in these interdisciplinary conversations. The new format will give us a chance to learn about (...)
Merkur – Deutsche Zeitschrift (...)

Was Europa von Südkorea nicht lernen kann

■ Kimyoung Kim
Das für mich persönlich Seltsamste in dieser Corona-Krise ist die Begeisterung des Westens über mein Heimatland Südkorea. Nicht nur Wirtschaftszeitungen wie die Financial Times oder liberale Medien wie New York Times und BBC, sondern auch linke Zeitungen wie die taz präsentierten die südkoreanischen Maßnahmen gegen die Covid-19-Ansteckungswelle als Vorbild für das Krisenmanagement auch im Westen. Die „Why don’t we do it like the Koreans?“-Frage ist in den USA zum Klischee in Pressekonferenzen (...)
die tiwag.org

Tagebuch: Jeder, wirklich jeder darf sich entblöden …

Jeder, wirklich jeder darf sich entblöden …
die tiwag.org

Artikel: Jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt, Kritik zu üben

Oh, ja! Die Politik und die ihr zugeordneten Behörden sind durch ihr langes Verharmlosen und Herunterspielen der für alle sichtbar auf uns zu rollenden Massenansteckung verantwortlich für das Ausmaß, das die Katastrophe dadurch erst hat annehmen können. Wer, in erster Linie, wenn nicht sie?
amerika21

Deutschland rekrutiert Pflegepersonal aus Lateinamerika

■ ehaule
Berlin. Auch während der weltweiten Corona-Krise hält Deutschland an der Praxis fest, medizinische Fachkräfte aus anderen Ländern abzuwerben. Wie der zur ARD gehörende Auslandssender Deutsche Welle berichtet, wurden bis kurz vor der Schließung der deutschen Grenzen noch Pflegekräfte aus Argentinien und Brasilien eingeflogen, die nun Sprachunterricht erhalten und möglichst bald in... weiterlesen auf amerika21.de Deutschland (...)
amerika21

Mexiko: WHO warnt vor schweren Covid-19-Fällen aufgrund der Diabetes-Epidemie

■ ehaule
Mexiko-Stadt. Die Panamerikanische Gesundheitsorganisation (OPS) der WHO hat davor gewarnt, dass in Mexiko die Covid-19-Erkrankungen häufiger schwere Verläufe nehmen. Dies aufgrund der Diabetes-Epidemie im Land und anderer Krankheiten im Zusammenhang mit Adipositas (Fettleibigkeit). Während in China rund fünf Prozent der Covid-Patienten Intensivbehandlung benötigten, rechnet die... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Südamerika unter Quarantäne: Zwischen Volksküchen und Plünderungen

■ ehaule
Lastwagen mit Lebensmitteln gestoppt und leergeräumt, Supermärkte geplündert. Netz von Volksküchen in Uruguay Montevideo et al. In den meisten Ländern Südamerikas ist es in der ersten Woche der Quarantäne zu Plünderungen gekommen. Eine Ausnahme macht Uruguay, wo Gewerkschaften, Basiskomitees, Fußballklubs und Nachbarschaftsgruppen im ganzen Land Volksküchen organisieren. In Kolumbiens Provinz La Guajira ereigneten sich in den vergangenen Tagen mehrere Plünderungen (...)
31. März 2020
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

„Armut ist die Krankheit“

■ s_ecker
Welche Zusammenhänge haben neoliberale Politik mit dem Verbreiten des Coronavirus? Wo liegen Ursachen von globalen Krisen wie Pandemien, Fluchtbewegungen oder der Klimakrise. Politikwissenschafterin Nadja Meisterhans gibt im Gespräch mit Sigrid Ecker Antworten auf diese und andere Fragen. Der Diskurs zur Corona-Pandemie ist derzeit sehr einseitig ausgerichtet. Erst zögerlich werden Stimmen laut, die die politischen Maßnahmen als womöglich demokratiepolitisch  und verfassungsrechtlich bedenklich (...)
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Von Kurzarbeit und Kulturförderung: Wie sehr KTM die Staatshilfen liebt

