FORVM, No. 89
Mai
1961

Sind die Expressionisten ihr Geld wert?

Wenn im vorausgehenden Aufsatz Ruediger Engerth den Weg „zurück zu den Vätern“ anempfiehlt, so nicht zuletzt deshalb, weil die modernen Söhne unterdessen allerlei Unheil angerichtet haben. Ein bedeutsames Ereignis dieser bedrohlichen Ära der Söhne — die Revolte des Expressionismus und ihre heutige Umsetzung in bare Münze — untersucht im folgenden der junge deutsche Kunstkritiker Gerhard Schön.

Lizenz dieses Beitrags
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Eine Nachricht, ein Kommentar?
Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)