FORVM, No. 65
Mai
1959

Vom armen B. B. oder Boleslaw Barlog berichtigt

Bei den Erdbeben. die kommen werden, werde ich hoffentlich
Meine Virginia nicht ausgehen lassen ...

Bertolt Brecht: „Vom armen B. B.“

Zu dem in Heft VI/62 des FORVM erschienenen Beitrag „Vorsorglicher Nachruf auf Berlin“ von Hans Weigel erhielten wir folgende Berichtigung:

I.) Die ,Dreigroschenoper‘ wurde nicht auf Herrn Beßlers, sondern auf meinen Wunsch hin in den Spielplan des Schloßpark-Theaters aufgenommen.
2.) Herr Weigel schreibt: ‚Der Intendant des Schiller-Theaters fuhr nach Moskau und äußerte dort allerlei Heiteres über westliche Freiheitsbeschränkungen.‘ Das ist absolut unwahr und freie Erfindung.
3.) Herr Weigel schreibt: ‚Sein Ensemble fuhr in die Ostzone und gastierte mit einem den Kommunisten genehmen Stück in Leipzig.‘ Die Initiative zu diesem Gastspiel ging von der westdeutschen Kultusminister-Konferenz aus; es wurde im Einvernehmen mit dem Berliner Senat durchgeführt. Der Intendant des Leipziger Schauspielhauses wünschte unsere ‚Don-Carlos‘-Vorstellung, die wir ihm nicht geben konnten, da einige Hauptdarsteller nicht zur Verfügung standen. Shaws ‚Major Barbara‘ wurde von Leipzig nur ungern als der einzig mögliche Ersatz akzeptiert. Der triumphale Erfolg des Gastspiels bestätigte die Richtigkeit unserer Sache.

Boleslaw Barlog
Lizenz dieses Beitrags
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Eine Nachricht, ein Kommentar?
Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)