FORVM, No. 110
Februar
1963

Nach dem Bruch mit England

Karl Czernetz, führender außenpolitischer Sprecher der SPÖ im Nationalrat und einer der ganz wenigen brillanten Redner dieses Hauses, hielt auf der Konsultativ-Versammlung des Europarates in Straßburg eine Rede, die von allen Temperaments- und Qualitätsmerkmalen seines Stegreifstils Zeugnis gibt. Unter dem unmittelbaren Eindruck des von de Gaulle vollzogenen Bruchs mit England am 14. Januar gibt sie überdies ein so erfrischendes Zeugnis vom fortdauernden europäischen Bewußtsein der Besten unter den österreichischen Sozialisten, daß wir sie, solcher Dokumentation halber, in ihrem vom Autor zur Verfügung gestellten integralen Wortlaut präsentieren. Wir freuen uns, daß hiemit einer unsrer ältesten Mitarbeiter (nach FORVM-Jahrgängen, nicht nach Lebensjahren) nach längerer Pause wiederum aufscheint.

Karl Czernetz: Nationalrat Karl Czernetz ist Leiter des Bildungsreferats der Sozialistischen Partei Österreichs und einer ihrer redegewaltigsten Vertreter im Parlament; parlamentarischer Beobachter im Straßburger Europaparlament, Redakteur der „Zukunft“, Verfasser von: „Der Sozialismus und seine Gegner", „Kommt der dritte Weltkrieg?“, „Sozialismus und Kommunismus — zwei Welten“.

Lizenz dieses Beitrags
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Eine Nachricht, ein Kommentar?
Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)