FORVM, No. 129
September
1964

Solange wir noch staunen können ...

Ein autobiographisches Vorwort

Józef Hen zählt zu den markantesten Vertretern jener jungen Generation, die seit dem „Tauwetter“ für die polnische Literatur repräsentativ geworden ist. Auf das Erscheinen seiner Novellen-Sammlung „Der Boxer und der Tod“ (demnächst bei Langen-Müller, München) möchten wir schon deshalb mit besonderem Nachdruck — und nicht ganz ohne Stolz — hinweisen, weil die Titelnovelle erstmals 1960 im FORVM erschienen ist. Wir veröffentlichen nachstehend die persönliche Einleitung, die Józef Hen unter dem Titel „Ein paar Worte über mich“ seinem Novellenband voranstellt.

Lizenz dieses Beitrags
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Eine Nachricht, ein Kommentar?
Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)