Aktualitäten
23. März 2019
Telepolis

"Den Menschen das zeigen, was sie sehen müssen"

■ heise online
Stavros Theodorakis im Gespräch. Anstelle eines Nachrufs auf den Fotojournalisten und Pulitzer-Preisträger Yannis Behrakis
Jungle World

Der oberste Terrorbekämpfer kehrt zurück

■ Detlef zum Winkel
2019/12 | Inland | Hans-Georg Maaßens Rolle im Fall Anis Amri bleibt dubios Hans-Georg Maaßen, der ehemalige Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, arbeitet an einer Rückkehr in die Politik. Seine Rolle im Fall Anis Amri harrt allerdings noch ihrer Aufarbeitung. Von Detlef zum Winkel
Jungle World

»Entsolidarisierend wie nie zuvor«

■ Holger Pauler
2019/12 | dschungel | Detlev Claussen, Historiker, im Gespräch über nationalistische Geschichtspolitik in Ungarn Der Umgang mit dem 100. Jahrestag der Ausrufung der Ungarischen Räterepublik offenbart einmal mehr den Versuch der Regierung unter Viktor Orbán, eine homogene »Volksgemeinschaft« zu schaffen, kritisiert Detlev Claussen. Wie in anderen Ländern ersetze der Nationalismus das Klassenbewusstsein. Von Holger (...)
Humanistische Union

Mitgliederversammlung des LV Bayern der Humanistischen Union

Mitgliederversammlung am Dienstag, den 16. April 2019, 18 Uhr, im Raum Delta in Nürnberg,...
Telepolis

Krise der Gewerkschaften in Griechenland

■ heise online
Faustschläge, üble Arrangements und Gewerkschaftsbosse in dicken Limousinen
Telepolis

1999: Der Holocaust als Rechtfertigung für einen Angriffskrieg

■ heise online
Vor 20 Jahren begann der Kosovo-Krieg: Von Ursachen, Hintergründen und Folgen eines bis heute kaum aufgearbeiteten Ereignisses
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Beitrag FROzine:Ulrich Brand im Interview

■ s_ecker
Impereale Lebensweisen Unsere Lebensweise im Wohlstand des globalen Nordens, ist nur aufgrund von Ausbeutung möglich. Ausbeutung von Menschen auf der ganzen Welt und Ressourcen, die eben diese zusehends in eine Klimakrise führen. Das nennen Ulrich Brand und Markus Wissen eine imperiale Lebensweise. Das Buch mit dem selben Titel wurde vom Politikwissenschaftler Ulrich Brand am 12. März 2019 auf Einladung von Südwind, IAE, weltumspannend arbeiten, österreichische Gesellschaft für politische (...)
Telepolis

Worum geht es eigentlich den Gelbwesten?

■ heise online
Die Protestbewegung, wie sie sich selbst darstellt
Jungle World

Einzelfälle im Nazizimmer

■ Ian Stein
2019/12 | Inland | Mittlerweile stehen zwölf hessische Polizisten im Verdacht rechtsextremer Umtriebe Gegen zwölf hessische Polizisten wird wegen rechtsextremer Umtriebe ermittelt. Der Landesinnenminister agiert zögerlich. Von Ian Stein
Jungle World

Genug von islamistischen Schöpfbechern

■ Hannah Wettig
2019/12 | Ausland | Die Proteste im Sudan gegen das islamistische Regime gehen trotz Kabinettsneubildung weiter Im Sudan gibt es seit Monaten Proteste gegen das islamistische Regime. Vergangene Woche stellte Präsident Omar al-Bashir eine neue Regierung vor. Doch die Proteste gehen weiter. Von Hannah Wettig
Jungle World

Primo Levi

■ Matteo Mastragostino
2019/12 | dschungel | Imprint - Abdruck aus: »Primo Levi. Eine Graphic Novel« Matteo Mastragostino und Alessandro Ranghiasci erzählen in ihrer Graphic Novel »Primo Levi« von der Hölle von Auschwitz aus der Perspektive eines ihrer maßgeblichsten Zeugen. Von Matteo Mastragostino und Alessandro (...)
Jungle World

Freiheit unerwünscht

■ Markus Liske
2019/12 | Geschichte | Vor 100 Jahren wurde in München die Bayerische Räterepublik ausgerufen und wenig später blutig zerschlagen Im Misslingen der Bayerischen Räterepublik manifestiert sich ein grundlegendes Dilemma des sozialistischen Partei­wesens: die Angst vor der eigenen Utopie. Von Markus Liske
Jungle World

Primo Levi

■ Alessandro Ranghiasci
2019/12 | dschungel | Imprint - Abdruck aus: »Primo Levi. Eine Graphic Novel« Matteo Mastragostino und Alessandro Ranghiasci erzählen in ihrer Graphic Novel »Primo Levi« von der Hölle von Auschwitz aus der Perspektive eines ihrer maßgeblichsten Zeugen. Von Matteo Mastragostino und Alessandro (...)
amerika21

Debatten um UN-Bericht zu Menschenrechten in Venezuela

■ hneuber
Genf. Venezuelas Botschafter bei den Vereinten Nationen in Genf, Jorge Valero, hat am Mittwoch einen UN-Bericht zur Menschenrechtssituation in dem südamerikanischen Land kritisiert. Der Report der Hohen Kommissarin für Menschenrechte, Michelle Bachelet, sei von einer "Fake-News-Kampagne" beeinflusst, so Valero. Bachelet hatte vor dem UN-Menschenrechtsrat "zahlreiche... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Neun Indigene sterben bei Protest im Süden von Kolumbien

■ adiesselmann
Cali. Am Donnerstag sind im Rahmen der indigenen Proteste in Kolumbien acht Demonstranten getötet worden. Indigene Organisationen der Autoniomiegebiete im Department Valle del Cauca wollten sich dem Protest anschließen. Um die Ankunft von über 5.000 Menschen am 24. März vorzubereiten, war eine Gruppe in das Dorf Dagua aufgebrochen, um ein Brachgelände mit Infrastruktur für ein... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Argentinien: Präsident Macri stellt sich Wiederwahl in schwieriger politischer Situation

■ cduerr
Umfragen sehen Macri im Hintertreffen. Bereits mehrere Kandidaten aus peronistischem Lager fix. Rolle von Cristina Kirchner weiter unklar Buenos Aires. Staatspräsident Mauricio Macri hat seine erneute Kandidatur für die im Oktober stattfindenden Präsidentschaftswahlen in Argentinien angekündigt. In einem Fernsehinterview für den privaten Sender América TV sagte er, Argentinien hätte einen "Weg eingeschlagen" und er fühle sich den Menschen gegenüber verantwortlich, die auf die (...)
amerika21

Venezuela: Manipulation mit Staatsvertrag

■ ehaule
ARD-aktuell begleitet den geplanten Staatsstreich in Venezuela wie nach einem Drehbuch. Fakten treten in den Hintergrund, mit Täuschung und Propaganda soll das Publikum auf eine militärische Intervention eingestimmt werden Schon seit Jahren zeichnen sich die Nachrichtensendungen der ARD durch eine immer stärkere Polarisierung aus, Neutralität und Aufklärung gehören schon lange nicht mehr zum journalistischen Standard. Das globale Geschehen wird bei Tagesschau und Co. (...)
amerika21

USA bezahlen wieder Systemgegner in Kuba

■ egoell
Washington. Die US-amerikanische Stiftung National Endowment for Democracy (NED) hat kürzlich offengelegt, dass sie im Jahr 2018 über 4,6 Millionen US-Dollar für Institutionen und Vorhaben verausgabt hat, die gegen das kubanische Gesellschaftssystem gerichtet sind. Das stellt einen Anstieg von 22 Prozent gegenüber den für 2017 gemeldeten 3,8 Mllionen Dollar dar. Die US-... weiterlesen auf amerika21.de USA (...)
Telepolis

Schulstreiks: Wahlalter absenken?

■ heise online
Schüler streiken weiter. Bundesregierung antwortet mit Blockade von EU-Klimaschutzpolitik
Telepolis

Schutz von US-Bürgern in Venezuela: Bolton droht erneut mit militärischer Intervention

■ heise online
Geheimdienst nimmt Guaidó-Mitarbeiter als angeblichen Führer einer "Terrorzelle" fest, US-Regierung warnt vor Folgen und weitet Sanktionen aus
Telepolis

"Wir kämpfen um kollektive Fragen, um universelle Rechte"

■ heise online
Die katalanische Journalistin Txell Bonet über den Prozess gegen katalanische Aktivisten und Politiker, ihr Mann Jordi Cuixart ist seit 17 Monaten in Untersuchungshaft
22. März 2019
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Stimmlagen: Solidarischer Wohlstand- eine Vision

■ s_ecker
Wer profitiert vom globalen Kapitalismus und wer verliert? Welche Rolle spielt der öffentliche Sektor und die Sozialpartnerschaft in dem Ganzen? Politikwissenschaftler und Autor von „Impereale Lebensweisen“ Ulrich Brand gibt Antworten. Außerdem Paul Scheibelhofer, Genderforscher und Soziologe, über Männlichkeit im Patriachat. Impereale Lebensweisen- wen stört`s? Unsere Lebensweise im Wohlstand des globalen Nordens, ist nur aufgrund von Ausbeutung möglich. Ausbeutung von Menschen auf der ganzen (...)
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Das goldene Matriachat

■ s_ecker
Die transkulturelle-frauenpolitische Allianz Feminismus und Krawall lud zur Feier des goldenen Matriarchates am 8. März 2019, dem Weltfrauentag. Wie schaut es wohl aus, das goldene Matriachat? Sigrid Ecker hat bei der Demo, die den Auftakt zu den Feierlichkeiten machte diverse Stimmen eingefangen und gleich zu Beginn das Glück gehabt von der Königin des Goldenen Matriarchats persönlich ein kurzes Statement zu (...)
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Entwicklungspolitischen Film- und Dialogabende- Südkaukasus

■ s_ecker
Von 28. März. – 6. April 2019 stehen die Entwicklungspolitischen Film- und Dialogabende im Zeichen der Region Südkaukasus, mit besonderem Schwerpunkt auf Georgien und Armenien. Der Verein KuKuRoots – verwurzelt Kunst & Kultur hat als Veranstalter Gäste eingeladen, die sich aus unterschiedlichsten Blickwinkeln dieser Region am Rande Europas nähern. Im Fokus stehen dabei die nachhaltigen Entwicklungsziele – bei Themen wie Familie, Katastrophenhilfe, Klimawandel, Bildung, Armutsbekämpfung und (...)
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Kunst in digitalen Kontexten und öffentlichen Räumen

■ s_ecker
Das bienal, also zweijährig angedachte Ausstellungsformat bzw. Festival hat findet Ende März 2019 in Linz Premiere und heißt LINZ FMR. Warum die Ausstellung im öffentlichen und offenen Raum gezeigt wird, wer sich da mit Kunst in digitalen Kontexten auseinandersetzt und wie das Rahmenprogramm aussehen wird, erläutern Sun Obwegeser, Mitglied beim Kunstkollektiv QUJOCHÖ. https://qujochoe.org Moritz Pisk, Kulturwissenschafter, Internationales Forschungszentrum für Kulturwissenschaft (IFK), Soviel sei (...)
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

„Wir lassen uns beim Stören nicht stören“

■ s_ecker
So lautete das Motto der heurigen Linzer Demo zum Weltfrauentag- akustische Eindrücke von Sigrid Ecker. Was ist das Linz FMR19- Sun Obwegeser und Moritz Pisk geben Einblick? Und das heurige Thema der Entwicklungspolitischen Film- und Dialogabende lauetet Südkaukasus- Veranstalter Martin Stöbich im Gespräch. Kunst in digitalen Kontexten und öffentlichen Räumen Das bienal, also zweijährig angedachte Ausstellungsformat bzw. Festival hat findet Ende März 2019 in Linz Premiere und heißt LINZ FMR. (...)
Radio Dreyeckland

Stimmen und Stimmung von Freiburgs Straßen

Der 8. März ist Frauen*kampftag. 2019 wurde zudem Deutschlandweit feministisch von Frauen* gestreikt. In Freiburg fanden dazu einige Aktionen statt, wie z.B. eine Aktion zur Legalisierung von Abtreibungen vor dem Freiburger Münster und eine gemeinsam gestreikte Mittagspause auf dem Rathausplatz. Außerdem wurde sich in den Streikcafés rege ausgetauscht, vernetzt, Kaffee getrunken, gestärkt und natürlich gestreikt. RDL war am 8. März auf den Straßen Freiburgs unterwegs und hat Stimmen und Stimmungen (...)
Radio Dreyeckland

Stimmen und Stimmung von Freiburgs Straßen

Der 8. März ist Frauen*kampftag. 2019 wurde zudem Deutschlandweit feministisch von Frauen* gestreikt. In Freiburg fanden dazu einige Aktionen statt, wie z.B. eine Aktion zur Legalisierung von Abtreibungen vor dem Freiburger Münster und eine gemeinsam gestreikte Mittagspause auf dem Rathausplatz. Außerdem wurde sich in den Streikcafés rege ausgetauscht, vernetzt, Kaffee getrunken, gestärkt und natürlich gestreikt. RDL war am 8. März auf den Straßen Freiburgs unterwegs und hat Stimmen und Stimmungen (...)
Radio Dreyeckland

"Wir wollen linksunten in seiner ganzen Pluralität zurück"

Auf dem Blog systemcrashundtatbeilinksunten.blogsport.eu bekennen sich Achim Schill, Detlef Georgia Schulze und Peter Nowak dazu bei der OpenPosting-Plattform linksunten.indymedia publiziert zu haben und rufen auch andere dazu auf es ihnen nach zu tun. Nun wird ihnen die Unterstützung des 2017 verbotenen "Vereins" vorgeworfen, sowie das verwenden des linksunten-Logos, welches aus dem bekannten funkende (((i))) und der url der Seite bestehen soll. Wir sprachen mit Achim Schill und Detlef (...)
Telepolis

"Die Taktik ist, sich hinzusetzen und die Arme untereinander unterzuhaken"

■ heise online
Der Prozess gegen die 12 Katalanen wegen angeblicher Rebellion, Aufruhr und Veruntreuung wird immer deutlicher zur Farce
Le Monde diplomatique

Le poids du lobby pro-israélien aux États-Unis

■ Serge Halimi
Ce n'est pas un hasard si, le 26 mai dernier, M. James Baker, secrétaire d'Etat américain, a choisi de s'exprimer devant les représentants du puissant lobby pro-israélien (AIPAC) pour inviter les dirigeants de Jérusalem à renoncer à l'annexion des territoires occupés et à engager des négociations avec (...) / États-Unis (affaires extérieures), Israël, Palestine, Proche-Orient, Conflit israélo-arabe, Groupe de pression - (...)
Jungle World

Das blaue Puzzle ist komplett

■ Michael Bergmann
2019/12 | Thema | In den Landtagen führt die AfD einen rechten Kulturkampf Die AfD sitzt in allen deutschen Landtagen. Die sich daraus ergebenden Möglichkeiten nutzt die Partei für den Kampf um eine neurechte kulturelle Hegemonie. Von Michael Bergmann
Telepolis

Syrien: 70.000 Mitglieder des IS warten auf Abholung

■ heise online
Die Kurden sind damit überfordert. Der Sieg in Baghouz und das Ende der militärischen Lösungen
Le Monde diplomatique

Tradition et qualité françaises

Ce cristal si parfaitement pur que seule la nature semble avoir pu lui donner naissance... Nombreux sont ceux qui, contemplant un bloc de cristal, un verre, une coupe, les imaginent extraits d'une mine de cristal de roche, fruits plusieurs fois millénaires de la lente évolution des matières (...) / France, Art, Commerce - 1972/06
Sozialismus

Gewitterwolken am Konjunkturhorizont

Der Grund: »Die Industrie wird 2019 als Konjunkturmotor weitgehend ausfallen. Die gegenwärtigen Produktionsschwierigkeiten der deutschen Industrie dürften erst allmählich überwunden werden.« Die weltweite Nachfrage nach deutschen Produkten sei schwach, da die internationale Konjunktur weiter an Dynamik verliere. Das Münchner Ifo-Institut erwartet für 2019 beim Bruttoinlandsprodukt (BIP)nur noch ein kleines Plus von 0,6% und das Berliner DIW rechnet wie auch die Bundesregierung mit einem Zuwachs von (...)
Radio Dreyeckland

Contra-Gang ermordet Bürgermeister von Wiwili [rdlarchiv]

Im Tagesinfo vom 29.März 1994 (Re-Ausstrahlung am Montag 25.3.2019) berichtet Christian Neven-Dumont zur Ermordung des sandinistischen stellvertretenen Bürgermeister von wiwili. 20 km von Wiwili war Don Javier Barahona aus Bus gezogen und dann nach Fussmarsch erschossen worden. Im Freiburger Rathaus fand am 29.3.1994 eine Trauerfeier statt.
Radio Dreyeckland

Innenminister Strobl gegen Freiburger Familie

Ein soziales Umfeld, Arbeit und Schule in Freiburg - das alles hatte sich eine bosnische Familie seit 2014 aufgebaut. Doch sie haben noch immer keinen sicheren Aufenthalt hier. Die Härtefallkommission des Landes wollte das anerkennen und gab dem Antrag der Familie statt - doch diese Entscheidung muss vom Innenministerium abgesegnet werden. Das war früher eher eine Formsache, Innenminister Strobl spielt jedoch seine Entscheidungsmacht hier öfters einmal auf dem Rücken der Betroffenen aus, so (...)
Radio Dreyeckland

Die Misere der Flüchtlingsunterbringung und der strukturelle Rassismus in Italien

Heute Morgen ist der 32-jährige Landarbeiter Sylla Nuomo in der kalabresischen Zeltstadt San Ferdinando verbrannt. Er ist nur das letzte Opfer einer Serie, ausgelöst durch die Unterkunftsmisere in Italien. Dahinter steht der gesellschaftliche und wesentlich auch der strukturell-staatliche Rassismus, der solche Zustände geradezu schafft. Doch es regt sich auch Widerstand.
Telepolis

Sinnlos krabbeln die Nazi-Käfer

■ heise online
In Dumpfgewittern: Der NSU-Film "Wintermärchen" von Jan Bonny ist glänzend gemacht, hält sich aber am Ende raus
Radio Dreyeckland

Musikmagazin | Playlist | Freitag 22. März 2019 | 17-18 Uhr

Happy Songs For Happy People" - so in etwa ließe sich das Debütalbum der Indoor Pets aus der Grafschaft Kent im Vereinigten Königreich stimmungsmäßig beschreiben. Musikalisch orientieren sich die Jungs mit ihrem Rotznasen-Power-Pop dabei eher an amerikanischen als an britischen Tugenden und würzen ihre Songs vornehmlich mit knackigen Grunge-Power-Riffs und ambitionierten Gesangsharmonien - tun das aber mit klassischer britischer Hemdsärmeligkeit und einer Prise Selbstüberschätzung, die aber noch (...)
Jungle World

Fahnden mit links

■ Marek Winter
2019/12 | Inland | Die Brandenburger Landesregierung hat das Polizeigesetz verschärft – mit Beteiligung der Linkspartei Das Land Brandenburg hat seit der vergangenen Woche ein neues, schärferes Polizeigesetz. Die mitregierende Linkspartei hat der Novelle zugestimmt und erntet deshalb heftige Kritik. Von Marek (...)
Telepolis

Unendliche Weiten, grüne Propheten und Literatur to go

■ heise online
YouTube und Co. - unsere wöchentliche Telepolis-Videoschau
Radio Dreyeckland

Vernichtung durch Arbeit für die Rüstungsindustrie am Bodensee

Der Bodensee - das ist nicht nur ein idyllisches Ausflugsziel und Anbaugebiet von Obst und Gemüse, sondern auch Waffen kommen vom Bodensee. 26 Firmen zählt die Initiative "Keine Waffen vom Bodensee" auf. Und diese Waffenproduktion am See hat eine düstere, teils kontinuierliche Geschichte. Als Heimat des Zeppelins war Friedrichshafen Produktionsstätte von Rüstungsgütern schon im Ersten (...)
Radio Dreyeckland

Bundesregierung mahnt das Portal "Frag den Staat" ab

Ein mit Steuern finanziertes Gutachten zu Glyphosat-Gefahren des Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) wurde über Frag den Staat veröffentlicht. Das passt der Bundesregierung (angesichts der Übernahme des Glyphosat-Produzenten Monsanto durch das deutsche Unternehmen BAYER) überhaupt nicht. Deshalb verlangt diese von Frag den Staat das Gutachten zu de-publizieren.
Radio Dreyeckland

"LKW sind nicht das Problem"

Seit gut einer Woche ist die B31 in die Freiburger Umweltzone aufgenommen. Wir haben mit Matthias Henrich vom Freiburger Regierungspräsidium über die damit verbundenen Hoffnungen gesprochen.
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Die EU könnte nächste Woche das Internet zerstören

Am 26. März stimmt das EU-Parlament über die Urheberrechtsreform ab. Sie könnte das Internet, wie wir es kennen, grundsätzlich verändern und beschädigen. Ein Blick auf die Kernpunkte von Andreas Czák. Die Urheberrechtsreform steht vor der Tür. Wenn wir jetzt nicht handeln, ist es zu spät. Im September haben wir erklärt, worum es in der Debatte um das Urheberrecht geht und den Entwurf der Reform vorgestellt. Seither wurde der Gesetzesentwurf in den Trilogverhandlungen verändert, verbessert wurde (...)
Telepolis

Brexit: Tausend Tage sind ein Tag

■ heise online
Erstaunt blickt die Welt auf die historisch einmalige Misere, in die sich Großbritannien gebracht hat. In einer Woche wird wohl ein Zufallsergebnis das Schicksal des Landes besiegeln
Radio Dreyeckland

Die Bundesregierung enttäuscht im Verkehrsbereich mit ihrem Eckwertebeschluss

"Digitalisierung von Signal- und Stellwerkstechnik, Kapazitätsausbau, weitere Streckenelektrifizierung, 1000 Bahnhöfe-Programm oder eine Schienenverkehrsforschung und Innovationsförderung – das alles soll und muss gemacht werden, um die Zahl der Fahrgäste und der die Güterverkehrsleistung bis zum Jahr 2030 zu verdoppeln und den Schienengüterverkehr zu stärken."
Radio Dreyeckland

"Man hätte in der Mozartstraße 3 viele Jahre 4 Familien unterbringen können."

In der Mozartstraße 3 in Freiburg Herdern, deren Besetzung am Donnerstag den 7. März geräumt worden war, musste der Eigentümer trotz 3 jährigem Leerstand bisher kein Bußgeld zahlen. Diese Antwort gab das städtische Baurechtsamt auf Radio Dreyeckland Anfrage. Nach einer Innenbesichtigung sei festzuhalten, dass derzeit kein benutzbarer Wohnraum vorliege, sondern erst grundlegende Instandsetzungsarbeiten / Sanierungsarbeiten gemacht werden müssten. Das bedeute dass das Objekt im Moment nicht vermietet (...)
Lunapark21

„Ciao Bella!“ Wirklich?

■ lunapark
Das Italien-Bashing, das Darling Frankreich und eine drohende Euro-Krise II Seit Sommer 2018 mehren sich in den westeuropäischen Medien die Beiträge über eine italienische Krise. Es heißt: „Italys new rulers could shake the euro“ – die neue Regierung in Rom könnte den Euro erschüttern. So Martin Wolf in der britischen Tageszeitung Financial Times vom 23. Mai 2018. Liest man die deutsche Boulevard-Presse, dann drängen sich Parallelen zu 2015 und der Griechenland-Krise auf. Damals ging es um „den (...)
Jungle World

Hooligans machen Politik

■ Richard Gebhardt
2019/12 | Thema | Die AfD im Bundestag professionalisiert sich - und wird gefährlicher Seit Oktober 2017 agiert die AfD im Bundestag als der parlamentarische Arm der Protestbewegungen von rechts. Das Parlament dient dabei als Tribüne eines Kulturkampfs, der sich gegen demokratische Institutionen richtet. Von Richard (...)
Telepolis

Bundeswehr in Afghanistan ohne Abzugsplan

■ heise online
Bundestag bestätigt mit den Stimmen der Regierungskoalition unveränderte Teilnahme an Resolute Support, obwohl Donald Trump die Hälfte der US-Truppen abziehen will
Radio Dreyeckland

Focus Europa Nachrichten am Freitag, 22. März 2019

Brexit: EU-Mitgliedstaaten setzen Grossbritannien doppelte Frist bis zur Europawahl Gelbwesten: Französische Regierung plant SoldatInnen zum Schutz von Monumenten und Institutionen ein
Telepolis

Wundermittel 5G?

■ heise online
Derzeit werden die Frequenzen für 5G versteigert. Industrie und Bauern erhoffen sich Vorteile
amerika21

Peru: Kritik an Abkommen zwischen Bergbauunternehmen und Polizei

■ jroetgers
Peruanische Polizisten schützen Bergbauprojekte gegen Bezahlung von Privatunternehmen. NGO: "Illegitimes Werkzeug gegen Protest" Lima. Bergbauunternehmen können sich in Peru auf den Schutz der Polizei verlassen. Das zumindest ergab eine jüngst veröffentlichte Studie des Institutes für Rechtsverteidigung und der Nationen Menschenrechtskoordination in Peru sowie der US-amerikanischen Nichtregierungsorganisation Earth Rights International. Insgesamt 138 Verträge nahmen sich (...)
amerika21

Nicaragua: Regierung Ortega lässt oppositionelle Gefangene frei

■ ehaule
Managua. Nachdem das Oppositionsbündnis den Dialog mit der sandinistischen Regierung erneut abgebrochen hatte, erreichten der Apostolische Nuntius Waldemar Sommertag und der Sonderbeauftragte der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS), Luis Angel Rosadilla, eine wichtige Annäherung der Verhandlungspartner. Die Regierung von Präsident Daniel Ortega teilte mit, dass sie... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Venezuela: "Den Menschen eine Stimme geben"

■ ehaule
Das britische Online-Magazin Roar im Gespräch mit dem venezolanischen Soziologen und Aktivisten Reinaldo Iturriza über die Situation in Venezuela und was die internationale Linke tun kann Es ist sechs Wochen her, dass der nahezu unbekannte Oppositionsführer Juan Guaidó sich in einem von den USA unterstützten "weichen Putsch" zum Interimspräsidenten ernannt hat. Wo stehen wir jetzt? Könnten Sie uns kurz die wichtigsten politischen Entwicklungen in Venezuela in den letzten (...)
amerika21

Indigener Aktivist in Costa Rica ermordet

■ ehaule
San José. Der indigene Aktivist Sergio Rojas ist am vergangenen Montag in Costa Rica getötet worden. An seinem Wohnort in der Gemeinde der Bribri-Indigenen in Salitre gaben Unbekannte mehrere Schüsse auf ihn ab. Rojas wurde an dem Tag ermordet, an dem er Klage gegen die illegale Aneignung von indigenen Gebieten und die Zunahme der Drohungen gegen die indigene Gemeinschaft der... weiterlesen auf amerika21.de Costa (...)
amerika21

Indigene Umweltaktivisten in Mexiko freigelassen

■ lhillenbrand
Mexiko-Stadt. Drei der sechs Umweltaktivisten aus der Gemeinde San Pedro Tlanixco im mexikanischen Bundesstaat Estado de México sind nach zwölf Jahren Gefängnis freigelassen worden. Dominga González Martinez, Marco Antonio Pérez González und Lorenzo Sánchez Berriozabal, alle Nahua-Indigene, waren 2007 verhaftet und beschuldigt worden, den spanischen Unternehmer Alejandro Issak... weiterlesen auf amerika21.de (...)
Telepolis

Bundeshaushalt: Regierung fährt Verteidigung und Entwicklungshilfe herunter

■ heise online
Nach Kritik des US-Botschafters haben sich die Reihen geschlossen, die deutsche Rüstungsindustrie warnt vor einer einer "schleichenden Aufgabe der wehrtechnischen Industriekompetenz"
Telepolis

Trump will Israels Souveränität über die Golanhöhen anerkennen

■ heise online
Israels Ministerpräsident Netanjahu freut sich über eine "mutige Äußerung". In der Diplomatie im Nahen Osten sind Schockwellen nicht ausgeschlossen
21. März 2019
Radio Dreyeckland

Fokus Südwest 21.03.2019 Nachrichten

Nachrichten: # Iranisch-Kurdischer Regimekritiker aus Lörrach trotz Flüchtlingsanerkennung in Polen festgenommen # BUND überlegt Flüchtlingskosten zu sparen # Tübingen experimentiert mit Online-Befragungen # Laute Überraschung bei Stuttgart 21 auf den Fildern ……………………………………………………………... # Iranisch-Kurdischer Regimekritiker aus Lörrach trotz Flüchtlingsanerkennung in Polen festgenommen
Radio Dreyeckland

Bluesclubradio 21.03.2019

Le Monde diplomatique

Batna dans le vertige des peurs et des frustrations

■ Florence Beaugé
Au cœur des Aurès, Batna est une ville soumise à l'état d'urgence comme l'ensemble de l'Algérie, prise dans le vertige des peurs et des frustrations. Murs d'incompréhension et violences, angoisse du chômage et dégradation des conditions d'existence révèlent une société accablée par le poids des (...) / Algérie, Société - 1993/03
Radio Dreyeckland

Onda-Info 21.03.2019

Radio Dreyeckland

Fokus Südwest 21.03.2019

Beiträge: # Kalimanscharo wird saniert # Ellwangen: Wohl rechtswidriger Polizeieinsatz # Geflüchtete aus vielen Städten sprechen bei Kundgebung in Ellwangen
Telepolis

VW: Keine Alternative zum E-Auto

■ heise online
Ein Kommentar
Le Monde diplomatique

Le champ sémantique du populisme

■ Cécile Marin
/ Politique, Idéologie, Idées, Nationalisme, Démocratie, Médias - Politique / Politique, Idéologie, Idées, Nationalisme, Démocratie, Médias - Politique
Radio Dreyeckland

Auftakte 21.03.2019

Telepolis

Tropensturm: Schwere Verwüstungen im südlichen Afrika

■ heise online
Erst allmählich nimmt die Weltöffentlichkeit die schweren Verwüstungen wahr, die der tropische Wirbelsturm "Idai" angerichtet hat
Telepolis

Der Konflikt rund um den Brexit hat den britischen Parlamentarismus paralysiert

■ heise online
Gegner und Befürworter des Brexit mobil
Sozialismus

Die Niederlande weiter nach rechts

56% der wahlberechtigten Niederländer*innen – und damit gut 10% mehr als bei den Wahlen 2015 – haben sich an den Provinzialwahlen beteiligt. Dabei das FvD aus dem Stand heraus die meisten Stimmen auf sich hat vereinigen können. Zwar wird die FvD-Fraktion aller Voraussicht nach ebenso groß sein wie die VVD-Fraktion, dennoch hat die erst 2016 gegründete Partei mehr Stimmen gewinnen können. Das FvD ist damit der klare Sieger des Wahlabends. Vor allem ehemalige VVD- und PVV-Wähler haben gestern ihr (...)
Telepolis

Instrumentalisiert Kuba seine Ärzte in Venezuela zu politischen Zwecken?

■ heise online
Kuba kritisiert empört einen Artikel der New York Times, der nach Propaganda im Rahmen der amerikanischen Politik gegen Venezuela und Kuba aussieht
Radio Dreyeckland

Die Uni Freiburg will wieder Exzellenz-Universität sein

Auf den Bundesweiten Exzellenzwettbewerb hat sich die Universität Freiburg wieder beworben. An dem Wettbewerb hängt die Förderung vieler Maßnahmen mit denen die Universität vor allem die Forschung verbessern möchte. Über die Exzellenzstrategie und die Bewerbung der freiburger Universität sprachen wir mit Phillip Stöcks, Mitglied im Universitätsrat und im Ausschuss Internationales des freien zusammenschluss der (...)
Radio Dreyeckland

Ambossquietschen 21.03.2019

Radio Dreyeckland

Bluttests wegen Trisomie sind heute bei Schwangeren ungefährlich, aber was bedeuten sie?

Am heutigen Donnerstag ist der Welt-Down-Syndrom Tag. Radio Dreyeckland sprach aus diesem Anlass mit Elzbieta Szczebak, Geschäftsführerin der deutschen Down-Syndrom Infocenter. Elzbieta Szczebak hat in letzter Zeit insbesondere die vermehrte Einführung von Bluttests für Schwangere eingeführt, deren einziger Sinn es ist, Trisomie also ein zu erwartendes Down-Syndrom festzustellen. Das Ergebnis ist häufig eine vorher nicht geplante Abtreibung. Menschen mit Down-Syndrom werden gewissermaßen als (...)
Radio Dreyeckland

Die doppelte Illusion: Die liberalen Niederlande früher und die xenophoben Niederlande heute

Bei Regionalwahlen am Mittwoch konnte sich das rechtslastige "Forum für Demokratie" erfolgreich zwischen die rechtsliberale VVD des Ministerpräsidenten Mark Rutte und die noch weiter rechts stehende "Partei der Freiheit" von Geert Wilders schieben. Die Regierung ist durch die damit verbundenen Verluste in der 1. Kammer des Parlaments zu einem Unternehmen mit ungewisser Zukunft geworden. Aber auch die Grünen haben zugelegt. Eine Analyse unseres Korrespondenten für die Benelux-Staaten Tobias (...)
Telepolis

Gelbwesten als "Aufrührer": Militär soll helfen

■ heise online
Die französische Regierung will bei Demonstrationen Einheiten der Anti-Terrortruppe zur Bewachung von Gebäuden einsetzen. Die Ankündigung löst "lebhafte Erregung" aus
Radio Dreyeckland

Mays Angriff auf das Parlament führt zu Entsetzen und verstärkt Zweifel am Brexit

In einer wütenden Rede hat die britische Premierministerin Theresa May dem Parlament die Schuld für die verfahrene Situation zugeschoben und praktisch das Volk zu ihrer Unterstützung aufgerufen. Gleichzeitig wehrt sich aber May gegen verschiedene Optionen und will auch das berühmte Volk nicht nochmal abstimmen lassen. Weder sich noch den Brexit hat sie damit populärer gemacht. Das Land ist mit einer Verfassungskrise zwischen Parlament und Regierung konfrontiert. Am Samstag gibt es in London eine (...)
Radio Dreyeckland

Wasser aus Flasche versus Leitung

  Aus Anlass des Weltwassertags wurde zwei Tag davor am 20. März (Mi.) im Schwarzwaldsaal des SWR eine Podiumsdiskussion geführt. Für Spannung sorgte ein Vertreter der Nestlé Deutschland AG den Standpunkt des weltgrößten Flaschenwasserproduzenten verdeutlicht hat. RDL sprach mit Nikolaus Geiler, der für das Organisationsteam von badenova, Professur für Hydrologie, Regierungspräsidium Freiburg, Stadt Freiburg und regioWASSER e.V. auf dem Podium dabei war.  
Radio Dreyeckland

Kalimanscharo wird saniert

      Ein kleiner Erfolg für die Umweltbewegung ist nach Jahren des Protestes die Sanierung des Kalimanscharos bei Buggingen. Axel Mayer BUND Freiburg im Gespräch mit RDL
Radio Dreyeckland

Focus Europa Nachrichten 21. März 2019

Nach Terroranschlag: Neuseeland verschärft Waffengesetz Protest gegen EU-Urheberrechtsreform: Wikipedia geht offline Afghanistan: Anschlag auf Neujahrsfest mit sechs Toten
Telepolis

Handelskrieger mit dem Rücken zur Wand

■ heise online
Cyberattacken, Handelskrieg und der Wunsch nach "technologische Souveränität". Was lernen wir aus dem Fall Huawei?
Lunapark21

Renault & Nissan

■ lunapark
Die Verhaftung von Carlos Ghosn, dem führenden Kopf des französisch-japanischen Autokonzerns Renault-Nissan-Mitsubishi, am 19. November 2018 in Tokio markiert einen neuen Höhepunkt in der Zuspitzung der internationalen Konkurrenz. Der Anlass ist im Grunde lächerlich. Ghosn [gesprochen: Go:hn] wird vorgeworfen, sein Einkommen in den Nissan-Jahresabschlüssen zu niedrig angesetzt, gegen (nicht klar definierte) Finanzmarktregeln verstoßen und Privatwohnungen in anderen Ländern mit (...)
Telepolis

Sind Medien und T-Shirtträger Mittäter?

■ heise online
Nach dem faschistischen Anschlag in Neuseeland werden schwere Vorwürfe erhoben. Mehr Gelassenheit wäre angebracht
amerika21

Staatsbesuch von Bolsonaro in den USA, Abkommen über "Nato-Privilegien" für Brasilien

■ ehaule
Status des "wichtigen Nicht-Nato-Verbündeten" der USA. Zugang zu US-Rüstungsgütern und -Militärtechnologie. Trump droht Venezuela Washington. Nach Treffen mit Vertretern der zentralen US-Sicherheitsbehörde FBI und einem Besuch des Auslandsgeheimdienstes CIA ist Brasiliens ultrarechter Präsident Jair Bolsonaro bei seiner dreitägigen Visite am Dienstag von seinem US-amerikanischen Amtskollegen Donald Trump empfangen worden. Die Regierungen beider Länder schlossen mehrere (...)
amerika21

Russland und die USA im Gespräch über Krise in Venezuela

■ cklar
Rom. Der russische Vizeaußenminister Sergej Riabkow und der Sonderbeauftragte der US-Regierung für Venezuela, Elliott Abrams, haben am Dienstag in Rom Gespräche über die Krise in Venezuela geführt. Beide Seiten bezeichneten im Anschluss das Treffen als nützlich, auch wenn die Standpunkte gegensätzlich geblieben seien. Der stellvertretende Außenminister von Russland erklärte... weiterlesen auf amerika21.de Venezuela Russland (...)
amerika21

Neue Direktverbindungen Deutschland ‒ Kuba

■ ehaule
München. Im Beisein des Botschafters der Republik Kuba in Deutschland, Ramón Ripoll Díaz, sind am Mittwoch auf dem Flughafen der bayerischen Landeshauptstadt München neue Non-Stop-Flüge nach Kuba feierlich eingeweiht worden. Für den deutschen Reisekonzern FTI geht es nun einmal wöchentlich mit Eurowings von München und von der nordrhein-westfälischen Metropole Düsseldorf direkt... weiterlesen auf amerika21.de Deutschland (...)
amerika21

Mexiko: Nächste Schritte im Fall Ayotzinapa

■ pclausing
Washington. Die Interamerikanische Menschenrechtskommission (Comisión Interamericana de Derechos Humanos, CIDH) hat die Einsetzung eines neuen Teams und ihren Arbeitsplan für den Fall Ayotzinapa beschlossen. An der von der CIDH-Präsidentin Esmeralda Arosemena de Troitiño geleiteten Sitzung nahmen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mexikanischer Ministerien,  Angehörige der... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Bolivien und Griechenland für Dialog in Venezuela

■ ehaule
Athen. Boliviens Präsident Evo Morales hat den griechischen Premierminister Alexis Tsipras auf seiner Europareise getroffen. Dabei formulierten sie auch gemeinsame Positionen zu Venezuela. Der einzige Weg zur Lösung der Krise in dem südamerikanischen Land sei der Dialog, der zu freien und demokratischen Wahlen führe, ohne Einmischung von außen, betonten die beiden Staatschefs... weiterlesen auf amerika21.de Bolivien Griechenland (...)
Radio Dreyeckland

No to sexual harassment in refugee camps!

Living in a refugee camp, or in a shared refugee home is not easy. Especially not if you are a woman. Many refugee women are victims of discrimination on a daily basis: As asylum seekers, they are marginalized by racist laws and discriminated against as women. Often even sexually harassed. These are the struglles that Daniella and Mary are daily facing.
Telepolis

"Tropen Trump" in Washington

■ heise online
Bei der Visite ging es um Geopolitik, Wirtschaft und Venezuela, der Kampf gegen die Drogen in den Favelas erinnert mittlerweile an phillippinische Verhältnisse
Telepolis

Putin soll Schweden oder Finnland im Visier haben

■ heise online
In Foreign Policy darf der staatenlose Ex-Präsidenten Saakaschwili Angst vor der "russischen Aggression" verbreiten
WOZ — Die Wochenzeitung

Netzpolitik: Kulturkampf um Youtube

■ Donat Kaufmann
Zwischen fairer Bezahlung und Meinungsfreiheit: Seit Monaten regt sich in ganz Europa Protest gegen die geplante Urheberrechtsrichtlinie der EU. Eine Übersicht über die aufgeheizte Debatte.
WOZ — Die Wochenzeitung

Wahlen in Zürich: Der Empirist und das Klima

■ Daniel Hackbarth
Als Aussenseiter gestartet, hat der Grünen-Politiker Martin Neukom plötzlich realistische Chancen, Zürcher Regierungsrat zu werden. Der 32-Jährige aus Winterthur setzt auf eine betont nüchterne Kampagne.
WOZ — Die Wochenzeitung

Abstimmung Steuer-AHV-Deal: «Wir erwarten von der Schweiz einen Plan B»

■ Yves Wegelin
Vor dem Urnengang über den Steuer-AHV-Deal im Mai schaltet sich erstmals der Steuerpolitikchef der OECD, Pascal Saint-Amans, in die Debatte ein. Während der Deal überfällige OECD-Standards umsetzen soll, rollt längst die nächste Globalreform auf die Schweiz zu.
WOZ — Die Wochenzeitung

Kommentar zur Ausschaffung von «Terroristen» in Folterstaaten: Barbarische Schweiz

■ Sarah Schmalz
Sollen «Terroristen» in Länder ausgeschafft werden, in denen ihnen Folter droht? Ja, sagt das Parlament, obwohl dies Völkerrecht verletzt.
WOZ — Die Wochenzeitung

Schweizer Rap: «Mit ‹Fick deine Mutter› gewinnt man keine Battles mehr»

■ Alice Galizia
Rap kann weit mehr sein als plump und sexistisch. Dafür braucht es aber auch eine anständige Vertretung von Frauen in der Szene.
WOZ — Die Wochenzeitung

Rechtsterrorismus: Christchurch ist kein Einzelfall

■ Anna Jikhareva
Knapp siebzehn Minuten dauerte die Tat, die Neuseeland erschütterte. Minuten, in denen ein rechtsradikaler Terrorist in der Stadt Christchurch kaltblütig fünfzig muslimische Gläubige erschoss und ebenso viele teils schwer verletzte.
20. März 2019
Radio Dreyeckland

Radio Ech (russisch) 23.03.2019 - Jamaika mit russischen Augen gesehen / Джамайка русскими глазами

Nach so vielen Jahren Reggaebegeisterung bei Radio Ech ging für unsere Reporteurin Sveta nun ein Traum in Erfüllung und sie hat es endlich nach Jamaika geschafft. Unerwarteterweise sieht ein unvorbereitetes russisches Auge viele Gemeinsamkeiten zwischen dem Leben auf Jamaika und in den postsowjetischen Ländern, nur ist vieles besser und vieles ganz anders. Same same but different (...)
Radio Dreyeckland

Water Festival Freiburg

    Unser Planet müllt zu mit Plastik. Das Water Festival Freiburg am 11. – 13. Juli 2019 ist ein internationales Innovations- und Kulturevent, das von der Freiburger Change Management Beratung „Zukunftsmoderation!“ in Zusammenarbeit mit dem englischen Film- und Projektteam „Plasticoceans.uk“ und weiteren Partnern aus Industrie, Wissenschaft und Politik veranstaltet wird. Ziel ist es, einen Beitrag dazu zu leisten, dass einige der großen und schwierigen Fragen rund um das Thema der (...)
Le Monde diplomatique

Les dangers d’une monnaie unique

■ Jean-Luc Gaffard
Telle qu'elle est définie et programmée dans le traité de Maastricht, l'Union économique et monétaire (UEM) est avant tout l'expression d'un choix politique en faveur d'une complète intégration européenne. Ce choix intervient à un moment où les contraintes économiques au sein des Douze semblent rendre (...) / Intégration régionale, Monnaie - 1992/09
Telepolis

VOX will Nazis ins spanische Parlament bringen

■ heise online
Faschistoide VOX-Partei will das Parlament mit rechtsradikalen Militärs und mit einem Holocaustleugner erobern, für den die Nürnberger Prozesse eine "Farce" waren
Von Unten – Das Nachrichtenmagazin

VON UNTEN Gesamtsendung vom 20.3.2019

■ RH Redaktion
# Aktuelle Kurzmelungen # Hier herrscht Biedermeier – Zur politischen Situation in Ö Knapp 18 Monate ist in Österreich eine Regierungskoalition im Amt, die bürgerliche und rechtsextreme Positionen verbindet. Die türkis-blaue Regierung fordert zum Widerstand und zur Diskussion heraus. Das ist auch der Tenor eines Buches, welches im Herbst 2018 im Mandelbaum Verlag erschien: „Zu Ende gedacht“ der Titel. Ihr hört ein Gespräch von Radio Corax mit dem Herausgeber Nikolaus Dimmel über die bedrückende (...)
Telepolis

Seenotrettung: Italien verschärft Streit mit NGOs

■ heise online
Mare Jonio: Salvini muss 49 Migranten anlanden lassen. Das Schiff mit italienischer Flagge wird im Hafen festgesetzt. Rom will eine neue Richtlinie zur Seenotrettung erlassen
Le Monde diplomatique

L’Algérie sous le choc

■ Ignacio Ramonet
Si odieusement réprimées, les émeutes d'octobre en Algérie étaient prévisibles. En raison de la baisse de la rente pétrolière, les autorités — comme dans beaucoup de pays du tiers-monde — ont dû modifier le modèle de développement et favoriser l'expansion du secteur privé. Dans une société bloquée, contrôlée (...) / Algérie, Société civile, Politique, Économie, Répression - 1988/11
Telepolis

"Atlantisch bleiben, europäischer werden"

■ heise online
Gastkommentar zum heute verabschiedeten deutsch-französischen Parlamentsabkommen
Telepolis

Mehrheit in OECD-Ländern will höhere Steuern für Reiche

■ heise online
In Deutschland sind sogar nach der OECD-Umfrage 77 Prozent dafür, die OECD sieht zwar in der wachsenden Unzufriedenheit einen Weckruf, aber Umverteilung bleibt offenbar ein Tabu
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Diagonale 2019: Ein aufwühlender Eröffnungsfilm

Der Film „Der Boden unter den Füßen“ von Marie Kreutzer eröffnete gestern die Diagonale in Graz. Er behandelt den Umgang der Unternehmensberaterin Lola mit krassen Einschnitten in ihrem Leben, gegen die sie mit stumpfen Business-Szenarien nichts ausrichten kann. Lola (Valerie Pachner) führt ein getriebenes Leben zwischen Wien und Rostock. Während sie sich in Wien immer noch nicht entscheiden konnte, welche Bilder sie aufhängen möchte, scheint ihr das anonyme Rostocker Hotelzimmer heimelig vertraut (...)
Telepolis

Pflege im Notstand

■ heise online
Christie Watson über die Arbeit als Krankenpflegerin und die alarmierende Situation im Pflegebereich
Sozialismus

Ordentliches Ergebnis

Angesichts eines stagnierenden, seit 2017 rückläufigen Stahlmarkts und einer Auslastung (Rohstahl) von rund 70% ist das ein ordentliches Ergebnis. Es war der Druck der 26.000 warnstreikenden Stahlarbeiter*innen, der in der diesjährigen Tarifbewegung zum Durchbruch am Verhandlungstisch führte. Das Ergebnis im Detail: Für Januar und Februar 2019 gibt es für die Beschäftigten einmalig 100 Euro. Rückwirkend ab 1. März 2019 steigen die Löhne und Gehälter um 3,7%. Die Auszubildenden erhalten in zwei (...)
Merkur – Deutsche Zeitschrift (...)

Ein Blick in die Zukunft, oder: Citizenship is a Right

■ Enis Maci
Wir veröffentlichen den Text in einer Parallelaktion gleichzeitig mit dem Blog Nazis & Goldmund.  Manchmal kapituliere ich, und schlage – wider besseren Vorsatz, nichts sehen und nichts hören zu wollen – Zeit Online auf und lese, zum Beispiel, die neue Kolumne von Mely Kiyak. Thema: Die geplante Schaffung einer Rechtsgrundlage zur Ausbürgerung deutscher Staatsangehöriger, die über eine weitere Staatsangehörigkeit verfügen und sich, darüber hinaus, in Zukunft Daesh im Kampfe anschließen. Da (...)
Transit

Wenn Demokratien demokratisch untergehen

■ Anita Dick
Demokratie ist die Regierungsform unserer Zeit. Dennoch erodiert ihre Legitimität gleichsam von innen heraus. Wie vollzieht sich dieser Prozess und welche Handlungsmöglichkeiten gibt es, dem demokratischen Untergang der Demokratie entgegenzuwirken? Die weltweite Verbreitung und Beliebtheit der Demokratie gehen mit ihrer Krise einher. Im historischen Moment ihrer größten Ausdehnung scheint – aus dem Innern der Demokratie selbst heraus – eine demonstrative Missachtung ihrer grundlegenden (...)
Lunapark21

Die Taschenspielertricks des Monsieur Macron

■ lunapark
In Frankreich suchen Regierung und Kapital nach einem besseren Platz im Staaten-Ranking Der französische Kapitalismus hat ein strukturelles Defizit gegenüber dem wirtschaftlich stärkeren deutschen Nachbarn. Bürgerliche Ökonomen bezeichnen es als „mangelnde Wettbewerbsfähigkeit“. Sie predigen als Ausweg eine Senkung des Anteils von Löhnen und Gehältern am gesellschaftlichen Mehrprodukt, um den Anteil der Gewinne zu steigern und so die Unternehmen zu stärken. Das Problem dabei ist nur, dass nahezu (...)
amerika21

Kolumbien: Bürgermeister von Cúcuta fordert Verteilung der US-Hilfsgüter

■ ehaule
Cúcuta. Der Bürgermeister der kolumbianischen Grenzstadt Cúcuta, César Rojas, hat Präsident Iván Duque aufgefordert, den "Cucuteños", die unter Armut, Arbeitslosigkeit und sozialen Problemen leiden, humanitäre Hilfe zukommen zu lassen. Er schlug vor, die aus den USA gelieferten, für Venezuela vorgesehen Hilfsgüter ‒ darunter Lebensmittel ind Medikamente ‒ für die Bürgerinnen und... weiterlesen auf amerika21.de Kolumbien (...)
amerika21

Opposition in Nicaragua: Verhandeln oder doch nicht?

■ ehaule
Nach Zusammenstößen bei Demonstration bricht Opposition Dialog mit Regierung wieder ab. Bürgerallianz uneins über weiteres Vorgehen Managua. Das heterogene blauweiße Oppositionsbündnis in Nicaragua hat am Montag erklärt, dass seine Dialog-Delegation nicht weiter an den Verhandlungen mit der Regierung teilnehmen wird. Dies gelte bis zur Erfüllung der Forderungen nach "Freilassung aller 700 politischen Gefangenen“ und der "Beendigung der Unterdrückung der Opposition". Allerdings (...)
amerika21

Ecuador verläßt regionales Bündnis Unasur

■ ehaule
Quito. Die Regierung von Ecuador hat den Austritt des Landes aus dem Staatenbündnis Union Südamerikanischer Nationen (Unasur) bekannt gegeben. In einer Fernsehansprache erläuterte Präsident Lenín Moreno, man habe auf verschiedenen Wegen versucht, den Organismus "wiederzubeleben". Dies sei jedoch nicht gelungen. So würde die Hälfte der Mitglieder seit längerem nicht mehr an... weiterlesen auf amerika21.de Ecuador (...)
amerika21

Essaysammlung des Calas: Lateinamerikanische Krisen unter der Lupe

■ ehaule
Mit einer Serie von 14 Essays, von denen die ersten vier Bände bereits erschienen sind, soll die Debatte, die Reflexion und die Suche nach Wegen zur Bewältigung dieser Krisen gefördert werden, so die Herausgeber Von Jugendgewalt bis zur Erschöpfung multikultureller Narrative, einschließlich Themen wie Ungleichheit, Refeudalisierung und Neo-Extraktivismus, beschreiben die Essays der Reihe "Krisen bewältigen: Lateinamerikanische Perspektiven" (Afrontar las crisis desde América (...)
amerika21

Refeudalisierung in Lateinamerika: Über soziale Polarisierung im 21. Jahrhundert

■ ehaule
In der Weltregion, in der die soziale Schere am weitesten auseinandergeht, haben die Vermögen der Multimillionäre in den letzten fünf Jahren um 21 Prozent pro Jahr zugenommen Der kapitalismuskritischen Bewegung Occupy Wallstreet kommt das Verdienst zu, auf das oberste eine Prozent der reichsten Menschen hingewiesen zu haben. Die Nichtregierungsorganisation Oxfam hat diese weltweiten sozialen Ungleichheiten in dem Report "An Economy for the 99 Prozent" im Januar 2017 (...)
19. März 2019
amerika21

Weitere Verletzte und ein toter Polizist bei Protesten von Indigenen in Kolumbien

■ adiesselmann
Cali. Am Dienstag ist es zu schweren Auseinandersetzungen zwischen Indigenen und der Staatsgewalt im kolumbianischen Departament Cauca gekommen. Ein Polizist ist offiziellen Angaben nach einer Schussverletzung erlegen. Er starb in einem Krankenhaus in Cali. Weitere Polizisten sowie drei Berufssoldaten seien verletzt worden. Die Indigenenorganisation ONIC berichtet von mehreren... weiterlesen auf amerika21.de (...)
Le Monde diplomatique

L’art de la désinformation

■ Claude Julien
Une gigantesque toile d'araignée, aux fils presque invisibles, enserre les citoyens des démocraties occidentales. Ils se croient libres. Ils ne se savent pas prisonniers d'idées, de pensées, de conceptions qui ont été instillées dans leur esprit par un maître diaboliquement habile, obstinément à (...) - 1987/05
Le Monde diplomatique

La longue guerre occulte contre le Nicaragua

■ Ignacio Ramonet
Alors que le Watergate, qui entraîna la chute du président Nixon, n'était après tout qu'une vulgaire affaire de cambriolage commis au siège du Parti démocrate pour le compte de la Maison Blanche, le scandale dans lequel sont impliqués le président Ronald Reagan et ses plus proches collaborateurs (...) / États-Unis (affaires extérieures), Nicaragua - 1987/02
Lunapark21

Den Kapitalismus retten

■ lunapark
Eine Strategiediskussion hochrangiger Denkfabriken – ein Bericht Anfang September 2018 trafen sich Banker, Industrielle, Politiker und Wissenschaftler zum „Dialog der Kontinente“ im noblen Pariser Shangri-La-Hotel mit Blick auf den Eiffelturm. Der Einladung des Komitees Reinventing Bretton Woods und des Hamburger Weltwirtschaftsinstituts (HWWI) waren knapp hundert ausgewählte Köpfe aus Europa, Südostasien und Lateinamerika gefolgt. Auffällig war die weitgehende Abwesenheit US-amerikanischer (...)
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Christchurch: Mordideologie aus dem Ramschladen

Der Massenmord von Christchurch war keine Wahnsinnstat, sondern ein politischer Akt, schreibt Benjamin Opratko. Die Ideen, die den Terroristen antrieben, sind im politischen Mainstream fest verankert – auch und gerade in Österreich. Es gibt einen Satz im Manifest des Massenmörders von Christchurch, der es wert ist, gelesen zu werden. Es ist ein Satz, der eine öffentliche Debatte überall in jenem „Westen“ anstoßen müsste, den der Täter zu schützen vorgibt. Auf die selbst gestellte Frage, weshalb er (...)
Transit

Evangelos Karagiannis

■ Anita Dick
Research and Publications Coordinator
amerika21

Argentinien: Ermittlung weitet sich zu Justizskandal aus

■ ehaule
Bundesrichter deckt illegales Spionagenetz auf. Regierung beantragt politisches Verfahren, um ihn abzusetzen, Kritiker rufen zu Protesten auf Buenos Aires. Die Untersuchung des argentinischen Bundesrichters Alejo Ramos Padilla hat die Existenz eines langjährigen illegalen Spionagenetzes ans Licht gebracht. Die Ermittlungen begannen mit der Anzeige einer Erpressung durch den Unternehmer Pedro Etchebest, der umfangreiche Beweismittel wie Ton-, Videoaufnahmen und (...)
amerika21

Venezuela: Guaidó ruft zu Marsch auf Präsidentenpalast auf

■ pzimmermann
Caracas. Venezuelas Parlamentspräsident Juan Guaidó, der sich am 23. Januar selber zum "Interimspräsidenten" des Landes proklamierte, hat seine Anhänger zu einem "Marsch auf (den Präsidentenpalast) Miraflores" aufgerufen. Zum Zweck der Mobilisierung begann er am Samstag eine Tour durch verschiedene Bundesstaaten des südamerikanischen Landes. Die Wendung "Marsch auf Miraflores"... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Brasilien: Themenkarte zu Umweltkastrophen des Vale-Konzerns veröffentlicht

■ adiesselmann
Barcelona. Anlässlich des internationalen Aktionstags für Flüsse am 14. März hat das internationale Forschungsprojekt zu Umweltgerechtigkeit eine Schwerpunktkarte veröffentlicht, die durch den Vale-Konzern verursachte Umweltkatastrophen und soziale Auseinandersetzungen vor allem in Brasilien aufzeichnet. Die Themenkarte "¡Esto no Vale! Isso não Vale!" (Das gilt nicht!) enthält... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Kolumbien: Protest der Fußballerinnen zeigt Wirkung

■ ehaule
Bogotá. Die kolumbianische Fußball-Profiliga der Frauen wird 2019 fortgeführt. Anfang März hatte der Fußballverband des Landes dies in Frage gestellt. Nach massiven Protesten der Spielerinnen nahmen sie ihre Entscheidung zurück. Mit dem Argument der geringen wirtschaftlichen Rentabilität wollten die Chefs des kolumbianischen Fußballs die Frauenliga in einen halb... weiterlesen auf amerika21.de (...)
18. März 2019
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Weltempfänger – Weltfrauentag 2019

■ Karina Schaumberger
Seit 1921 ist der Internationale Frauentag am 8. März. Auf der ganzen Welt verschaffen sich Frauen gehör und machen auf ihre Situation in ihrem Land aumfmerksam. Der Weltfrauentag ist kein verkannter Muttertag mehr, sondern ein feministischer Kampftag. Aktionismus und Proteste stehen im Vordergrund. Beiträge, die rund um den 8. März entstanden sind, und sich mit feministischen Themen aus aller Welt befassen, sind deshalb heute Schwerpunkt im Weltempfänger. Feministische Bewegung in Chile In (...)
Sozialismus

Ratlosigkeit und Wut

Auch hier rechnet die Polizei die Teilnahme offenbar im Verhältnis 1:3 klein, weil die Angaben für Paris zwischen 100.000 und 36.000 differieren. Am Freitag waren 168.000 Schüler*innen auf die Straße gegangen. Die Gelbwesten waren weit weniger zahlreich mit offiziellen 32.000 Teilnehmer*innen. Doch sie waren bereit, den anarchistischen Teilen unter ihnen so viel Schutz zu bieten, dass es zu immensen Sachbeschädigungen in den Luxusläden der Champs Elysées kam. Die Bürgerschaft war darüber so (...)
Le Monde diplomatique

Comment l’« intelligence artificielle » conduirait la guerre

■ Dominique Desbois
Au début des années 80, la cinquième génération de systèmes informatiques n'était encore qu'un concept. Il faudra trois ans pour que la compétition technologique s'engage réellement : le temps pour les Japonais, partis les premiers, d'assimiler les dernières technologies venues de l'Ouest, pour les (...) / Armement, Informatique, Technologie - 1985/09
Le Monde diplomatique

Délinquants et victimes

■ Jacques Verin
Pour certains, la chose est simple : on est pour les victimes, ou on est pour les délinquants. Ce sont comme deux espèces différentes, et leurs intérêts sont radicalement opposés. Si l'on veut protéger les victimes, et en particulier toutes les victimes potentielles, il faut être impitoyable pour les (...) / Sécurité, Justice - 1985/01
Le Monde diplomatique

La soumission, à pas feutrés…

■ Pierre Dabezies
Lorsqu'il déclare que « jamais dans notre pays le consensus sur l'Europe n'a été aussi grand », le président de la République parle comme ce professeur qui, dans un récent débat sur la défense, arguait du consensus des Français en soulignant qu'aucun parti n'exige notre retrait de l'« alliance ». « Ce (...) / Intégration régionale, France, Économie, Idées, Politique - 1979/06
Lunapark21

„Flexiblere Arbeitsmärkte führen zu mehr Arbeitsplätzen!“

■ lunapark
Märchen des Neoliberalismus Nr. 16 Es war einmal eine Stiftung, die sich mit der Förderung des Neoliberalismus schon immer ganz besonders hervortat. So auch 2014, als sie sich in einem Bericht geradezu enthusiastisch zur deutschen Arbeitsmarktpolitik äußerte: „Durch die stärkere Verbreitung atypischer Beschäftigungsverhältnisse und von Niedriglohnjobs ist der deutsche Arbeitsmarkt insgesamt flexibler und damit aufnahmefähiger geworden.“ Unschwer zu erkennen, zielt dieses Loblied auf die so (...)
Lunapark21

Warten auf den großen Knall

■ lunapark
Die Weltwirtschaft Anfang 2019 – ein gewaltiges Krisenpotential Der Rückblick auf die Daten der Realwirtschaft im Jahr 2018 suggeriert Stabilität: Um rund 3,5 Prozent wuchs die Weltwirtschaft gegenüber dem Vorjahr. Das US-Wachstum betrug knapp 3, dasjenige im Euroraum 2,5 Prozent. Und bei der größten Handelsnation der Welt gab es erneut einen China-Böller: Plus 6,5 Prozent BIP-Wachstum vermeldet Peking. Dass dann das deutsche Bruttoinlandsprodukt mit 1,5 Prozent eher dürftig ausfiel und dass (...)
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

“In Zürich hat ein Drittel der Menschen keine demokratischen Rechte”

Menschen ohne Staatsbürgerschaft sind oft von demokratischen Prozessen ausgeschlossen. Das Konzept der Urban Citizenship soll das ändern. Die Kunstkuratorin und Aktivistin Katharina Morawek sprach im Vorfeld der in Graz vom 29.-31. März stattfindenden Konferenz Demokratie. Konferenz für praktische Kritik mit Leo Kühberger über Urban Citizenship in der Schweiz und die Herausforderungen in Zürich. Mosaik: Was bedeutet Urban Citizenship? Katharina Morawek: In vielen demokratischen Gesellschaften (...)
transform!at

Neue Friedensinitiative AbFaNG

Aus gegebenem Anlass des drohenden Austritts aus dem INF-Vertrag erlaubt sich transform!at, Dir/Ihnen eine überparteiliche Initiative vorzustellen. Wir laden Dich/Sie ein, dieses Aktionsbündnis als Person (und/oder wenn möglich als Organisation, der Du/Sie angehörst,) zu unterzeichnen bzw. zu unterstützen. (Bei Zustimmung bitte eine formlose e-mail an Peter Degischer peter@degischer.at). Das beigefügte Positionspapier umreißt den gemeinsamen Grundkonsens. Aktionsbündnis Frieden, aktive Neutralität (...)
amerika21

Regierung in Venezuela beklagt erneuten Angriff auf Stromnetz

■ hneuber
Präsident Maduro spricht von weiterem Zwischenfall. Explosionen in Umspannwerken des Teilstaats Zulia. Regierung und Opposition auf der Straße Caracas. Venezuelas Präsident Nicolás Maduro hat nach einem lang anhaltenden Stromausfall in dem südamerikanischen Land weitere Angriffe auf das nationale Stromnetz beklagt. Nach Darstellung der Regierung war ein allgemeiner Blackout am 7. März durch einen Hackerangriff aus dem Ausland verursacht worden. Die Opposition um den (...)
amerika21

Chile: Dokumentation zeigt Misshandlungen eines jungen Mapuche durch Polizeibeamte

■ ehaule
Santiago. Im Fall des von der Polizei getöteten Mapuche Camilo Catrillanca sind erneut Videos über das Vorgehen der Polizei veröffentlicht worden. Der chilenische Fernsehsender Chilevision strahlte am 10. März eine Dokumentation aus. Darin beschreibt ein 15-jähriger Jugendlicher, der im Moment bei Catrillanca war, als dieser erschossen wurde, wie er von der Polizei misshandelt... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Havanna kritisiert neue Visa-Bestimmungen der USA

■ ehaule
Havanna. Kuba hat die Entscheidung der Regierung von US-Präsident Donald Trump zurückgewiesen, kubanischen Bürgern nur noch deutlich verkürzte Touristenvisa auszustellen. Eine Stellungnahme des Außenministeriums betont, Kuba sei weiterhin bereit, mit den USA zusammenzuarbeiten um die große Zahl an Reisenden auch in Zukunft "in beide Richtungen regelmäßig, geordnet und sicher"... weiterlesen auf amerika21.de Kuba (...)
amerika21

Der Bolsonaro-Clan und die Miliz von Rio: Verdächtige Nähe

■ ehaule
Immer neue Indizien deuten auf Verstrickungen der Präsidenten-Familie mit kriminellen Ex-Polizisten. Verbindungen mit dem Mord an Stadträtin Marielle Franco werden offen diskutiert Der Familienclan des brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro ist in die Defensive geraten. Bolsonaros jüngster Sohn, Jair Renan (20), hat letzte Woche zugegeben, eine Liebelei mit der Tochter des dringend tatverdächtigen Auftragskillers für den Mord an Marille Franco gehabt zu haben. Ronnie (...)
17. März 2019
die tiwag.org

Tagebuch: Hausbesitzerin Christin Kirn scheitert im Vorverfahren

Hausbesitzerin Christin Kirn scheitert im Vorverfahren