Der Moped-Hersteller KTM macht Schlagzeilen, weil er die gesamte Belegschaft auf Staatskosten in Kurzarbeit schickt, während er Dividenden in Millionenhöhe auszahlt. Schon davor kassierte KTM Kulturgelder des Landes Oberösterreich. Währenddessen hungert die Landesregierung kritisches Kulturschaffen aus. Die „Freie Szene“ ist in Oberösterreich stark: Zahlreiche zeitgenössische Kunstschaffende, Kulturvereine und VeranstalterInnen treten unter diesem Begriff auf und bilden ein wichtiges (...)
Le Monde diplomatique

Parrain privé, chaîne publique

■ Marie Bénilde
Autrefois rivaux, Vivendi, TF1 et M6 vont s'associer dans le secteur de la télévision par satellite. Sous prétexte d'aider à la création de groupes géants, la Commission européenne recommande la libéralisation de la directive Télévisions sans frontières. Cela autorisera les chaînes à diffuser davantage (...) / France, Criminalité financière, Information, Médias, Multinationales, Publicité, Service public, Télécommunications - 2006/01 (...)
Le Monde diplomatique

« Big Pharma », ou la corruption ordinaire

■ Philippe Rivière
A la suite d'une vague de fusions sans précédent, dix groupes pharmaceutiques se partagent 50 % du marché mondial des médicaments — pour le plus grand bénéfice de leurs actionnaires. Ils soulagent la planète et financent la recherche avec le produit des ventes. Voici le visage, lisse et souriant, que (...) / Industrie pharmaceutique, Santé, Corruption - 2003/10 Réactions en chaînes
Le Monde diplomatique

Ravages cachés du sous-emploi

■ Margaret Maruani
Aux Etats-Unis, le nombre des chômeurs a grimpé de près de 5 % entre janvier et avril 2003. En Espagne, le chômage touche 11,9 % de la population active — le record européen. En Allemagne, il atteint 10,7 %, et en France 9,3 %. Encore ces chiffres minimisent-ils la réalité. Parallèlement, le travail (...) / Pauvreté, Travail - 2003/06 Contestations
transform!at

Bilder einer Epidemie

Hier finden Sie die Ergebnisse eines einfachen Simulationsmodells der Covid-19-Epidemie in Österreich. Es wird täglich nach 15:00 Uhr aus den Daten des Gesundheitministeriums aufdatiert. Letztes Update: Freitag, 3. April 2020 15:00 Uhr. Das Modell ist seit sechs Tagen unverändert. Die Zahl der Verstorbenen musste am 30. Maerz neu kalibriert werden, da die Todesfälle stark gewachsen sind. Die nächsten Tage werden zeigen, ob der prognostizierte Rückgang der Neuinfektionen pro Tag wirklich (...)
Lunapark21

chile 2020

■ Heino Berg
Es sind nicht 30 Pesos, es sind 30 Jahre! Fotos der Asociación de Fotógrafos Independientes, Santiago de Chile Text Andrés Bravo – Übersetzung Alix Arnold Als die Metro von Santiago de Chile den Fahrpreis um 30 Pesos erhöhte, antworteten Schülerinnen und Schüler mit massenhaftem Schwarzfahren. Dies war der Zündfunke für den größten Aufstand seit den Demonstrationen gegen die zivil-militärische Diktatur von Pinochet und der Impuls, der das Bewusstsein dafür erweckt hat, jetzt das Land mit mehr (...)
Sozialismus

