Georg Hohenberg

Geboren am: 25. April 1929

Gestorben am: 25. Juli 2019

Beiträge von Georg Hohenberg
FORVM, No. 126/127

Portrait des Ermordeten

Juni
1964

In den 20 Jahren, in denen ich Volks-, Mittel- und Hochschule besuchte, wurde mein Großvater Franz Ferdinand in so verschiedenen Gestalten aufs Katheder zitiert, daß ein Angehöriger meiner Generation sich überhaupt kein Bild über ihn machen konnte und daß ich manchmal selbst in Verwirrung gerate, (...)

Georg Hohenberg (* als Georg Friedrich Maximilian Jaroslav Petrus Canisius Josef Markus Hubertus Maria Hohenberg am 25. April 1929 auf Schloss Artstetten bei Artstetten-Pöbring, Niederösterreich; † 25. Juli 2019[1]) war ein österreichischer Diplomat und Enkel Erzherzog Franz Ferdinands und Sophie Chotek von Chotkowas.

Georg Hohenberg entstammte dem österreichischen Adelsgeschlecht Hohenberg und war der zweite Sohn von Maximilian Hohenberg und Elisabeth, geborene Gräfin von Waldburg zu Wolfegg und Waldsee. Nach seiner Matura am Stiftsgymnasium Melk 1949 studierte er Rechtswissenschaften an der Universität Wien und promovierte 1955. Er trat in die wirtschaftliche Abteilung des Außenamtes ein und wurde 1957 an die Botschaft in Paris versetzt. 1963 kehrte er nach Wien zurück, bevor er 1966 nach Buenos Aires kam. 1978 bis 1984 war er Botschafter Österreichs in Tunis und 1988 bis 1994 vertrat er das Land beim Heiligen Stuhl sowie beim Malteserorden und San Marino. Er wurde in der Hohenberg’schen Familiengruft in Schloss Artstetten beigesetzt.[2]

Ehrungen und Auszeichnungen

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 4. Juli 1960 heiratete er Eleonore Auersperg-Breunner (* 1928). Sie hatten drei Kinder:

  • Nikolaus Hohenberg (* 3. Juli 1961 in Paris)
  • Henriette Hohenberg (* 9. November 1962 in Paris)
  • Maximilian Hohenberg (* 25. Jänner 1970 in Buenos Aires)
  • Club Carriere – Enzyklopädie des Erfolges September 2004, Algoprint Verlags AG, Vaduz 2004, ISBN 3-9522689-3-3, S. 677

Einzelnachweise

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  1. „Mort du Duc de Hohenberg“, abgerufen am 28. Juli 2019
  2. Georg Herzog von Hohenberg. In: koeniglicherbeobachter.blogspot.com. 9. August 2019, abgerufen am 15. September 2020.
  3. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF; 6,9 MB)
VorgängerAmtNachfolger
Österreichischer Botschafter in Tunis
1978–1984
Hans PaschÖsterreichischer Botschafter beim Heiligen Stuhl
1988–1994
Christoph Cornaro
Hans PaschÖsterreichischer Botschafter beim Malteserorden
1988–1994
Christoph Cornaro
Hans PaschÖsterreichischer Botschafter für San Marino
1988–1994
Christoph Cornaro