FORVM, No. 109
Januar
1963

Sorge um Rundfunk und Presse

Franz Olah, nicht bloß Präsident des Österreichischen Gewerkschaftsbundes, sondern Gegenstand der Hoffnung oder doch des Respektes jener politischen Beobachter in allen Lagern, die nach Persönlichkeiten mit Konzept und Konsequenz Ausschau halten, ist langjähriger FORVM-Autor („Der Proporz des Mißtrauens“, Heft VI/66; „Wahlen und Charakter“, Heft IX/103-104). Wir freuen uns, auch diesmal — basierend auf einem Referat vor dem Gewerkschaftstag der Gewerkschaft Kunst und Freie Berufe — einen Beitrag publizieren zu können, der, sehr fern aller Interessenpolitik, Grundsätzliches zur Sprache bringt.

Lizenz dieses Beitrags
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Eine Nachricht, ein Kommentar?
Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)