»Meister des Todes 2« – »Ein schmutziger Deal«

HSW-Geschäftsführer Heinz Zöblin (Axel Milberg) bedankt sich mit einer Spende für eine Schule für körperlich und geistig eingeschränkte Kinder. Manager und Politiker inszenieren sich als befreundete Wohltäter, die »Familie« im Saal spendet brav Beifall. Mit »dunklen Wolken« ist der Prozess vor dem Landgericht Stuttgart gemeint, vor dem vier Mitarbeiter der Rüstungsfirma angeklagt sind, Sturmgewehre illegal nach Mexiko verkauft zu haben. Tatsächlich mussten sich seit dem 15. Mai 2018 zwei ehemalige (...)
Transit

IWM Neuerscheinungen

■ Anita Dick
Vor einigen Wochen, als die Coronavirus-Pandemie Europa schon längst erreicht hatte, sind zwei neue Bücher des IWM im Wiener Passagen Verlag erschienen. Sie sollten ursprünglich auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt werden, die, wie vieles andere, schlussendlich abgesagt werden musste. Wir können die massiven Auswirkungen dieser anhaltenden Krise nur erahnen und während wir der Entwicklungen harren, lade ich Sie dazu ein, Ihren Blick auf ein anderes Thema zu richten, das unsere Zukunft prägen (...)
Wildcat

Corona: Brief aus dem Mittleren Westen der USA

■ redaktion@wildcat-www.de (Wildcat)
In den Medien ist hier nicht viel über den erheblichen Widerstand der Arbeiterklasse zu lesen. Bevor das Virus zuschlug, habe ich mich mit einigen Leuten getroffen, die an einer Organisierung bei Amazon arbeiten. Es war einiges in Vorbereitung, jetzt entwickeln sich die Pläne schnell, während sich das Virus verbreitet. Die Lage ändert sich ständig. [weiter lesen]
Transit

Tim Corbett:„Liebe Österreicherinnen, liebe Österreicher…“. Wie eine Pandemie zur (Re-) Nationalisierung Europas führt

■ Marion Gollner
„Zack zack zack“: so schnell ging es, die europäischen Binnengrenzen wieder hochzufahren, demokratische Grundrechte wie die Versammlungsfreiheit abzuschaffen, den europäischen Zusammenhalt grundsätzlich in Frage zu stellen. In Polen wird die Einhaltung der Quarantäne inzwischen per Smartphone-Daten kontrolliert; Zuwiderhandlungen drohen Polizeieinsätze und Geldstrafen. Andere Staaten, auch Österreich, ziehen diese Maßnahme derzeit ebenfalls in Erwägung. Ob sie nützlich ist, überhaupt (...)
Merkur – Deutsche Zeitschrift (...)

Der blinde Fleck. Weimar und seine Peripherie

■ Konstantin Petry
Am nördlichen Ende der Belvederer Allee liegt ein verwilderter Friedhof. Das Gras steht kniehoch. Vom Frühling bis tief in den Herbst hinein ist alles schreckendurchwuselt: Thettigonia viridissima, die ich sofort erkenne, und Chorthippi, die der Laie meist nicht exakt bestimmen kann, umspringen die Grabsteine. Einige Inschriften kann ich mühselig entziffern. „Gawril Alexejewitsch Frolow, 1911 bis 1946.“ „Iwan Ruibin, 1918 bis 1945.“ Auf anderen prangen nur noch beschädigte Fotografien. Die (...)
Transit

IWM Rektorin Shalini Randeria im Die Zeit-Portrait

■ Anita Dick
Globalisierung - Die Heimatlose: "Durch Corona sind plötzlich Sachen politisch möglich geworden, die Umweltaktivisten seit Jahrzehnten fordern. Die Frage ist, wie nachhaltig diese Änderungen sein werden.", Shalini Randeria. Read more
amerika21

El Salvador: 40. Jahrestag der Ermordung von Oscar Romero

■ ehaule
San Salvador. Die Ermordung von Oscar Arnulfo Romero hat sich zum 40. Mal gejährt. Am 24. März 1980 wurde der damalige Erzbischof von San Salvador während der Eucharistiefeier in der Kapelle des Krankenhauses der Göttlichen Vorsehung in der Hauptstadt von El Salvador mit einem Kopfschuss getötet. Romero wurde am 15. August 1917 in El Salvador in Ciudad Barrios im Bezirk San... weiterlesen auf amerika21.de El (...)
amerika21

