FORVM, No. 63
März
1959

Existenzfragen des Adels

Seit Alexander Lernet-Holenia vor zwei Jahren im „Monat“ (Heft 101) seinen Aufsatz „Adel und Gesellschaft in Österreich“ veröffentlicht hat, ist die Diskussion über dieses Thema nicht mehr zur Ruhe gekommen, obwohl, was Lernet-Holenia über die diesbezüglichen Verhältnisse zu sagen wußte, unvergleichlich milder war als die Art, in der sich zum Beispiel Nancy Mitford, gleichfalls im „Monat“, über den englischen Adel äußerte. Ein Wiener Club hat vor kurzem einschlägige Fragen prinzipieller Natur an Lernet-Holenia gerichtet. Nachstehend bringen wir auszugsweise die in Form eines Vortrages erfolgten Antworten Lernet-Holenias.

Lizenz dieses Beitrags
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Eine Nachricht, ein Kommentar?
Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)