FORVM, No. 115/116
Juli
1963

Rettung der Legalität

Parteitag der SPÖ. Redner Weikhart fordert, man solle Habsburg einsperren. Redner Hindels fordert den politischen Generalstreik. Die Mehrzahl des Plenums besteht aus minder romantischen Gemütern, aber es gibt einen Augenblick dramatischer Lähmung. Da erhebt sich der Abgeordnete Ernst Winkler, einer der Besonnensten unter den vielen Besonnenen, und geht quer durch den Saal auf Christian Broda zu. Er fordert ihn auf, zu sprechen. So entsteht die der Form nach brillanteste und dem Inhalt nach umstrittenste Stegreifrede der Zweiten Republik. Die Presse hat einzelne Teile aus dem Zusammenhang gelöst und sich, in Ausübung berechtigter kritischer Funktion, darauf gestürzt. FORVM präsentiert, in Ausübung berechtigter dokumentierender Funktion, den gesamten, gänzlich unverändert belassenen Wortlaut gemäß Protokoll.

Christian Broda: Dr. jur., Mitglied des Parteivorstandes der SPÖ, Bundesminister für Justiz.

Lizenz dieses Beitrags
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Eine Nachricht, ein Kommentar?
Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)