Kolumbien: "Das Gefängnis entmenschlicht die Menschen"

■ adiesselmann
Amerika21-Autorin Ani Dießelmann sprach mit dem Aktivisten des Congreso de los Pueblos und politischen Gefangenen Julián Gil über die Proteste in den Gefängnissen Wie ist die Situation in den kolumbianischen Gefängnissen und wie wirkt sich die Ausbreitung von COVID-19 auf sie aus? Das Strafsystem erlaubt eine Inhaftierung ohne Beweise und es gibt eine Überbelegung von fast 54 Prozent. Es gibt Gefängnisse, in denen fünf oder sechs Personen in einer Zelle (...)
amerika21

Gefängnisrevolten und Ausbrüche in Lateinamerika

■ adiesselmann
Santiago/Bogotá/Mexiko-Stadt/Brasília. Die Corona-Pandemie führt in den Gefängnissen verschiedener Länder Lateinamerikas zu Aufständen und Fluchtversuchen. In kaum einer Haftanstalt gibt es ausreichend Maßnahmen zum Schutz der Inhaftierten. Die Überbelegung liegt bei bis zu 500 Prozent, was ein "Abstandhalten" zwischen den Gefangenen unmöglich macht. Am 28. März wurde im... weiterlesen auf amerika21.de Kolumbien Brasilien (...)
amerika21

Soziale Bewegungen in Chile: "Wir werden weiterkämpfen“

■ ehaule
Die Coronavirus-Pandemie hat die Menschen in Chile hart getroffen, die seit Oktober gegen die neoliberale Regierung auf die Straße gehen. Nun erfinden sie andere Formen des Protests Santiago. Mitte März ist das Coronavirus noch ein Scherz bei den Protesten in Chile gewesen: "In Chile leiden wir unter dem Piñera-Virus" oder "Ich habe mehr Angst vor meiner Rente als vor dem Coronavirus" las man auf den Plakaten bei den Demonstrationen. Als die Zahl der (...)
amerika21

Corona-Krise: Ecuador erhält IWF-Kredit, Opposition fordert umfassende Sofortmaßnahmen

■ ehaule
Quito. Der ecuadorianische Präsident Lenín Moreno hat bestätigt, dass das Land internationale Kredite in Höhe von 2,5 Milliarden US-Dollar zur Eindämmung der Corona-Pandemie erhalten wird. Hierzu gehört auch eine Notfinanzierung in Höhe von 500 Millionen Dollar durch den Internationalen Währungsfonds. Außerdem soll ein Kredit der Interamerikanischen Entwicklungsbank über 250... weiterlesen auf amerika21.de (...)
30. März 2020
Sozialismus

Der Optimismus der Wirtschaftsweisen

»Entscheidend für die wirtschaftliche Entwicklung dürfte sein, ob es gelingt, die Ausbreitung des Corona-Virus effektiv zu bekämpfen, sodass die verschiedenen Einschränkungen sozialer und wirtschaftlicher Aktivitäten schnell aufgehoben werden können«, schreiben die Ökonomen in ihrem Gutachten. Der Sachverständigenrat geht von drei möglichen Szenarien aus. »In allen drei Szenarien beendet die Ausbreitung des Corona-Virus die sich abzeichnende konjunkturelle Erholung abrupt, sodass eine Rezession im (...)
Semiosisblog

Die ungestellte Frage an den Tiroler Landeshauptmann Platter

■ Sebastian Reinfeldt
Die Tiroler Landesregierung lenke ein, hieß es. Auf einer Video-Pressekonferenz in der vergangenen Woche hatte Landeshauptmann Platter die Frage der ZDF-Korrespondentin Britta Hilpert mit der Begründung abgelehnt, dass er nur Fragen Tiroler Medien beantworte. Es war natürlich eine kritische Frage, (...)
Le Monde diplomatique

