FORVM, No. 128
August
1964

Neues aus der Slowakei

Vor zwanzig Jahren, Ende August 1944, kam es in der Mittelslowakei zwischen der Hohen Tatra und Neusohl — hunderte von Kilometern im Rücken der deutschen Truppen — völlig ohne Hilfe der Alliierten zu einem Nationalaufstand der Slowaken gegen die Faschisten. Damals wagte die Elite des kleinen Volkes einen historisch bedeutsamen Schritt; heute geht die politische Bewegung wiederum von den Intellektuellen aus. Über die Voraussetzungen und den gegenwärtigen Stand des geistigen Lebens in der Slowakei berichtet nachstehend der Wiener Auslandskorrespondent Eugen-Géza Pogány.

Lizenz dieses Beitrags
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Eine Nachricht, ein Kommentar?
Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)