W3-Kooperative
Context XXI unterstützen
Sie wollen mehr kritische Texte online lesen? Werden Sie förderndes Mitglied!
Kritik hat viele Gesichter
AutorInnen

Jürgen Habermas

Geboren am 18. Juni 1929

AutorInnen

Hendrik Wallat

Geboren am 17. Juni 1979 — Jahrgang 1979, Studium der Politischen Wissenschaft, Geschichte, Soziologie und Philosophie an der Universität Hannover. Zahlreiche Publikationen zu Themen der Politischen Philosophie, Kritischer Theorie und Geschichte der dissidenten Arbeiterbewegung. Letzte Monographie: Dyspraxia. Kritische Theorie im Sog der Negativität, Velbrück Wissenschaft 2023.

AutorInnen

Johannes Grenzfurthner

Geboren am 13. Juni 1975

Kritische Kooperative
Kritische Revue: A Contretemps

Digression sur des hypothèses

■ F.G.
Au soir d'une élection où le score de Bardella (31,37 %), en dynamique avec la brune tendance européenne à noyer les « migrants » en mer, confirmait ce que nous serinent depuis belle lurette les sondeurs de vérités profondes et l'infâme caste médiatique qui fait (et défait) les réputations, les attentes (...)
Kritische Revue: hagerhard –

Ein Volk, ein Land, ein Führer – viele Trottel

■ hagerhard
8. Juni 2024 Österreich – Starke Regenfälle verursachten Überschwemmungen. Die Gemeinde Deutschfeistritz in der Steiermark war besonders stark betroffen, hier fielen innerhalb kurzer Zeit 100 mm Regen. Aufgrund der Sturzflut mussten die Menschen auf die Dächer ihrer Autos fliehen. 9. Juni 2024 Ca. 50 % der Wähler*innen bei der EU Wahl wählen Parteien, die auch in Zukunft nichts für den (...)
Kritische Revue: Basisgruppe Gesellsc

Jetzt neu: Öffentliche Geskrit-Signalgruppe

■ stefon
Wir haben seit einigen Tagen eine öffentliche Signalgruppe. In dieser bekommt ihr Infos, wann die nächsten Geskrit Veranstaltungen stattfinden und es gibt die Möglichkeit zur Diskussion und Feedback.
Kritische Revue: Geschichten aus (...)

GAG455: Das Unternehmen Pastorius

■ Richard
Eine Geschichte über eine Sabotageaktion in den USA während des Zweiten Weltkriegs Der Beitrag GAG455: Das Unternehmen Pastorius erschien zuerst auf Geschichten aus der Geschichte.
Kritische Revue: A Contretemps

1869, Aubin en marche

■ F.G.
« Encore du sang ! Aux grèves de Ricamarie, dans le département de la Saône, ont succédé les grèves de l'Aveyron et là encore, il y a eu des femmes et des enfants mortellement frappés », lance Thomas d'Agiont dans L'Universel. « Comment ! Des ouvriers mal nourris, mal logés, mal payés vont réclamer une (...)
Kritische Revue: Kommunikation &

us-imperialismus-israel

■ kokared
  Muster & Methode des US-Imperialismus und sein Spezialfall Israel   Nun ist es kein Geheimnis, daß die USA andere Staaten und deren Menschenmaterial für ihre Interessen, für ihre Weltdominanz einspannen. Da mag sich wer auch immer wunder welch eigene Interessen ausmalen, er sieht sich mit den Interessen der USA konfrontiert. So setzen nicht (...)
Kritische Revue: Basisgruppe Gesellsc

Diskussionsabend im Sub: Arbeitszeitverkürzung ja, 41h Woche nein. Warum eigentlich?

■ stefon
Ort: Sub Salzburg / Müllner Hauptstraße 11, 5020 Salzburg Datum und Zeit: Mittwoch, 19. Juni 2024 um 18:00 In letzter Zeit wird in der Öffentlichkeit wieder vermehrt über die Arbeitszeitverkürzung, aber auch über die gesellschaftliche Notwendigkeit mehr zu arbeiten, diskutiert. Anhand des Interviews mit Michael Huber – Vizepräsidenten der Arbeiterkammer Salzburg – auf der Radiofabrik und einem (...)
Kritische Revue: Palim Psao

Prochaine rencontre du groupe de lecture 𝐶𝑟𝑖𝑡𝑖𝑞𝑢𝑒 𝑑𝑒 𝑙𝑎 𝑣𝑎𝑙𝑒𝑢𝑟-𝑑𝑖𝑠𝑠𝑜𝑐𝑖𝑎𝑡𝑖𝑜𝑛 𝐽𝑢𝑟𝐴𝑙𝑝𝑖𝑛 - Samedi 22 juin (...)