Quand l’OMS épouse la cause des firmes pharmaceutiques

■ Jean-Loup Motchane
Alors que des épidémies dévastent la planète, peut-on compter sur l'OMS pour répondre au défi de « la santé pour tous » ? L'avidité des grands laboratoires, un des premiers obstacles, n'a guère rencontré d'opposition de la part de l'organisation. / Industrie pharmaceutique, Recherche, Santé - 2002/07 (...) / Industrie pharmaceutique, Recherche, Santé - 2002/07 Architectures
Le Monde diplomatique

Les confidences de M. Tietmeyer, architecte de l’euro

■ Pierre Bourdieu
Un entretien dévoile un univers. Lorsque la presse répercute la parole des « décideurs », dont chaque confidence peut faire vaciller les monnaies, on ne prête pas toujours attention à l'énorme somme de non-dits et de presque-suggérés que leurs propos véhiculent. Armés de leur « indépendance » conquise (...) / Libéralisme - 1997/09
Semiosisblog

März: Bitte kontaktieren Sie dringend die isländischen Behörden unter der Telefonnummer +354 544 4113!

■ Sebastian Reinfeldt
„Ich bin schockiert, dass keine der Webseiten in Tirol oder Ischgl diese zehn bestätigten Corona-Falle erwähnt,“ schreibt eine Urlauberin aus den Niederlanden an den Tourismusverband Paznaun – Ischgl. Datum: 6. März 2020 um 12 Uhr 54. Sie teilt dem Verband darin mit, dass ihre Reisegruppe aus den (...)
Transit

Avrum Burg:Long Live Freedom and Solidarity

■ Anita Dick
I was two weeks in solitary confinement, soon there would be a general curfew, it was time of joy and worries rolled together. Between the utter calmness of life and my long runs on the mountains around, I rediscovered the harmony I lost a very long time ago. It’s been a while since I enjoyed home so much as I have never been so worried about everything going on outside of it. I am not so worried about the Corona. It seems to me that the attitude of my circles toward this Corona can be (...)
Transit

Ruth Wodak: Kommunikation in und über die Corona-Krise

■ Anita Dick
Kaum hatten wir uns an den Kommunikationsstil der türkis-grünen Koalition seit dem Beginn des Jahres gewöhnt, sind wir aufgrund der Corona-Krise ganz neuen Diskursstrategien ausgesetzt. Jetzt können die Minister und Ministerinnen wie auch der Bundeskanzler und Vizekanzler nicht mehr auf das Regierungsprogramm verweisen, in dem alles – so wurde Mantra-artig auf jede Frage, egal zu welchem Thema reagiert – festgeschrieben stünde. Alles würde zunächst auch evaluiert und mit ExpertInnen diskutiert (...)
Transit

Call for Application: Workshop in Global Protection of Migrants and Refugees, Kolkata (November 23-28, 2020)

■ Marion Gollner
Applications are invited for the Fifth Annual Research and Orientation Workshop to be held in Kolkata from 23 November to 28 November 2020. The workshop will be organised by the Calcutta Research Group (CRG) in collaboration with the Rosa Luxemburg Stiftung, Institute for Human Sciences (IWM), Vienna and several other universities and institutions in India. It will address issues of global protection of refugees and migrants; ethics of care and protection; gender, race, religion, resources (...)
Sozialismus

Herzlichen Glückwunsch, Sybille!

