FORVM, No. 234
Juni
1973

Bischöfe jagen Studenten

Ein Modellfall des Fraktionskampfes von oben

Im NF Sept./Okt. 1972 beschrieb Thomas Gawron („Katholische Studenten am Ende“) die Entwicklung der Katholischen Deutschen Studenten-Einigung (KDSE). Der Konflikt zwischen der KDSE und der westdeutschen Bischofskonferenz (DBK) hat sich seither weiter zugespitzt. Auf der Frühjahrstagung der DBK im März d. J. in Bad Honnef entzogen die Bischöfe ihren Studenten die finanzielle Unterstützung. NF-RedakteurAdalbert Krims nahm vom 4. bis 6. Mai in Bonn am Gemeindevertretertag der KDSE teil, bei dem über Konsequenzen aus dem Beschluß der DBK und über die Weiterarbeit der KDSE verhandelt wurde.

Adalbert Krims: Geboren 1948 in Freistadt, Oberösterreich. , ehemals katholischer Religionslehrer und Diözesanjugendführer in Linz, Angestellter des Wiener Instituts für Entwicklungsfragen, Sekretär der Paulusgesellschaft‚ Mitbegründer der Aktion Kritisches Christentum, ab 1970 Redakteur des FORVM und Obmann des Vereins der Redakteure und Angestellten des NEUEN FORVMs.

Lizenz dieses Beitrags
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Eine Nachricht, ein Kommentar?
Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)