■ Palim-Psao
[LYON] Prochaine rencontre du groupe de lecture 𝐶𝑟𝑖𝑡𝑖𝑞𝑢𝑒 𝑑𝑒 𝑙𝑎 𝑣𝑎𝑙𝑒𝑢𝑟-𝑑𝑖𝑠𝑠𝑜𝑐𝑖𝑎𝑡𝑖𝑜𝑛 𝐽𝑢𝑟𝐴𝑙𝑝𝑖𝑛 - Samedi 22 juin 2024 - Lyon : 𝐓𝐫𝐚𝐯𝐚𝐢𝐥 𝐦𝐨𝐫𝐭, 𝐭𝐫𝐚𝐯𝐚𝐢𝐥 𝐯𝐢𝐯𝐚𝐧𝐭 : 𝐥𝐞 𝐠𝐨𝐮𝐟𝐟𝐫𝐞 𝐞́𝐧𝐞𝐫𝐠𝐞́𝐭𝐢𝐪𝐮𝐞 𝐝𝐞 𝐥𝐚 𝐬𝐨𝐜𝐢𝐞́𝐭𝐞́ 𝐝𝐮 𝐭𝐫𝐚𝐯𝐚𝐢𝐥. Autour du texte de Sandrine Aumercier (paru...
Kritische Revue: Kommunikation &

verlogen gegen Antisemitismus

■ kokared
  Die Stadtväter Augsburgs beweisen die Dummheit der deutschen Staatsräson Der verlogene Kampf gegen den Antisemitismus   Ludwig von Fischer war von 1866 bis 1900 Erster Bürgermeister von Augsburg. Der Straßendurchbruch vom Moritzplatz zum Königsplatz erfolgte unter seiner Amtszeit. Deshalb heißt diese Straße bis heute Bürgermeister-Fischer-Straße. Jener Fischer war ein Ultranationalist und gehörte als (...)
Kritische Revue: hagerhard –

mein kreuz mit dem kreuz – aktuelle ausgabe EU-wahl2024

■ hagerhard
jetzt dauerts nimmer lang – exakt bis sonntag – dann erfüllen wir unsere pflicht als staatsbürger*innen oder wie wohlmeinende demokraten sagen -nehmen unser recht als ebensolche in anspruch und machen auf einem wahlzettel ein kreuzerl, so wir das nicht ohnehin bereits in form der briefwahl erledigt haben. wir wählen das EU-parlament, aber europapolitik ist halt (leider) bei den meisten (wie ich (...)
Kritische Revue: Palim Psao

Georg Lukács : des antinomies bourgeoises au problème de la conscience de classe, par Sandrine (...)

■ Palim-Psao
Georg Lukács : des antinomies bourgeoises au problème de la conscience de classe Sandrine Aumercier - Georg Lukács Des antinomies bourgeoises au problème de la conscience de classe par Sandrine Aumercier.pdf On propose ici une lecture succincte d’Histoire...
Kritische Revue: agora42

Die Psychologie der Klimakrise | Katharina van Bronswijk

■ Eneia Dragomir
Der Beitrag Die Psychologie der Klimakrise | Katharina van Bronswijk erschien zuerst auf agora42.
Kritische Revue: Geschichten aus (...)

GAG454: Geniale Gehirne

■ Daniel
Eine Geschichte über den Beginn der modernen Hirnforschung Der Beitrag GAG454: Geniale Gehirne erschien zuerst auf Geschichten aus der Geschichte.
Kritische Revue: A Contretemps

Digression sur le pessimisme

■ F.G.
Je sais que la tentation nous saisit parfois du retrait sur l'Aventin. Par lassitude, par pessimisme. Parce que, pense-t-on, la Cause n'avance pas aussi vite qu'on le voudrait et que le temps qu'on lui consacre est par trop chronophage. Le pessimisme, c'est une disposition de l'âme ou de (...)
FORVM

FPÖ damals: Die „Nazi-Partei“

In seinem 14. FORVM-Beitrag zieht Herbert Auinger den parteieigenen „Bericht“ der FPÖ-Historikerkommission ans helle Licht der Aufklärung – mit obgleich erwartbarem, so doch erstaunlichem Ergebnis. H.C. Strache, der zu Recht glücklose Initiator, war bei Erscheinen des Berichts bereits in der Versenkung verschwunden, vermutlich deshalb blieb die historische Beleuchtung der NS-Nähe seiner Partei (...)

