FORVM, No. 112
April
1963

Das Altern der jüngsten Musik

FORVM hat sich immer wieder bemüht, die Schwierigkeiten der neuen Musik nicht durch rückhaltlose Bejahung oder generelle Aburteilung zu vereinfachen, sondern lieber ihre Aufklärung zu betreiben. In dieser Absicht veröffentlichen wir Beiträge u. a. von Theodor W. Adorno (zuletzt Heft 102 und 103/104), Ernst Krenek (zuletzt Heft 107) und György Ligeti (zuletzt Heft 91/92); im gleichen Sinn — als Aufklärung — will auch der nachstehende Beitrag des Kölner Rundfunk-Kommentators und Musikkritikers Heinz-Klaus Metzger verstanden sein, auch wenn ihm seine Polemik vielleicht den Beifall von der falschen Seite eintragen wird. Gerade seine unerhört genauen Kenntnisse der Materie gestatten es Metzger jedoch, mit den jüngsten Komponisten schärfer ins Zeug zu gehen, als sie es wohl verdienen.

Lizenz dieses Beitrags
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Eine Nachricht, ein Kommentar?
Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)