FORVM, No. 160-161
April
1967

Verspätung

Jewgenij Michailowitsch Winokurow ist im Jahre 1925 in Moskau geboren, hat als junger Soldat den Zweiten Weltkrieg mitgemacht, der ihn zu einigen mehr oder weniger patriotisch gehaltenen Gedichten anregte. In der sogenannten Tauwetterperiode veröffentlichte er in oppositionellen Almanachen Gedichte, die bekundeten, daß auch innerhalb der traditionellen Richtung ein eigenständiges Talent seine Ausdrucksmöglichkeit zu finden vermag. Seine erste Gedichtsammlung „Sinewa“ („Blau des Himmels“), 1956, die später in Zeitschriften und Almanachen veröffentlichten einzelnen Gedichte und endlich der 1965 vorgelegte Gedichtband „Charaktere“ lassen des Dichters Position unter seinen Zeitgenossen erkennen: zwischen den Dichtern der älteren, aus dem Ersten Weltkrieg überlebenden Generation, wie Nikolaj Sabolotzkij und L. M. Martynow, seinen Altersgenossen K. I. Wanschemkin und A. P. Meshirow, und den jüngeren Dichtern wie etwa Jewtuschenko, Wosnessenskij und Roshdestwenskij.

Eine Nachricht, ein Kommentar?
Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)