Gert Kerschbaumer

Geboren am: 27. Januar 1945

Geboren 1945 in Spital am Semmering, lebt seit den 60er Jahren in Salzburg. Er arbeitete in der Industrie, studierte nebenher deutsche Literatur und Geschichte und veröffentlichte Publikationen zu den Themen Kunst im Dritten Reich und Kunstraub.

Beiträge von Gert Kerschbaumer
FORVM, No. 432

Lob ohne Hudel

Replik auf Gerhard Botz im vorigen Heft
Dezember
1989

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft

FORVM, No. 458/459

Stefan Zweigs erzdeutsche Stadt sucht den Weltfrieden

Am 22. Februar 1942 nahm sich der Dichter sein Leben
März
1992

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft

FORVM, No. 460/461

Zwiesel ausschreiben

Mai
1992

„Anläßlich der 50. Wiederkehr des Todestages von Stefan Zweig schreibt die Stadt Salzburg zum ersten Mal den Titel des/der Salzburger Stadtschreiber/ in aus.“ — Soweit der Wortlaut der Ausschreibung. „Zwiesel“, ein totes, uns längst fremd gewordenes Wort, soll erstmals wieder hervorgekehrt, entstaubt, (...) Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft

FORVM, No. 460/461

Süßer Zweig unser?

Vorsicht, Bergputzer!
Mai
1992

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft

FORVM, No. 473-477

Toepfers Scheinkomplizen

Juli
1993

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft

FORVM, No. 481-484

Der Mann im Müll

Mit fatalem Patschen ins Ziel
Verein Literaturhaus Eizenbergerhof
April
1994

Während das ideologische Koordinatensystem unserer ausgedienten Welt des Kalten Krieges zerbröselt und der Feind im Osten, in Stammesfehden zerfleischend, abhanden kommt, werden Ersatzkriegsschauplätze mit patzweichen Moralschleudern und knackigen Säuberungssystemen à la mode beliefert, werden die (...)

FORVM, No. 481-484

Arischer Nichtschwimmer rettet jüdisches Kind vor dem Ertrinken

April
1994

Der Antisemitismus aller Spielarten ist hierzulande so ein skurriles Nichtphänomen, das zwar da ist, aber nicht so genannt werden und nicht offen in Erscheinung treten will, und wenn schon, dann in einem humanistisch gewendeten Mäntelchen, das die oder der Betreffende rückwirkend vom ersten (...)

Gert Kerschbaumer (* 27. Jänner 1945 in Spital am Semmering) ist ein österreichischer Historiker und Germanist.

Gert Kerschbaumer lebt seit den 1960er Jahren in Salzburg. Er arbeitete in der Industrie und studierte nebenher deutsche Literatur und Geschichte. Neben Forschungs- und Lehrtätigkeit veröffentlichte er Publikationen zu den Themen Kunst in der Zeit des Nationalsozialismus und Kunstraub sowie Werke über Stefan Zweig.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]