MOZ, Nummer 58
Dezember
1990
Theater

Jugendstiltheater Steinhof

Die Gruppe KISKILILLA zeigt anläßlich ihres fünfjährigen Bestehens die österreichische Erstaufführung „Parzival“ auf der Textgrundlage von Tankred Dorst und Wolfram von Eschenbach. Durch seine instabilen Identitäten rast Parzival, wie sein Name sagt, „mitten-hindurch“ und wird zu einer „blutigen Menschenhaut“. Parzival wird von Tankred Dorst als ’Verrückter’ interpretiert. Das Jugendstiltheater am Steinhof wurde bewußt als Spielort gewählt und für die hiesige Erstaufführung, die 1987 von Robert Wilson im Thalia-Theater in Hamburg uraufgeführt wurde, adaptiert. Gernot Lechner inszenierte.

„Parzival“, im Jugendstiltheater am Steinhof, bis 30.12.

Eine Nachricht, ein Kommentar?
Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)