FORVM, No. 157
Januar
1967

Wider den Altmarxismus

Karl Korsch, Universitätsprofessor und Reichstagsabgeordneter in der Weimarer Republik, gehört zu jenen deutschen Marxisten, denen in ihrer Lebenszeit ein dreifacher geistiger Tod beschert wurde: erst wurden sie von der pseudo-marxistischen Orthodoxie der Sozialdemokratie auf den Index gesetzt, dann von der pseudo-marxistischen Orthodoxie des Stalinismus aus der KPD verstoßen, schließlich wurden vom Faschismus ihre Bücher verbrannt. Korsch, der marxistische Lehrmeister Bert Brechts, [1] starb 1960 in der amerikanischen Emigration. Der Europa Verlag, Wien, und die nunmehr mit ihm assoziierte Europäische Verlagsanstalt, Frankfurt, machen das verschollene Werk dieses originellen Marxisten wieder zugänglich. „Marxismus und Philosophie“ (1923) liegt soeben vor; wir drucken daraus einen Abschnitt. Demnächst sollen folgen: „Gesammelte Aufsätze“, „Karl Marx“ und „Die materialistische Geschichtsauffassung“. In der gleichen Reihe „Politische Texte“ der beiden Verlage erscheinen Schriften von Fourier, Lafargue, Luxemburg, Thalheimer, Bakunin, Landauer.

[1Vgl. Ernest J.Salter, Bertolt Brecht und Karl Korsch, FORVM, Dezember 1964.

[2Vgl. Ernest J.Salter, Bertolt Brecht und Karl Korsch, FORVM, Dezember 1964.

Eine Nachricht, ein Kommentar?
Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)