FORVM, No. 160-161
April
1967

Die Botschaft seh’ ich wohl

Allzu selten bietet sich heute dem Architekten, dessen schöpferische Arbeit durch rechtliche, ökonomische und technische Rücksichtnahmen immer mehr eingeengt wird, die Möglichkeit, seiner wahren künstlerischen Berufung zu folgen. Um so freudiger ergreift er die Gelegenheit, seine Ketten zu sprengen und in die lichten Höhen des reinen Geistes zu entschweben. Sie bot sich beim Wettbewerb für ein neues österreichisches Botschaftsgebäude in Brasilia. Die Ergebnisse des Wettbewerbs wurden im Technischen Museum, Wien, ausgestellt, wobei nur die Preisträger namentlich genannt wurden. Herausgefordert durch die Konstellationen von Politik und Kultur, Diplomatie und Repräsentation, lieferten Österreichs Architekten mit ihren Motivenberichten folgende, in Orthographie und Syntax unverändert wiedergegebene Beiträge zur Selbsterkenntnis Österreichs:

Eine Nachricht, ein Kommentar?
Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)