Streifzüge

Wohnen statt Kanonen

Und es schaut gar nicht so schlecht aus. Nach dem fulminanten Ergebnis in Salzburg möchten die Kommunisten nun auch bei den Europawahlen und bei den Nationalratswahlen im September ihren Erfolgslauf fortsetzen. Auch der Windschatten der grünen Turbulenzen dürfte der KPÖ nützen. Anders als die KPD war die KPÖ nie eine Massenpartei, auch wenn nach den niedergeschlagenen Aufständen im Februar 1934 (...)

Streifzüge

Das aktuelle Heft

Inhaltsverzeichnis Streifzüge 89 Ortwin Rosner: Gesellschaft, die ihr Anderes nicht kennt Lorenz Glatz: Krieg in der Ukraine: Vorkriegszeit im Westen? Gerald Grünklee: Plädoyer gegen die Kriegstüchtigkeit Franz Schandl: Der Mahlstrom des Marktes Markus Mohr und Klaus Wernecke: Erbe einer Fat cat René Bohnstingl und Linda Lilith Obermayr: Krisenmanagement im Namen der Sozialwissenschaften (...)

FORVM

Woher die Monster kommen

F. C. hat Günther Anders: Wir Eichmannsöhne ins Portugiesische übersetzt, mit einem Nachwort versehen und in Brasilien herausgegeben. Für uns hat er sein Nachwort ins Deutsche übersetzt, um es hier in beiden Sprachen zu präsentieren. Das portugiesische Original des Nachworts findet sich dort: De onde vêm os monstros In einem Brief vom 12. Oktober 1965, in dem es um einen möglichen Besuch bei (...)

FORVM

De onde vêm os monstros

Posfácio para a edição brasileira de Günther Anders: Nós, os filhos de Eichmann, apresentamos aqui o posfácio do editor e tradutor.

Felipe Catalani é mestre em filosofia pela Universidade de São Paulo (usp) e realizou estágios de pesquisa nas universidades Humboldt, em Berlim, e Paris-Nanterre, em Paris. Seu doutorado, em andamento, dedica-se ao estudo da obra de Günther Anders. Das Nachwort auf Deutsch, vom Autor übersetzt / O posfácio em alemão, traduzido pelo autor: Woher die Monster kommen Em uma carta de 12 de outubro de (...)

Streifzüge

Im Käfig der Sprache

Die Sprache ist von solcher Fatalität durchdrungen, dass sie in erster Linie jede grundsätzliche Infragestellung des Warensystems lähmt. (Raoul Vaneigem, Buch der Lüste) Wir verstehen uns nicht blind, wir verstehen uns sprechend. Zu sprechen oder nicht zu sprechen, steht uns nicht frei. Wenn wir etwas wollen oder ablehnen, begehren oder verneinen, müssen wir sprechen. Explizit machen heißt (...)

Streifzüge

Die Progressiven

Die politische Gegenwart weist die Mainstream-Linke als ausgesprochen autoritär aus. Man hält sich, die eigene Geschichte mittlerweile weniger verdrängend als überhaupt nicht kennend, irgendwie immer noch für die Guten, die per se moralisch überlegen sind. Andere Menschen zu erziehen, fühlten sich Progressive schon immer berufen, ihren Beglückungsfantasien notfalls auch mit Gewalt nachzuhelfen, dazu (...)

Kritisches Archiv
FORVM
Juli
1962

Ins Leere gesprochen

Im kommenden Herbst wird das Österreichische Fernsehen eine Sendung über die baulichen Leistungen des großen Architekten Adolf Loos ausstrahlen. Oskar Kokoschka hat für diese Sendung einen Vorspruch geschrieben, den wir hier mit freundlicher Genehmigung des Künstlers zum Abdruck bringen. Die (...)