Ein für diese Veranstaltung vorbereitetes Referat von Frank Deppe ist in gekürzter Fassung als Beitrag im Forum Gewerkschaften des April-Hefts von Sozialismus.de erschienen; wir machen ihn users/sozialismus/Leseproben/2020/Sozialismus_Heft_04-2020_L4_Deppe_Gewerkschaften_LInke.pdf _blank download "Initiates file download">hier als pdf-Datei zugänglich und freuen uns auch in Zukunft auf die Zusammenarbeit mit (...)
amerika21

Brasilien unter Corona: Militärs stellen Autorität von Präsident Bolsonaro infrage

■ mschenk
Brasília. Brasilien droht, sich zu einem Schwerpunkt der Corona-Pandemie in Lateinamerika zu entwickeln. Derweil kämpft der ultrarechte Präsident Jair Bolsonaro um sein politisches Überleben. Seitdem er der Wirtschaft zuliebe Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus be- und verhindert hat, haben sich Gouverneure von 26 der 27 Bundesstaaten gegen ihn gestellt. Nun hat... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Medikament aus Kuba zur Behandlung des Coronavirus bald auch in Deutschland?

■ mkunzmann
Kuba mit 45 Ländern im Gespräch über Export von Interferon, darunter auch Deutschland. Zahl der Infizierten auf der Insel auf 139 gestiegen Havanna. Der in Kuba entwickelte antivirale Wirkstoff Interferon Alpha-2B könnte bald auch in Deutschland zur Behandlung von Covid-19 Patienten eingesetzt werden. Laut einer Meldung der deutschen Auslandshandelskammer in Havanna (AHK) laufen derzeit Verhandlungen zwischen der staatlichen Unternehmensgruppe BioCubaFarma und dem (...)
amerika21

Mexiko: UN-Hochkommissariat verurteilt Ermordung von Isaac Medardo Herrera Avilés

■ pclausing
Jiutepec, Morelos. Am 23. März ist  der Rechtsanwalt und Umweltaktivist Isaac Medardo Herrera Aviles in Juitepec im mexikanischen Bundesstaat Morelos ermordet worden. Jesús Peña vom Büro des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte in Mexiko verurteilte die Tat und forderte die zuständigen Behörden auf, Täter und Drahtzieher des Verbrechens zu ermitteln und zu bestrafen.... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Corona-Pandemie: Unternehmen in Ecuador stellen Produktion um

■ ehaule
Guayaquil et al. Angesichts des gesundheitlichen Notstands durch die Corona-Pandemie hat auch in Ecuador die Nachfrage nach Desinfektionsmitteln deutlich zugenommen. Aufgrund des Mangels haben mehrere Farbhersteller und Spirituosenfirmen in Guayaquil, Cuenca und Quito ihre Produktion umgestellt. Die neue Produktion soll den erhöhten Bedarf des Landes an Desinfektionsmitteln... weiterlesen auf amerika21.de (...)
29. März 2020
kontext-tv.de

Rojava or The Art of Transition in a Collapsing Civilization

■ Fabian
29.03.2020Rojava or The Art of Transition in a Collapsing Civilization
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Weltempfänger: Datenüberwachung in der Pandemie

■ Nora Niemetz
Vom Ausnahme- zum Normalzustand: Datenüberwachung in der Pandemie Was hat Datenüberwachung mit Smartphones zu tun? Nun ja, das Smartphone, unser täglicher Begleiter. Schon in der Früh dient es als Wecker, anschließend ersetzt es die Printmedien beim Frühstück und auf der Fahrt mit dem Auto navigiert es uns sicher ans Ziel. Wir nutzen es um e-books zu lesen oder um uns mit spielen die Zeit zu vertreiben. Und vor allem auch für die Kommunikation. Doch eines liefern sie alle, den jeweiligen Standort (...)
Sozialismus

Frankreich auf der Intensivstation

In 14% der Gemeinden mit 35% der Wahlberechtigten ist eine Stichwahl notwendig, kann also aktuell keine handlungsfähige kommunale Demokratie wirken. Am Beispiel Belgiens wird deutlich, wozu das führen kann: Dort musste rund ein Jahr nach den nationalen Wahlen ein Notstandskabinett gebildet werden, um überhaupt die weitreichenden Maßnahmen einleiten zu können, die in den europäischen Nachbarländern bereits umgesetzt werden. In Frankreich mobilisiert der Innenminister rd. 100.000 Gendarmen und (...)
Semiosisblog

