FORVM, No. 97
Januar
1962

Religion ist Parteisache

Das Gespräch zwischen Kirche und Sozialismus hatte hoffnungsvoll begonnen (vgl. die FORVM-Diskussion zwischen Benedikt Kautsky und Oskar Simmel SJ, Heft VI/72). Nun ist es fast erlahmt. Vielleicht kann der folgende Beitrag dieser bedrohlichen Situation steuern. Er repräsentiert weder den Standpunkt der „Arbeitsgemeinschaft Sozialistischer Katholiken“ noch gar den der SPD. Dr. August Zechmeister, Staatsbibliothekar an der Hochschule für Welthandel in Wien sowie eigenwilliger Autor („Das Herz und das Kommende“, 1946; „Kirche und Sozialismus“, 1947; „Die katholische Schule als politische Frage“, 1953; „Zur Ehe- und Konkordatsfrage“, 1961) ist mit beiden Gremien eng verbunden und wird in beiden als beharrlicher Einzelgänger respektiert. Derlei scheint uns nötig, wenn es zu provozieren gilt.

August Zechmeister: Dr. August Zechmeister ist als Stadtbibliothekar tätig. Unter anderem erschienen folgende Werke: „Der Christ in der Endzeit, die Position des Laien in der Kirche“ (Schlieren-Zürich, 1937), „Das Herz und das Kommende, von der Einsamkeit des Christen in dieser Zeit“ (Wien, 1946), „Kirche und Sozialismus, zugleich ein Beitrag zur Frage christlicher Politik heute“ (Wien, 1947), „Die katholische Schule als politische Frage“ (Wien, 1953)

Lizenz dieses Beitrags
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Eine Nachricht, ein Kommentar?
Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)