FORVM, No. 86
Februar
1961

Zur Anatomie der neuen Klasse

Die beiden jungen ungarischen Intellektuellen Tamás Aczél und Tibor Méray gehörten zum engsten Freundeskreis Imre Nagys. Nach der Oktoberrevolution 1956 gelang ihnen die Flucht in den Westen. Hier schrieben sie ihren Erlebnisbericht „The Revolt of the Mind“, die erste authentische Genesis jener verblüffenden Umwälzung im kommunistischen Denken, deren Zeugen sie damals — selbst noch Kommunisten — gewesen sind. Das Werk erscheint demnächst in deutscher Sprache („Die Revolte des Intellekts“, Verlag Langen-Müller, München). Der nachstehende Text befaßt sich mit der „Neuen Klasse“ Ungarns zur Zeit der Herrschaft Rákosis. Da nach dem heroischen Zwischenspiel des Oktober 1956 die gleiche Klasse wiederum am Ruder ist, scheint uns der Bericht, trotz seiner Vergangenheitsform, von besonderem gegenwärtigem Interesse.

Lizenz dieses Beitrags
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Eine Nachricht, ein Kommentar?
Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)