FORVM, No. 128
August
1964

Herrschaft durch Gewaltentrennung

Der Präsident des Verfassungsgerichtshofes hielt auf dem Zweiten Österreichischen Juristentag das nachstehend abgedruckte Hauptreferat. Es geriet sogleich in den Mittelpunkt des Interesses dieses ansehnlichen Gremiums. In der Tat bezieht es sich in aktuellstem Maße auf die verfassungspolitische Situation unseres Vaterlandes. FORVM setzt damit eine Beitragsreihe fort, in der zuletzt René Marcic („Recht, Staat, Rechtsstaat“, Heft XI/123 und 124), Franz Kardinal König („Demokratie ist Christentum“, Heft X/115-116 und 117) sowie, zu einem Streitgespräch vereint, Christian Broda, Günther Winkler, Rainer Leignitz und Günther Nenning („Ein Bruderzwist um Habsburg“, Heft X/115-116) zu Worte kamen.

Lizenz dieses Beitrags
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Eine Nachricht, ein Kommentar?
Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)