Markus Sint über Tirol: Ein Netzwerk aus Seilbahnern, Touristikern, Wirtschaftern und Teilen der ÖVP hat das Sagen

■ Sebastian Reinfeldt
Gibt es in Tirol eigentlich andere Sichtweisen auf den Umgang der Landesregierung mit den Zuständen rund um die Corona-Infektionen in Ischgl und den anderen Schigebieten? In der öffentlichen Darstellung schaut es ja so aus, als laufe ein Match Tirol gegen „ausländische Medien“ (Platter) plus (...)
Le Monde diplomatique

Des services publics garants de l’intérêt général

■ Sylvain Hercberg
Les entreprises et les services publics sont devenus la cible conjuguée des gouvernements européens et de la Commission. « Mauvaise graisse » budgétivore pour M. Alain Juppé, déplorables entraves à la concurrence pour Bruxelles, qui, pourtant, ne ménage pas les deniers des contribuables des Quinze pour (...) / Intégration régionale, France, Service public - 1996/06
kontext-tv.de

The Wrong Apocalypse: Why Covid-19 has provoked a state of emergency worldwide, while the climate crisis has not

■ Fabian
29.03.2020The Wrong Apocalypse: Why Covid-19 has provoked a state of emergency worldwide, while the climate crisis has not
amerika21

Venezuela: Militär bekennt sich zu Maduro und weist US-Anschuldigungen zurück

■ ehaule
Caracas. Die Führung der Streitkräfte Venezuelas (Fuerza Armada Nacional Bolivariana, FANB) hat ihre Loyalität gegenüber Präsident Nicolás Maduro bekräftigt. Sie reagierte damit auf die Strafanzeigen des US-Justizministeriums gegen Maduro und zahlreiche hochrangige Regierungsvertreter wegen Drogenhandels und Geldwäsche. Zudem unterstrich der Leiter des Strategischen... weiterlesen auf amerika21.de Venezuela (...)
amerika21

Coronavirus in Lateinamerika ‒ eine aktuelle Übersicht

■ jpfeifenberger
Brasilien, Chile und Ecuador am stärksten betroffen. Rechte Regierungen schützen Unternehmen und geben Militär mehr Befugnisse. Hilfe kommt aus Kuba, Russland und China Brasilía u.a. Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infizierungen in Lateinamerika steigt weiter an, wenngleich noch immer weniger stark als in europäischen Ländern oder den USA. Weniger Testungen, abgelegenere Wohnorte, weniger gut ausgestattete Gesundheitssysteme, eine besondere Form von "Message (...)
amerika21

Kolumbien: Lehren aus einem Mord

■ ehaule
Die Beziehung zwischen den Geheimdiensten der Regierungen von Ex-Präsident Uribe und den Paramilitärs ist im Mordfall Freytter Romero erwiesen Am 14. Januar erklärte die Staatsanwaltschaft 76 der Spezialabteilung gegen Menschenrechtsverletzungen die Ermordung von Jorge Adolfo Freytter Romero, Professor an der Universidad del Atlántico, zu einem Verbrechen gegen die Menschheit. Die Nachricht blieb nahezu unbemerkt, aber sie ist sehr wichtig, da die Entscheidung (...)
amerika21

Massive Menschenrechtsverletzungen seit dem Putsch in Bolivien

■ ehaule
La Paz. Seit der Übernahme der Regierungsgeschäfte durch die De-Facto-Regierung unter Jeanine Áñez im November 2019 sind beunruhigende Entwicklungen im Hinblick auf die Menschenrechtslage in Bolivien zu beobachten: Straflose Polizeigewalt, Verfolgung der politischen Opposition, Einschränkung der Pressefreiheit und des Rechts auf freie Meinungsäußerung, rassistische... weiterlesen auf amerika21.de (...)