FORVM, No. 118
Oktober
1963

Hochschulen am Tiefpunkt

In der Frage der vieldiskutierten Hochschulreform sollte unseres Erachtens auch die Stimme der jungen Hochschullehrer zu Gehör kommen. Möglicherweise könnte sie die richtige mittlere Tonlage treffen zwischen dem allzu sordinierten Baß der Kapazitäten und dem allzu irritierenden Diskant der Studentenvertreter. Wir glauben, daß diese unsere Vermutung durch den nachfolgenden Beitrag bestätigt wird. Dr. Rudolf Strasser, Jahrgang 1923, ist Dozent für Arbeitsrecht an der Universität Wien, einer der Initiatoren der Hochschule für Sozialwissenschaften in Linz, Sekretär der Arbeiterkammer dortselbst, Autor grundlegender Kommentare in seinem Fach und Mitglied von Führungsgremien großer Betriebe (Vereinigte Österreichische Eisen- und Stahlwerke, Donaukraftwerke Jochenstein). Die gesunde Mischung von Theorie und Praxis, die sich in dieser biographischen Notiz spiegelt, erklärt wohl die abgewogene Mischung aus Eigenwilligkeit und Zurückhaltung in Strassers umfassender Problemschau.

Lizenz dieses Beitrags
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Eine Nachricht, ein Kommentar?
Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)