FORVM, No. 100
April
1962

Emigration der Musen?

Unmutsäußerungen eines Galerieleiters

Monsignore Otto Mauer, Kunsttheoretiker von Rang und als einer der führenden Köpfe des österreichischen Katholizismus langjähriger Mitarbeiter des FORVM, beschäftigt sich im folgenden mit der Situation der modernen Kunst unseres Landes. Sein pessimistisches Resumé hat umso mehr Gewicht, als er selbst seit Jahren eine verdienstvolle Heimstätte der Moderne leitet, die Galerie St. Stephan, deren Kreis die hier abgebildeten Werke entstammen.

Otto Mauer: Msgr. Prof. Otto Mauer, geistlicher Berater der Katholischen Aktion in der Erzdiözese Wien, hat sich mit den Gegenwartsproblemen der Kirche auch publizistisch auseinandergesetzt; zu den von ihm veröffentlichten Schriften gehören „Kunst und Christentum“, „Auferstanden“ und „Das Verborgene Antlitz“.

Lizenz dieses Beitrags
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Eine Nachricht, ein Kommentar?
Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)