FORVM
Juli
1962

Shakespeares Königsdramen

Zur Einstudierung des Zyklus am Burgtheater

Die einzelnen Tragödien aus dem Zyklus der Shakespeare’schen Königsdramen sind ein vergleichsweise wenig betretenes Gebiet. Die beiden Richard-Dramen und „Heinrich IV.“ gehören zwar zum festen Repertoire der Bühnen. In Wien allerdings zählen auch diese Stücke, die auf englischen und deutschen Bühnen (...)

FORVM
Juli
1962

Am linken Ufer der Moskwa

Als ich in Moskau ankam, schien der XXII. Parteikongreß noch jedermann gegenwärtig, und die literarischen Kreise der Stadt waren voll Gerüchte und Prophezeiungen. Die Meinungen, die man über Kunst und sogar Politik darbot, waren so mannigfach schattiert, daß ich zunächst den Eindruck einer (...)

FORVM
Juli
1962

Eine gewichtige Übersiedlung

Notizen zu Ernst Alkers „Geschichte der deutschen Literatur“

Als ich erfuhr, daß Ernst Alkers „Geschichte der Deutschen Literatur von Goethes Tod bis zur Gegenwart“ vom Verlage Cotta zu Kröner übersiedelt sei, streifte mich die Vorstellung, daß man dieses mächtige Werk auf einem schweren Tiefladewagen mittels Traktor vom einen Verlagshaus zum anderen durch die (...)

FORVM
Juli
1962

Notizen zu einer Energietypen-Lehre

Dr. Hans Deutsch, gebürtiger Österreicher und seit Jahren als erfolgreicher Rechtsanwalt in Lausanne ansässig, ist identisch mit dem Inhaber des gleichnamigen Wiener Buchverlags, durch dessen Initiative unsere Zeitschrift aus ihrer im Vorjahr entstandenen Existenzkrise gerettet wurde. Wir sehen (...)

FORVM
Juli
1962

Pyrrhus als Sozialpolitiker

Die Grundsatzdebatte über den Staatshaushalt, die vom weithin angesehenen oberösterreichischen Industriellen Gustav Kapsreiter in unserem vorigen Jahrgang vom Zaun gebrochen wurde („Der Mythos vom Budget“, FORVM VIII/89), hatte junge sozialistische Nationalökonomen auf den Plan gerufen, denen mit (...)

Es geht um's Ganze
2° Institute
Streifzüge
Oktober
2004

Nachhaltiger Kapitalismus?

4.Teil: Ökologische Alternativen zur ökosozialen Marktwirtschaft

In den ersten drei Teilen unserer Serie haben wir das Konzept der ökosozialen Marktwirtschaft dargestellt und diskutiert. Im vierten und letzten Teil geht es nun um ökologische Alternativen dazu. Wir systematisieren dabei die in der Literatur und im Diskurs der sozialen Bewegungen vorfindlichen (...)

FORVM
März
1990

Jenseits der Landschaft

oder Das Naturschöne als Kunstprodukt

Nach M. Wenn die nature artificielle des Menschen sich entformt, werden die Künste künstlich. A. Gehlen „Landschaft“ ist heute ein politästhetisches Phantasma, der Ti‘tel meines Vortrags eine Phantasmagorie — das Wort verstanden in seiner ursprünglichen Bedeutung, die heute kaum mehr geläufig ist. (...)

MOZ
Mai
1990
Das Geschäft mit der Umwelt:

Gutachten gefällig?

Nur allzu oft entsprechen Gutachten haargenau den Wünschen des Auftraggebers. Wen wundert’s, wenn niemand die Gutachter begutachtet? „Ein Gutachter ist jemand, der eine Sache für gut erachtet“, brachte der Wiener Architekt Viktor Gruen die hervorstechendste Eigenheit dieses Berufes auf den Punkt. (...)

MOZ
September
1990
Unser Öl, ihr Öl:

30 Jahre Golfkrieg

Es geht ums Öl. Völker- und Menschenrechte müssen sich dem Kampf ums ‚schwarze Gold‘ unterordnen. England, Frankreich und — später — die USA stehen seit dem Ende des Osmanischen Reiches den Arabern gegenüber. Hintergründe, die die aktuelle Krise am Golf wohl eher erklären als das allseitig (...)

FORVM