FORVM, No. 233
Mai
1973

Wie kapitalistisch ist Jugoslawien?

Die jüngste Entwicklung in Jugoslawien wird von manchen Beobachtern als eine aufgefaßt, die politisch gegen die „Rechte“ sich wendet, ökonomisch gegen die „Rekapitalisierung“ des Landes. Wie weit insbesondere letztere schon gediehen ist, deutet der nachfolgende Text an, der sich auf die letzterhältlichen Quellen (1970/71) stützt. (NF-Literatur zur Übergangsgesellschaft: Eva Vanja: Sozialismus trotz Armut, NF März 1973; Jiri Pelikan: Für 2. Revolution im Ostblock‚ NF Februar 1973; Ders.: Diese Partei ruinierte den Sozialismus, NF Jänner 1973; weitere NF-Literatur ebendort.)

Lizenz dieses Beitrags
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Eine Nachricht, ein Kommentar?
Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)