FORVM, No. 150-151
Juni
1966

Wehleidige Beflegelung

Drei Leserbriefe in Heft XIII/148-149 befaßten sich aus verschiedenen Anlässen mit der gleichen Frage, nämlich ob es eine österreichische Kunst gebe. Am schärfsten wandte sich Michael Scharang gegen diesen Begriff, wobei er unseren Mitarbeiter Ivar Ivask heftig angriff. Voll intellektuellen Temperaments wandte sich nun Wolfgang Fleischer, ein junger österreichischer Schriftsteller, gegen Scharang im nachstehend abgedruckten Brief.

Eine Nachricht, ein Kommentar?
Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)