FORVM, No. 115/116
Juli
1963

Österreichs letzte Sommerfrische

Mit dem im Herbst bei Langen-Müller erscheinenden Band IV — „Cavaliere Huscher und andere Erzählungen“ — erreicht die von Friedrich Torberg betreute Gesamtausgabe der Werke Fritz von Herzmanovsky-Orlandos ihren Abschluß. Das Hauptstück des letzten Bandes bildet der fragmentarische Roman „Scoglio Pomo oder Rout am Fliegenden Holländer“, den Herzmanovsky mit dem „Gaulschreck im Rosennetz“ und dem „Maskenspiel der Genien“ zu einer „Österreichischen Trilogie“ zusammenfassen wollte. Ort der Handlung ist die mehr oder weniger legendäre Adria-Insel Pomo, die kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges aus langer Vergessenheit zum traumhaften Leben einer „klassischen österreichischen Sommerfrische“ erwacht und den seltsamsten Käuzen und Charakteren eine halb schon verwunschene Gelegenheit bietet, noch einen letzten Sommer ganz nach eigenem Geschmack zu verbringen.

Lizenz dieses Beitrags
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Eine Nachricht, ein Kommentar?
Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)