FORVM, No. 499-504
Dezember
1995

Erklärung, Ehrenerklärung, Errata, Noch Errata

Erklärung

Hans Jörg Schimanek sen. wurde im FORVM vom 9. Juni 1995 ein schweres Unrecht zugefügt:

Auf Seite 72 stand unter der Überschrift »Alt Währinger Beisel« die Behauptung, er hätte in der Schweiz Veranstaltungen abgehalten, wo es kein Wiederbetätigungsgesetz gebe und er dort daher sagen könne, was er hier nicht sagen kann, da es dort keine strafbare Handlung wäre.

Diese Behauptung war schon deshalb unsinnig, weil eine im Ausland begangene Wiederbetätigung eines Österreichers hier gleichfalls strafbar wäre. Diese Behauptung — vom pseudonymen Wirtshausbesucher gesprächsweise aufgestellt, um der Gesprächspartnerin die Zunge zu lösen — war zudem ein Mißbrauch des Namens von Hans Jörg Schimanek und auch zu dem angeführten Zweck jedenfalls unzulässig. Und schließlich war es mein Fehler, dies nicht zu bemerken und den Namen auch noch zu veröffentlichen, statt ihn wenigstens zu schwärzen oder zu streichen.

Dafür entschuldige ich mich in aller Form bei Herrn Landesrat Hans Jörg Schimanek sen.

Gerhard Oberschlick

Ehrenerklärung

Der Beklagte Dr. Robert Schediwy hat als Autor des Artikels mit der Überschrift »Jagdszenen an der Uni Wien«, veröffentlicht in der Ausgabe Nr. 485/486 vom 7.6.1994, der periodischen Druckschrift »FORUM«, dem Kläger Dipl.Ing.Mag.Dr. Mario Patera vorgeworfen, er schikaniere als Vorgesetzter seine Mitarbeiter, und dabei Ausdrücke verwendet, die das Gericht als Beleidigung gem. § 115 StGB gewertet hat. Der Beklagte Dr. Robert Schediwy zieht hiemit die genannten Vorwürfe und Beleidigungen mit dem Ausdruck des Bedauerns zurück und entschuldigt sich dafür in aller Form beim Kläger Dipl.Ing.Mag.Dr. Mario Patera.

Errata

Fehler sind einzugestehen, umso mehr, wenn sie so peinlich sind wie der falsche Vorname von Elfriede Ofner und was der Revolutionsbräuhof uns mitteilt (s. S. 108), die ich deshalb gesondert um Entschuldigung bitte.

So ziehe ich denn die beiden Episoden »Bei Otto Roßkopf ... « und »FORVM meets VAPO« im vorigen Heft (S. 63 f. bzw. 67) völlig zurück — das ist etwas mehr als eine Drittelseite von den dreizehn unserer »Besuche bei Freunden«, schlimm genug — und widerspreche auch sonst keiner der Gegendarstellungen.

Noch Errata

Seite 61, Paginazeile: 1961 statt 19961; Seite 97, rechte Spalte, Zeile 13 v.u.: 1983 statt 1993; Seite 99, rechte Spalte, Zeile 25 v.u.: März 91 statt April 92; Seite 100, Zeile 9: 1990 statt 1991; Seite 101, linke Spalte, Zeile 31: ’91 statt ’92. Die anderen Druckfehler habe ich bisher nicht gefunden.

Gerhard Oberschlick
Dezember 1995

Beachten Sie auch:

  • Alt Währinger Beisl
    Sind auch die Wiener Kaffeehäuser schon alle in Neo-Jugendstil verläßlich kaputtrenoviert — das Original-Wiener Beisel findet man noch. Wenn Sie keinerlei Wert auf fein-teures Fressen legen, aber ein (...)