FORVM, Mittelteil
Dezember
1973

Gefesselte Phantasie

Die Abbildungen auf diesen Seiten sind Dokumente. Sie stammen aus Gefängnissen in Wien und Niederösterreich. Sexuelle Phantasie dieser Art, unmenschliche Isolierung, Neurose und Kitsch sind ein untrennbares Ganzes — nicht nur im Gefängnis, auch unter „freien“ Menschen. Und Kitsch dieser Art — jämmerlicher‚ „knallharter Sex“ im jämmerlich kraftlosen Modezeichnerstil — ist Bestandteil der zeitgenössischen Sozial- und Kunstgeschichte. Bleibt abzuwarten, ob ein Staatsanwalt diese Dokumente statt dessen in die Zwangsjacke des „Pornogesetzes“ messen wird, weil er dadurch in den Zustand der „Erregung der Lüsternheit und Irreleitung des Geschlechtstriebes“ (Gesetzestext) gerät. Erregt werden sollte statt dessen der Sinn für juristische und soziale Reform. (Vgl. übrigens die Selbstanzeige von Hrdlicka und Nenning auf den folgenden Seiten.) Wir sind neugierig.

G. N.

Reinhard Wetter: Geboren 1947 in Berleburg/NRW, war Mitglied des SDS und Mitarbeiter der Münchner Rechtshilfe. 1968 wurde er wegen Aufruhrs und Landesfriedensbruch zu insgesamt 9 Monaten Gefängnis verurteilt. Davon hat er 1 Monat im Gefängnis Stadelheim/München und 6 Monate in der Jugendstrafanstalt Ebrach/Obfr. abgesessen.

Lizenz dieses Beitrags
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Eine Nachricht, ein Kommentar?
Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)