Paul Hatvani

1892 in Wien geboren, lebte vorübergehend in Budapest, hatte aktiven Anteil an der expressionistischen Literatur, schrieb Beiträge für die Zeitschriften „Sturm“, „Aktion“, „Weltbühne“ und verlor schließlich 1938, als er nach Australien ging, jeden literarischen Kontakt mit Österreich und Deutschland. Nach fast 30jähriger Pause erfuhr er in Australien, daß manche seiner früheren Arbeiten in neuen Anthologien nachgedruckt wurden (z. B. in Pörtner: Literatur und Revolution), daß ein deutsches Literaturarchiv über 70 Publikationen von ihm registriert hat und seit langem nach dem Autor sucht. Wir freuen uns, daß Paul Hatvanis Rückkehr in die Publizistik nun im Neuen FORVM stattfindet, überdies mit einer Erinnerung an Albert Ehrenstein, den er noch persönlich gekannt hat und dessen zeitgenössisches literarisches Leben er mitgestaltet hat.

Beiträge von Paul Hatvani
FORVM, No. 155-156

Tubutsch im Gestrüpp

Zum 80. Geburtstag Albert Ehrensteins
Dezember
1966

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft